Friday, May 4, 2012

Das Unvergleichliche Kleine Schwarze


Wie gestern angekündigt, präsentiere ich heute mein neues Kleid.
Und das ist der Maestro, der das Kleid kreiert hat - Gilles Dufour.


 Das Kleid (seine schlichte Eleganz und klare Linien) hat mein Herz von der ersten Sekunde erobert.


Nun ist es soweit. Ich habe an diesem Kleid 1 Jahr gearbeitet. Es wurde 2 mal genäht, und zwar jede einzelne Naht. So sah das Kleid ursprünglich aus.


Zuerst war das der Rock, den ich zerlegt habe. Als  ich  das Oberteil drangenäht habe, sah mich  meine haute couture Meisterin kurz an und sagte sofort: "die Bahn ist aber  2 mm breiter!" und tatsächlich war eine Bahn breiter als die anderen, eine war um 1 mm schmaler. Diese habe ich  direkt zerlegt. Sie lief hin und her und sagte nachträglich, dass sie mich nie wieder auf so etwas hinweisen würde. Das habe sie nicht gewollt. Doch wenn ich weiß, dass etwas nicht korrekt ist, nützt es nichts. Ich muss es ändern, solche Fehler beheben, weil ich andernfalls selbst nich damit zufrieden bin und das Gefühl bekomme, dass andere Menschen diese Fehler bemerken könnten.
Als das mit Linial neu markiert und genähte Kleid schon fertig war, und nebenbei sogar der Montagegürtel schon da war, stellte ich fest, dass ich mit den Ärmeln, so wie sie sind, nicht leben kann. Sie standen so unnatürlich ab. Und es war eindeutig ein Konstruktionsfehler .Ich wollte aber, dass die Ärmel anliegen und nicht abstehen. Und da kommen wir zu den Fehler. Das ursprüngliche Schnittmuster stammt von Patrones 2006.Von diesem Schnittmuster ist in diesem Kleid nur der Rock geblieben, sonst nichts.

Laut der Konstruktionsangaben sollte nur der RV in die Seite eingenäht werden, d.h. oben war sonst nichts vorgesehen. Ich habe schon recht kleine Knöpfe(54cm) gewählt, diese konnten unmöglich dadurch passen! Aud dem Grund beschloss ich einezusätzliche Öffnung zu machen.

Der Halsausschnitt hat mich regelrecht gewürgt. Und wir reden nicht von Passformfehlern, sondern von  der Basiskonstruktion. Also habe ich den schönen Bogen durch den Punkt, den ich für angemessen halte, gemalt.

Also habe ich eine Basis nach  japanischem System schnell konstruiert. Das System ist super! ich mache demnächst einen Post damit. Man braucht nur 2 Maße, der Rest ist rechnerisch. Ich war richtig erstaunt darüber, wie gut die Probe saß und wie exakt die Schulterlinie verläuft.

Das habe ich dann mit der Lage der Abnäher der Patrones abgeglichen. Denn das ist ein ganz wichtiger Punkt. Die Abnäher sollten direkt in die Rockbahne übergehen.

Den Montagegürtel habe ich bei einem Dienst für 18€ machen lassen. Das bin ich dem Kleid schuldig.


Der Reißverschluss...
Ich glaube dem Thema muss ich besondere Aufmerksamkeit schenken.
Damit der RV so aussieht, dass er sich nicht mal beim Auseinanderziehen zeigt, ist nur eine Sache notwendig- nämlich Vlieseline-Band, am besten verstärkt. Ich wollte nicht glauben, dass das so viel ausmacht, aber das ist Tatsache. Wenn man nur Füßchen und einen verdeckten RV macht, kriegt man diese Qualität definitiv nicht. Diese Vlieseline ist einfach notwendig und ich möchte es auch nicht mehr missen.

 

Die Korrektur der Ärmel habt ihr schon im Post zuvor gesehen, ebenfalls eine japanische Konstruktion.

Das Futter
Das Futter wierholt bei mir die Konstruktion des Kleides, abzüglich der Besätze am Hals. Die Armauschnitte habe ich mit gleichen Futterstoff schräg eingefasst.
Diesmal habe ich den Saum wieder auf eine andere Weise gemacht. Mir schien alles, was ich bisher gemacht habe(am Futtersaum-Arten) dieses Kleides nicht würdig bis auf Eines...
Mein Futter ist aus Neva-Viscon (antistatisch). Damit nichts kräuselt habe ich beim Nähen das Seidenpapier unterlegt. Nach dem Waschen werden die Rest von dem was man sieht, rausgehen.


Die Streifen aufzunähen war sehr aufwändige Arbeit. Zuerst alles mit Stecknadeln nach Markierung gepinnt, dann mit Garn geheftet, dann gesteppt.Im Nachhinein denke ich, die Vlieseline hätte dicker sein können...



Und zum Schluss ein paar weitere Ansichten.






51 comments:

  1. That dress is so pretty! It is also perfectly finished. Very good job.

    ReplyDelete
  2. Das Kleid ist wunderschön und steht dir ausgezeichnet. Eine ganz tolle und akkurate Arbeit, Hut ab!

    Ich habe aber ein paar Fragen:

    Wie hast du die weißen Streifen aufgenäht? Es ist so exakt genäht, dass ich kaum glauben kann, dass du einfach einen Teil nach innen geschlagen hast und festgenäht hast. Wie bekommst du solche akkuraten Eck hin?

    Zur Zeit schlage ich mich immer mit Futterstoff rum, wie entscheidest du, welcher Stoff sich am besten eignet? Bezüglich Futterstoffe bin ich ein ahnungsloses Schaf. Ich habe nach deinem Futterstoff gegoogelt, aber mehr als den Namen habe ich nicht rausbekommen. Das ist eines der vielen Dinge, die ich wohl noch ausprobieren muss.

    Ich verstärke meine nahtverdeckten RV auch immer und es ist einfach genial. Allerdings habe ich bei RV in der Seitennaht oft ein Problem beim Übergang von Oberteil zu Rock, das ist bei mir ein wenig Speck im Weg und dann "sperrt" der RV gerne mal. Also d.h. er macht meine Kurve von Taille zu Hüfte nicht mit.

    Auf die Konstruktion der Ärmel bin ich wirklich gespannt.

    Danke für die genaue Beschreibung, da hast du dir wirklich ein Meisterstück genäht.

    Gruß Ute

    ReplyDelete
  3. :-)danke!
    doch:-)! ich ahbe einfach aufgenäht. wenn du auf die bilder klickst- kannst du in grösserer auflösung betrachten.da ist acuh ein bild mit stecknadeln. also, vor dem stecken,habe ich die ecken markiert, wo es hin muss, dann die stecknadeln und dann heften. die innenecken war eine höllenarbeit!wohl wahr!
    ich kaufe nur 2 futterstoffe: Nevaviscon(antistatisch), viscose und etwas fest,wenn ich mit festeren stoffen arbeite, so wie dieses kleid aus festem BW-Satin.
    der andere Futterstoff ist Venezia mit gleichen eigenschaften, frei von harzen und fast durchsichtig. etwas anderes kaufe ich einfach nicht.Alle syntetische futterstoffe sind nicht gut.sie lassen nciht atmen, sie laden sich statisch auf,wenns kalt wird, frirt man damit noch mehr usw usw. von daher, hab ich nciht die qual der wahl:-)
    bei sommerkleider nehme ich venezia, batist.wenns um die oberteile geht, steif sein müssten, nehme ich poppelin.
    ich meinte eigentlich,dass ich komplett diese japanische anleitung "übersetze", nicht nur die ärmel.
    zeig mir bitte dein problem am übergang genauer.am bild klann man eventuell besser sehen. ich verstehe alles,was du beschreibst, nun selbst hab ich sowas nicht gehabt.ich muss es sehen.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Tatsächlich, eine irre Arbeit, das ist so toll geworden. Ich kann mir gut vorstellen, was für eine Frickelarbeit das war.

      Danke für deine Ausführungen zum Futterstoff. Venezia kenne ich, das verwende ich auch und habe es schätzen gelernt, den anderen Stoff kannte ich noch nicht. Aber nur zum Verständnis, auch der Stoff ist doch synthetisch, da aus Viskose und Polyester, was macht den Unterschied?

      Hmm, bezüglich meines Problems muss ich mal was aufmalen. Am Rücken geht der RV ja relativ gerade nach unten, an der Hüfte muss er ja einen Bogen machen, und den Bogen bekomme ich auch bei Röcken nicht immer hin. Deshalb verlege ich die RV gerne in den Rücken, geht aber nicht immer. Mal sehen wo ich ein Bild herbekomme.

      Danke für deine Antwort.

      Gruß Ute

      Delete
    2. Gute frage:-) vermutlich ,weil 25% polyamid nicht so viel ausmachen?:-)ich weiß es nicht. es ist das hochwertigste futter,was wir hier haben.
      stuffe höher wäre seide(das habe ich bei meiner Jacquardjacke verwendet)-ein seidenjaquard.
      aber...
      seide lädt sich manchmal auf.und manchmal ist sie in der querrichtung ganz ganz fest,kommt drauf an,was man dann näht und wie man zuschneidet.manchmal "klettert" die seide hoch-kommt auf die oberfläche- je glater-desto besser.z.b. crepe de chine kannst du niemals als unterkleid tragen- es wird immer hoch krabbeln.
      bei der jersey und strechstoffe verwende ich noch strechfutter, aber auch da kaufe ich immer nur teuren.
      es löhnt nicht, dadrauf zu sparen.

      Delete
  4. Das Kleid ist wunderschön und so exakt und so kunstvoll und..........
    Einfach großartig. Und es passt so gut zu dir.
    Hochachtungsvoll Mema
    Ach, ich freue mich auf die angekündigten weiteren Erklärungen

    ReplyDelete
    Replies
    1. Danke, liebe Mema,
      ich freu mich schon, dass jemand das wissen möchte,dann macht die Arbeit mehr Spass!

      Delete
  5. Liebe Julia, das Kleid ist einfach der Wahnsinn! Und die ganze Arbeit, die du geschildert hast! Ich bin ganz sprachlos vor Bewunderung... Ich an deiner Stelle hätte den Kram wahrscheinlich irgenwann in einer Ecke verschwinden lassen!
    Also, ich gratuliere dir zu diesem perfekten Stück, das dir phantastisch steht!
    Liebe Grüße
    Abendstern

    ReplyDelete
    Replies
    1. :-)))danke schön, liebe Abendstern,
      man sagt mir nach, ich habe höllische oder engelsgeduld:-))
      im ernst, ich habe einfach eine unnormale geduld mit den dingen. bei menschen siehts anders aus:-))so wie bei pubertierenden teenis:-)
      und dazu kommt noch,dass ich alles zu ende bringe,was ich anfange,auch wenn viel zeit vergeht.es sei denn...es mißlingt mir.
      und dieses kleid war mein herzenswunsch und herausforderung zugleich.

      Delete
  6. LOVE it! I really liked that skirt when I first saw it but I don't wear A-lines much so I didn't try it. Wrt the Japanese system, is that from the Bunka textbooks? I found it works great for my top half but not so much for the bottom. ;)

    ReplyDelete
    Replies
    1. I know the Bunka book only as a book about draping.
      The Japanese design, which I have shown, is a basic construction for all Japanese patterns, e.g. the magazine Ladyboutique and Mrs.Stylebook.

      Delete
  7. Dieses nachgestellte Foto, wo du da mit der Zeitung in der Hand flanierst - das ist sagenhaft! :-)
    Deine Arbeit, auch hier wieder an dem Kleid, ja sowieso. Was mich bei dir immer schon und immer wieder fasziniert, ist, dass du es jedesmal schaffst einen 'Look' zu kreieren. Und das immer wieder aufs Neue, so dass ich immer wieder überrascht bin. ----
    Ich habe nicht richtig kapiert wie du das mit dem Futtersaum gemacht hast. Mit der normalen Nähmaschine und dem Zickzackstich? Hast du etwa hinterher die Zacken mühselig ausgeschnitten??? Nee! Aber wie denn dann?

    ReplyDelete
    Replies
    1. ich wollte ein bisschen französischen flair nach deutschland bringen;-)

      ja, mit normalen nähmaschine:-)))))es ist bei meiner bernina stich 127 gewesen-ein dreifacher bogen,wo der mittlere am höchsten ist. danach 1,5h schnippelarbeit zum ausschneiden.ja, mühselig, gut erkannt:-)

      Delete
  8. Julja das ist wunderschön geworden so schlicht und pretty. Und zwei Jahre lang Leidenschaft nicht verlieren das Kleid fertig zunähen. Respekt. Habe auch ein Kleid über 2 Jahre liegen, wer weist vileicht bringe ich es auch fertig.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Wenn das nicht so grosse liebe wäre...:-)
      ich ahbe auch anders erlebt...es liegt etwas lange,ich beende das und bin total gleichgültig. erinnere dich an Kirtzova-kleid (sepia)..

      Delete
  9. Ich bin einfach begeistert vom Kleid, von der ganze geleisterte Arbeit und Aufwand, vom Look und von Fotos!

    ReplyDelete
  10. Wahnsinn!! Hochachtung vor Deiner Ausdauer, Geduld und Perfektion. Das ist genau das, was bei mir fehlt. Ich gebe zu schnell auf, wenn es schwerig wird oder wenn es nicht so wird wie ich mir vorstelle.

    Das Kleid ist unglaublich elegant und einfach perfekt. Ich muss sagen, dass Du mit Deiner Einstellung mich sehr beeinflusst hast. Früher habe ich manchmal gedacht: ok. ist nicht so perfekt. aber keiner sieht es, wenn die Naht nicht gut versäubert ist. Aber ich kann damit nicht leben. Ich trage die Sachen ungern, weil ich weiss, dass es nicht gut genug ist. Trotzdem verfalle ich in Aktionismus. Ich wollte bloss was schnell nähen und was schnell zum Anziehen habe.

    In den letzten Jahren habe ich ca 10 Teilen genäht. Nur 2 bis 3 Teile trage ich regelmäßig. Der Rest liegt einfach da rum.

    Zu den japanischen Schnitten: letztes Jahr habe ich zu Hause einige Bücher über die Schnittmusterkonstruktion gekauft. Darin sind viele japanische bzw. asiatische Schnitte. Wenn Du Dir angucken möchtest, nehme ich einfach mit.

    VG,

    Rong

    ReplyDelete
    Replies
    1. Hallo Rong,
      danke schön:-)
      ich weiß nicht,ob du ein beispiel von mir nehmen sollst. mein perfektionismus steht mir oft im weg.ich wünschte, es wäre anders und ich mit den fehler leben könnte, aber das kann ich nicht. wenn ich es nicht vollkommen habe- würde ich es nicht tragen und mein schrank ist klein und hat kein platz für die sache, die ich nicht trage...

      ich liebe alles japanische(konstruktionen gemeint)!

      Delete
  11. Die Arbeit hat sich aber gelohnt !! Ein wunderschönes Kleid und perfekt gearbeitet. Aus welcher Patrones genau ist der Schnitt ? Das japanische System, ist das das aus dem Buch Pattern Magic ? Habe ich mich noch nicht mit den Büchern richtig befaßt, obwohl sie hier rumstehen ;-)

    ReplyDelete
    Replies
    1. Hallo Eva,
      Danke schön:-)
      Das ist Patrones Oktober 2004, Nr.225.Hier kannst du es anschauen(ein russischer archiv):
      http://www.ms77.ru/articles/biblioteka/79961/

      Japanisches System.....
      Die japaner haben grundsätzlich 2 grundshcnittkonstruktionen,auf basis deren sie alles mögliche konstruieren. das finde ich extrem klasse! besonders kann man das bei meinem liebelings Magazin Mrs.Stylebook sehen.die basis wird grau unterlegt und alle konstruktieven linien oben drauf.
      1.Basisschnitt ist fast wie slopper, schmal geschnitten. das ist das was du oben siehst, mit vielen abnäher(teilweise werden noch 50% abnäher für die spätere shcnitte einfach ignoriert).daraus macht man blusen und kleider
      2.basisshcnitt etwas lockerer form.er hat gar keine abnäher. daraus konstruiert man jackets, mäntel und sonstige oberbekleidung.
      da interesse besteht werde ich es niederschreiben.
      ich habe für konstruktion 40 min gebraucht.
      so sieht ein modellierungsbeispiel aus dem Magazin Mrs.Stylebook aus:
      http://club.season.ru/index.php?act=Attach&type=post&id=174458

      Pattern Magic habe ich auch schon kosntruiert(das gedrehte shirt),habe 3 mal nachgenäht.
      hier kanst du es sehen:
      http://www.burdastyle.com/projects/pattern-magic-shirt
      http://www.burdastyle.com/projects/pattern-magis-twist-shirt-nr2
      http://www.burdastyle.com/projects/pattern-magis-twist-shirt-nr3

      Delete
    2. Danke für deine ausführliche Antwort :-) Werde mich jetzt doch mal intentiv mit der japanischen Methode auseinander setzen. nach der Patrones halte ich mal Ausschau, da sind noch 1-2 Schnitte drin, die mich interessieren.

      Delete
  12. Ein wunderschönes Kleid! Ich schließe mich den anderen an und bewundere deine perfekte Näharbeit und deine Geduld.
    Vielen Dank für den Tipp mit dem Vlieselineband für den Nahtreißverschluss. Das werde ich jetzt auch so machen.
    Es ist sehr spannend bei dir zu lesen, weil du deine Arbeitsweise so genau erklärst.

    Liebe Grüße
    Susanne

    ReplyDelete
    Replies
    1. Das freut mich sehr, dass du das gerne verfolgst du liest:-)

      Delete
  13. обалденная красота! Я просто восхищаюсь таким терпением! Снимаю Шляпу!

    ReplyDelete
    Replies
    1. Юль,я просто влюблена в модель и стиль:-). а терпение у меня действительно ненормальное.
      На "сезоне" мне одна течнолог описала, как бы она сделала, что б так не мучаться с полосками:-) на стр.74.:-)

      Delete
    2. Юля а у тебя нет прямой ссылки- не найти что-то ту страницу! И тебе так идёт- просто супер. Я тоже немного подумываю попробовать в таком стиле что-нибудь сотворить

      Delete
    3. http://club.season.ru/index.php?s=&showtopic=22264&view=findpost&p=593811

      Delete
    4. Юль,
      выкройка патронеса была для меня катастрофальной.
      во всыком случае, рукава и горловина- не пойдут вообще никак! поэтому я взяла япокнскую основу и японский рукав.
      т.к. юбка была уже 2 раза сделана я не могла начинать ешйхйко раз делать по новой.
      т.к. там стковка вытачки- клинья. нужно было б трассчитывать по новой. кроме того я бы полоски делала бы по уже.

      Delete
  14. Merlaine6/5/12 08:56

    I am a fashion design student and I like your hard work and strive for perfection. So to help you even further may I say that the shoulders are a little bit too wide for you and the intersection from shoulder to bust is therefore not fitted enough. This is only a trifle, just a bit you could change to make it even more YOU.
    One other thing I would keep in mind is the colour as I think that the black is a bit too strong and hard for you. But the dress is still great on you.
    Excuse my English - I am French and have sometimes difficulties writing in another language - I don't know how good your French is? :-)

    ReplyDelete
    Replies
    1. Hello Merlaine,
      I speak Russian,German and a little bit English:-)
      Thank you so much for you comment.Your comments mean a lot to me as you are a true professional.I would welcome your comments in future mo often.
      You are correct about the width at the chest, but I needed to adopt the width of the skirt, which was a limiting factor.Otherwise I would have needed to amend the skirt from scratch.

      Delete
    2. what a great advice, don't you wish it came before the project is done? Как говорится- "хорошая мысля приходит опосля" )))

      Delete
  15. Schönes Kleid,für derlei hätte ich niemals die Geduld, die Ruhe oder die Ausdauer. Du gehst schon sehr passioniert an die Sache heran - hast du denn auch ein Hobby, bei dem du entspannst? ;-)

    ReplyDelete
    Replies
    1. Hallo Michou,
      Ich glaube der grösste teil meiner geduld kommt dadurch zustande, dass ich es so nicht stehen lassen kann, sonst werde ich es einfach nicht tragen.es macht einfach keinen sinn,die fehler nicht zu korrigieren.ich kann damit nicht leben. es regt mich aber auch nicht auf,es macht mir eigentlich so gut wie nichts aus.am ende,wenn es mir gelingt,wie ich es mir vorstelle- bin ich zufrieden.
      aber auf deine frage zurück zu kommen....
      was entspannt mich?
      lesen,spazieren, über konstruktionen nachdenken, konstruieren, mich weiter bilden in fragen technologie der nähprozesse, suche nach der lösungen bei passformproblemen, passende modelle zu suchen, stoffe im lieblingsladen kaufen...
      jaaa:-) hat sehr viel mit nähen zu tun

      Delete
  16. Auf burdastyle.com hast Du erzählt, dass die Damen im russischen Forum meinten, schwarz stehe Dir nicht, weil es zu hart sei. Das finde ich garnicht! Schwarz steht Dir ausgezeichnet! Macht Dein Mann die Fotos? Meiner hat meistens keine rechte Lust dazu und mein Sohn, der das gut kann und gerne machen würde, wohnt 100 km weit weg (in Köln).
    Liebe Grüße
    Ilse Strickmeise

    ReplyDelete
    Replies
    1. Hallo Ilse,
      ja ,das steht u.a. paar kommentare höher. Die fotos machen mein Mann udn meine Tochter.Wobei mir persönlcih gefällt mehr,wenn das mein mann macht. Er bringt mich richtig in stimmung,mittlerweile weiß er auch,worauf er beim foto achten muss und es macht mit ihm einfach mehr spass. fotografie an sich gehört definitiv nicht zu seiner lieblingsbeschätgungen:-)

      Delete
  17. Ich bin ganz sprachlos, wenn ich dein handwerkliches können sehe,
    Ich freu mich von dir mehr zu lesen!!
    Das Kleid steht dir wahnsinnig gut!

    ReplyDelete
    Replies
    1. OMG!:-) vielen vielen dank für deine Worte. es freut mich sehr,dass dir bei mir gefällt! Herzlich willkommen!

      Delete
  18. Hallo,

    was für ein Traumkleid!!!!! Ich bin völlig beeindruckt.

    Liebe Grüße,
    Anja

    PS: Bevor ich 1 Jahr an einem Kleid nähe, nähe ich doch lieber 51 Knöpfe an. Mein Kompliment.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Hallo Anja,

      :-)))))))))ich habe nicht wirklich das ganze jahr an diesem kleid gearbeitet. ich ahbe zwischen durch viele andere Teile zusammengenäht. aber vom zuschnitt bis zur fertigstellung verging tatsächlich ein jahr.
      danke schön:-)!

      Delete
  19. Ein superschönes Kleid. Bin ganz platt. Die Geduld hätte ich niiiiieee im Leben. Respekt!

    ReplyDelete
    Replies
    1. danke schön:-) Die geduld kommt von alleine mit den wachsenden ansprüchen an eigene qualität...

      Delete
  20. Wow, wirklich ein Wahnsinns-Kleid. Ich bin wieder mal sprachlos ob der Elegeganz und Perfektion. Die Kontraste sehen einfach traumhaft und edel aus, und das Kleid steht Dir ausgesprochen gut. Vielen Dank für die ausführliche Darstellung und die Näh-Tipps, gerade mit nahtverdeckten Reißverschlüssen stehe ich noch ein wenig auf Kriegsfuß.
    Liebe GRüße
    Cornelia

    ReplyDelete
  21. Dieses Kleid ist ein Meisterwerk! Es sieht so perfekt aus, aussen wie innen. Danke für den Tip mit dem Nahtreissverschluss, ich benutze im Moment gar keine Nahtreissverschlüsse mehr, weil sich bei mir wirklich immer alles etwas auseinanderzieht. Aber was für ein Band ist das genau? Hast du es aus Vlieseline selber zugeschnitten? Ich kenne sonst nur das Vlieseline-Nahtband, und das ist viel dicker und steifer als das Band auf dem Foto...

    ReplyDelete
    Replies
    1. halo Marie, danke schön:-)
      ja genau, das ist vlieseline nahtband, fadenverstärkt.aber manchmal nehme ich auch textil-nahtband oder ich scheide von jersey-vlieseline ein streifen- es lässt sich wunderbar bügeln und hält fest. aber ab besten wäre mit verstärkten faden in einer richtung.
      ausserdem versuche ich immer die nahtverdeckten (feinen)RV's zu nehmen- die liebe ich einfach.
      ganz wichtig dabei ist natürlich auch der nähfuss. ich habe bernina und ich schwöre auf bernina-technologie:-))-der fuss für nahtverdeckte RV- ist 150% gut.bei brother hatte ich die präzision nicht. bei bernina-füsschen gibts eine schräge einkerbung.der reißverschluss kommt da bombenfest rein und man fährt wie auf der gleis exakt in der spur. ich weiß nicht,ob die andere marken auch so gute technologie haben. vlieseline verstärkt die verdeckte wirkung und macht allgemein stabiler.

      Delete
  22. I really love this dress and the great pictures. Very Audrey...fantastic job

    ReplyDelete
  23. Очень красиво, очень!

    ReplyDelete
  24. What an amazing dress!!! I love it your so clever!

    ReplyDelete
  25. Das Kleid ist so wunderschön, wie toll! Wirklich etwas ganz besonderes, man sieht wie viel Mühe und Liebe Du darin investiert hast (-:

    ReplyDelete