Thursday, May 31, 2012

Zwangsnähpause und wie entfernt man Burda-Kopierpapier

Ich bin momentan ohne mein  zweitwichtigstes Werkzeug. Meine  Overlock-Coverlock-Maschine befindet sich in den Händen des Herstellers. Und leider weiß ich gar nicht, wann sie zurück  kommt...
Keine Panik, es ist kein Virus, was letzte Monate durch die Blogs geht :-) soviel kann ich sagen.

Also nutze ich die Zeit und schneide zu, und zu, und zu, und zu. Vermutlich sorge ich jetzt schon für zukunftige UFO's für die kommende 2 Jahre.
Aber Nähen mit Zickzack kann ich auch nicht mehr :-) Bin viel zu verwöhnt.

Nun ist es Sommerzeit und es werden fröhliche und helle Stoffe verarbeitet.
dabei  bin ich auf ein Problem gestoßen, dass Burda Kopierpapier sich nicht auswaschen lässt.



Also habe ich im Internet nach einer Lösung gesucht und musste feststellen, dass sehr viele Näherinen damit ein Problem haben, aber keine Lösung, und manche sogar lieber ein holländisches Exemplar kaufen, weil es sich entfernen lässt.
Nun kann ich jetzt mit Sicherheit sagen- Burda Kopierpapier- kein Problem!
Getestet habe ich auf einem weißen BW-Satin.
Da das Kopierpapier aus einem ölhaltigen Gemisch besteht, muss man auch mit fettlösenden Mittel dadran gehen. Ich habe 2 Mittel getestet:
1. Spülmittel
2. Gallseife
Bei beiden habe ich perfekte Ergebnisse erzielt. Alledings muss ich sagen ,dass es bei Spülmittel wesentlich schneller ging, d.h. es geschah direkt vor meinen Augen.

23 comments:

  1. Cool! Das ist ja mal ein guter Tipp. Ich werde dann also meine pinkene Hose demnächst mit Spülmittel waschen.

    Dank dir schön! :D

    Immi

    ReplyDelete
    Replies
    1. Und bitte über das Ergebnis berichten!

      Delete
  2. Hast du über die Markierungen auch gebügelt? Ich hatte nach dem bebügeln der Markierungen meine liebe Not sie aus weißem Baumwollbatist raus zu bekommen.
    Liebe Grüße
    Arlett

    ReplyDelete
    Replies
    1. aber ja doch!:-)))) ich wußte gar nicht, dass burda-kopierpaier so ein desaster mit sich bringt. Dann habe ich im netz gelesen, dass wenn man noch so schlau war und drüber gebügelt hat-dann hat man das endgültig versiegelt.Oh schreck!
      aber mit spülmittel funktioniert auch nach dem bügeln.
      Ich vermute mit gallseife dann auch. am kleid(was ich auch drüber gebügelt habe) habe ich nur spülmittel ausprobiert.

      Delete
  3. I really hope you don't mind me commenting in English, but my German really isn't good enough. I just wanted to say I really enjoy your blog :) I first read it with google translate, which in Finnish makes a lot of incomprehensible sentences, but I do get the harder words and then I read the German and can really understand :) So, thanks for teaching me German! And I love your sewing (which is why I have enough motivation to do this).

    ReplyDelete
    Replies
    1. Hello Anna Parikka!
      Welcome to my blog:-)
      Thank you so much for your praise, I am really honored. If you still have questions or don't understand something I will be very pleased to help you. I also speek Russian if that helps you :D

      Delete
  4. Und wieder so ein hilfreiche Tipp unter uns so Näh-Süchtigen ; )))
    Oje, ich möchte auch nicht mein Overlock auch nicht mein Covermaschinen missen, ich hoffe und wünsche dir,dass du bald wieder deine Maschine hast und uns weiter mit deine tolle Näharbeiten erfreuen kannst.

    liebe Grrüße von Julia

    ReplyDelete
    Replies
    1. danke schön, liebe Julia,
      du wirst es nicht glauben,wie schwer mir das fällt...meine gedanken kreisen permanent um diese maschine...sollte meine nähmaschine in wartung gehen- habe ich ein ersatz, aber für ovi- keins und das ist hölle!:-))
      nähsüchtig.. wohl wahr:-)
      warum therapiert man sowas nicht?

      Delete
  5. Du hast eine kombinierte Cover/Overlock? Ist das gut? Ich dachte, der Umbau dauert immer so lange! Gerade seit einigen Monaten habe ich überhaupt eine Overlock. Wirklich wunderbar, die wollte ich auch nicht mehr missen. Ich hoffe du kannst die maschinenfreie Zeit befriedigend nützen.
    Gruß Mema

    ReplyDelete
    Replies
    1. ja.und zwar nciht weil ich es so toll finde, sondern weil ich einfach zu wenig/gar keinen platz für so viele maschinen habe. ich mag grundsätzlich keine 2 in 1 lösungen-es ist nie gut. umbau und einfädeln ist bei meinem farbikat überhaupt kein problem, es ist sehr einfach und sehr übersichtlich und in ganz wenigen schritten.
      was ich aber nicht wusste, dass alle händler in weiter umgebung alle modelle des herstellers haben nur das nicht..warum wohl;-) aber im internet steht es als von händler und hersteller als bestes empfohlen.
      jetzt bin ich auch schlauer, nur...entweder ich krieg das gesundes gerät zurück(da habe ich aber nicht so viel hoffnung) oder ich muss mich damit abfinden dass beimir nur 1 teil richtig funktioniert und ich mein perfektes overlock zum doppetem preis habe- denn es war kein geldersparnis, 2 in 1 zu kaufen. die maschine kostet genau so viel wie beide maschinen getrennt.
      jetzt bin ich schlauer, denn ich weiß,dass nur 1 einige maschine auf dem markt gibt, die tatsächlich fehlerfrei in beiden modi arbeitet udn meine ist es nicht..
      als overlock ist sie einer oder vielelicht die beste maschine, aber cover kann man knicken..

      Delete
  6. Cool, danke für den Tip! Und ich bin einem weissen Batist-Hemd mit Bleichmittel zu Leibe gerückt und war nur froh, dass der Stoff sowieso schon weiss war...jetzt bin ich schlauer!

    ReplyDelete
  7. Ich drück dir die Daumen für eine schnelle und erfolgreiche Reparatur! Ich kann das nachvollziehen. Ich bin bisher fast jedes Jahr mit meiner Nähmaschine in den Sommerurlaub gefahren (mußte sogar schon am Flugahfen probenähen, um sie als Handgepäck mitnehmen zu dürfen)- Im Urlaub habe ich wenigstens die Ruhe und Zeit, mal hintereinander weg zu nähen? Dieses Jahr wird das aber wegen totaler Geäckbegrenzung leider nichts und ich bin jetzt schon ganz unruhig, und denke über ganz viele Strickprojekte nach.
    Gut, dass du die Zeit jezzt wenigstens für Zuschnitte nutzen kannst... Oder auch Stricken?

    LG
    Wiebke

    ReplyDelete
    Replies
    1. danke schön.
      also, ich dachte schon, ich wäre nähsüchtig:-))) aber ich habe bis jetzt noch nie das nähen in urlaub mitgenommen, obwohl ich sehr drunter gelitten habe. d.h. man spürt so richtig entzugserscheinungen und die gedanken kreisen ununterbrochen ums nähen herum:)
      tja, stricken wäre alternative,wenn ich stricken könnte. das letzte mal habe ich gestrickt, das war vor 14 jahre als meine tochter ein baby war:-)))
      ich kanns wirklich nicht und ich glaube, ich habe nicht die ruhe dafür-weil ich immer das gefühl habe etwas nähen zu müssen, weil ich unendlich viel wünsche habe(es sind keine "haben wollen"-wünsche, sondern unendliche neugierde,wie die konstruktion ist odeer wie sie funktioniert usw)...aber ich bewundere frauen die so tolle sachen stricken können. ich glaube,wenn ich strivcken würde, würde ich sowas machen wie Michou oder abendstern- vintage-stricks. die finde ich soo toll!

      Delete
  8. Also wirklich, kann ich nicht, gibt's nicht. Ich kann ja eigentlich auch nicht nähen ... tue es aber trotzdem ;-) Düsseldorf ist ja auch nicht ewig weit weg: nimm dir einen Nachmittag Zeit, flitze hier rüber und ich bringe dich ans Stricken.
    Ich muss halt meist etwas zu tun haben, was irgendwie mit der Herstellung von Kleidung zu tun hat und du musst zugeben, dass es unendlich viel lästiger, umständlicher und seltsamer wäre, ins Wartezimmer mit Nähma einzutreten. Oder wenn dieser besonders schöne Film abends im Fernsehen gezeigt wird. Oder du im Zug sitzt und auf Reisen bist. Stricknadeln gehen immer und mit ein klein wenig Übung geht das ruckzuck. Na?
    Außerdem eröffnet das eine neue Dimension in deinem Kleiderschrank, denn Strickstoff vernähen - nö, also das wäre geschummelt ;-)

    ReplyDelete
    Replies
    1. Liebe Michou,
      das ist soo lieb von dir, dass du mir das anbietest! und würdest du nur halb soweit wohnen würde ich das definitiv dein angebot in anspruch nehmen, auf jeden fall vielen vielen dank fürs angebot.
      vermutlich, wenn ich etwas ruhiger werde, werde ich das in der tat in angriff nehmen- schon lange "leide" ich drunter,dass ich nicht stricken kann.ich habe sogar eine sehr gute wolle gekauft,um in auftrag ein strickjäckchen der 50er zu geben. aber die frau kam durch ein autounfall ins krankenhaus und ich bekam die wolle zurück..
      vielleicht hast du recht und ich muss einfach anfangen....ich glaube, ich habe zu viel respekt vor stricken.
      das bild vor augen im wartezimmer mit nähma hat mich zum lachen gebracht:-) aber zum glück lese ich auch sehr gerne und ein ebook-reader gehört zur standardausstattung meine handtasche:-)es ist sogar sehr prakitsch für mich,da ich je nach laune mal in deutsch mal in russisch lesen möchte und so hab ich alles dabei:-)
      untätig bin ich nicht!
      vorgestern habe ich z.b. eine tunika nach japanischer konstruktion für meine tochter konstruiert und ansonsten schneide ich zu und nähe bis ich dann eine overlocknaht setzen muss.
      es gibt ein grund,warum ich overlock brauche, und das ist nicht unbedingt ästhetischer grund- zickzack macht die näht zu statisch,overlock-nicht..ausserdem,wenn man die nähte auseinander bügelt-hat man weniger durchdrucke,wenn man keine bügelschablonen hat,wenn man mit einer ovi das macht..
      also,wenn ich abends "vor dem fernseher" sitze, meistens mache ich handarbeit wie stecken, säumen sonst was...

      Delete
  9. Vielen Dank für deinen netten Kommentar.
    Basset Moden stellt Landhausmode her. Einmal im Jahr ist hier bei uns ein Stoffverkauf.
    Leider hat die Firma ausgelagert so das nicht mehr so viel Stoff verkauft wird.
    Nächsten Donnerstag ist wieder so ein Stoffverkauf, da freu ich mich schon drauf und bin sehr gespannt was es gibt.
    LG
    Christine

    ReplyDelete
    Replies
    1. danke schön, jetzt weiß ich bescheid.
      die aufregung kenne ich zu gut- geht mir genbau so,wenn ich zu den geliebten läden fahre:-)
      ich wünsche dir guten fang und viel freude dabei;-)

      Delete
  10. Das ist gut zu wissen. Damit hatte ich auch schon Probleme - gerade auch mit dem versehentlichen Einbügeln. Deine Lösung ist so rational und einfach (das hatten wir ja eigentlich im ersten Jahr Chemie), dass ich überrascht bin, warum ich da nicht schon früher drauf gekommen bin!

    Ich frage mich, ob das bei meinen Kreidestiften auch funktioniert...

    ReplyDelete
  11. Hallo Julia,

    ich habe die Entfernung des Kopierpapiers vom Venezia Futter versucht. Leider erfolglos. Und nur mit Spülmittel und anschließendem Kurzwaschgang. Gott sei Dank, war es nur ein Probestück.

    Liebe Grüße

    Valentina

    ReplyDelete
    Replies
    1. ich teste mal die tage auch mit Venezia... hast du auch mit finger Spülmittel gerieben?

      Delete
    2. Hallo Julia,

      ich habe das eher so gemacht, wie man etwas per Hand wäscht. Also Wasser und in dem Fall Spülmittel in eine große Schüssel, kurz eingeweicht und dann per Hand gewaschen.

      Ich habe aber gerade auch von Rong (http://mypatternmyfashion.blogspot.de/2013/07/couture-dress-das-ergebnis-von-dem.html) eine Nachricht bekommen und sie schreibt, dass es eher im Verhältnis, viel Spüli, wenig Wasser sein sollte. Ich versuche es gleich mal mit dem Probestück :-)

      LG

      Valentina

      Delete
    3. Hallo Julia, ich wollte Dir noch meine Erfahrungen mit dem Entfernen des Kopierpapier mitteilen.

      Spüli (Markenware) war weder beim Satin noch beim Venezia Futter erfolgreich, Gallseife flüssig, beim Satin mit viel Reiben schon, beim Venezia Futter erfolglos, Dr. Beckmanns gegen Motoröl bei beidem mit weniger Reiben als bei Gallseife erfolgreich. Und jetzt der ultimative Tip, bei farbechten Textilien. Das Oxi Action Pulver, ich hatte das Original für weißes, einen halben Dosierlöffel auf ein Müslischälchen voll Wasser, ging alles ohne Reiben raus.

      Liebe Grüße

      Valentina

      Delete
  12. Vielen Dank für diesen Tipp! Hat mein Problem sofort und perfekt gelöst. Das Burda Kopierpapier habe ich mit Spülmittel entfernt.

    ReplyDelete