Thursday, September 6, 2012

Ein Korsett verzeiht keine Fehler, Teil 1

 An diesem Korsett ist kaum etwas, das nicht falsch ist.


Was die Worte "die Kunst ein Korsett zu nähen" bedeuten, habe ich verstanden, nachdem ich fast alle Fehler, die nur möglich waren gemacht habe. Ein Korsett zu nähen bedeutet garantiert nicht, die Schnittteile miteinander  zu verbinden und Stäbchen rein zu schieben. Es ist nicht nur die Kunst,sondern auch  die Wissenschaft, die dahinter steht. Fakt ist, ich lasse keinen mehr ran, der nicht wirklich eine Ahnung davon hat. Und Ahnung wird dabei sehr groß geschrieben.
Und das ist Korsett meiner Korsett-Meisterin aus St.Petersburg, mit der ich jetzt mühsam Schritt für Schritt an meinem Korsett arbeite. Hier ist ihre Galerie und website.


Die grösste und die beste Korsetterie-Manufaktur befindet sich in Israel. Jedes Atelie schützt  seine Technologien wie ein Staatsgeheimnis. Ich erkläre auch warum:
Korsettnähen bedeutet nicht nur eine in steingemeißelte, faltenfreie und körperanliegende Form zu bekommen, sondern, und vor allem, im geschnürten Zustand sich wohl zu fühlen und frei bewegen zu können.
Falsche Konstruktion verursacht Atemschwierigkeiten, Beklommenheitsgefühl, Übelkeit und Bewußtseinsverlust.

Bei richtiger Konstruktion verschiebt sich der Atem nach oben ohne dabei im Fluss gestört zu werden.
Die Taille kann dabei um 20 cm verschmälert werden ohne bei Bewegung zu stören. Man kann sogar locker damit tanzen. Ist die Kostruktion falsch, sieht man kaum eine Verschmälerung der Taille. Man wird von allen Seiten fest geschnürt und insgesamt schmaler, die Taille kommt aber nicht zum Vorschein.
Das nennt man  den "Wurst-Effekt". Die meisten modernen, und insbesonderen Industrie-Korsetts führen nicht zur vorteilhaften Verschmälerung der Taille und  gutem Tragekomfort.



















Ich fange von vorne an.
Ich wollte ein Pin Up-Korsett für meine Vintage Garderobe nähen. Ich habe mir ein fertiges kanadisches Schnittmuster gekauft und mich darauf verlassen, dass meine Meisterin vom Nähkurs Bescheid weiß.
Ich habe richtige Korsett-Stoffe gekauft (Coutil). Zu aller erst habe ich eine Probe genäht.
Die saß gar nicht so schlecht. Aber die Meisterin meinte ich soll oben wegnehmen-das wäre viel zu breit. Gesagt-getan.... Das war mein erster Fehler. Es soll, nein, es MUSS oben deutlich  breiter sein, denn bei der Schnürrung verschiebt sich alles nach oben. Wenn man nicht genug Raum hat, erschwert das das Atmen. Dann gibt es noch den ästhetisches Aspekt. Bei einem zu engen Korsett im oberem Teil schwappt Haut und Fettpolster über-selbst bei dünnen Frauen (sobald man die Arme hängen lässt). Damit das nicht passiert muss die Silhouette ein X haben.
Das sieht man besonders deutlich auf der Sicht von vorne


Fehler Nr.2. Es ist  NIE EGAL, in welcher Richtung man näht und am besten näht man von Oben nach unten, jede einzelne Schicht und jedes Detail. Wenn man es nicht beachtet, führt es zur Verschiebung der Schichten.


Fehler Nr.3. Die untere Schicht darf niemals so groß sein wie die Obere. Auf Anrat meiner Meisterin habe ich die Innen- und Außenschichten  mit unsichtbarer Haute Couture Naht verbunden.


Fehler Nr.4. Die Mittelnaht,die durch den cup verläuft,sollte auf jeden Fall einen zusätzliches Stäbchen bekommen.
Viele Korsettmeister benutzen  Pads oder Raglan-Schulterpolster ,um die Cups zu füllen und zu halten. In meinem Fall kann nichts mehr helfen. Der Cup fällt regelrecht zusammen.
























Fehler Nr.5. Völlig falsche Relief-Linien:
Falsche Führung der Linien "verformt" unvorteilhaft die Silhouette.
Hier ein Beispiel der falschen Aufteilung und wie man es machen sollte.

Fehler Nr. 6. Schon bei der Probe muss jedes Fältchen weggesteckt werden. Man braucht gar nicht hoffen, dass mit den Stäbchen etwas besser sein wird..





Fehler Nr. 7.  Zu wenig Umfang an der Hüfte. Bei einem Korsett  sollte der Hüftumfang  um einige cm breiter sein.














Und nun kann ich die Fehler zeigen, die mir erspart geblieben sind :-)
a) Die Cups liegen nicht an
 b) Der Bauch  rutscht raus

 c) falsche  Stäbchenaufteilung


Fazit: Tragen kann ich ihn nicht, auch wenn man  mit nicht geübtem Auge die optische Fehler kaum sieht.
Nachdem ich alle diese Feinheiten begriffen und studiert habe, kam ich zum Entschluss, dass ich mich jetzt nur in professionelle Hände begeben werde. Und so habe ich mich mit einer Korsett-Meisterin  aus St.Petersburg zusammen getan.

Und nun möchte ich zeigen, dass weder bei sehr großem Busen noch bei sehr Kleinem all diese Fehler vorkommen müssen. Hier ist eine kleine Parade.

 


Hier kann man perfekte Korsetts, insbesonderen für kleine Busen bei einer der russischen Korsett-Schulen sehen.

21 comments:

  1. Bettina S.6/9/12 18:39

    Liebe Julia,
    welch ein Zufall, dass ich gerade gestern beschlossen habe, diese Weihnachten ein Korsett mit einem langen engen Satinrock zu tragen - und nun posten Sie dieses Thema. Eigentlich war ich geneigt, eines selbst zu nähen, aber nun schwindet mir der Mut. Dabei nähe ich bestimmt 80 % meiner Bekleidung selbst. Da ich nun wahrscheinlich eher kaufe als nähe wäre meine Frage, ob Sie mir evtl. einen Online-Shop mit gutsitzenden Korsetts empfehlen können (aber wahrscheinlich ist das die falsche Frage an eine so versierte Näherin wie Sie)?

    Liebe Grüße, Bettina S.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Liebe Bettina,
      ich bin grade dabei, es zu erlernen. einen rat für gut sitzenden korsett hätte ich schon, aber dann kostet so ein korsett etwa um die 250-500$. es ist unrealistisch.
      realistisch wäre z.b. sich an ein korsett zu trauen, erfahrungen zu sammeln. das wissen,was ich selbst bekommen habe, dabei zu berücksichtigen und etwas eigenes zu schaffen.
      ich halte es immer noch für wesentlich besser,wenn man selbst von eigenen messungen und körperformen korsett macht, statt ein standard zu kaufen. ich glaube nämlich nciht an gut sitzende stadards.
      ich werde dran bleiben und weiter posten. dieses korsett habe ich vor einem jahr genäht. und das war die einführung ins korsettwissen. ich werde aber schritt für schritt dokumentieren,wie es weiter geht.
      es gibt eine israilitin, die ihr wissen oder korsetterie auf CD's verkauft.
      ihr prinzip ist- man nimmt ein schnittmuster und passt den an. man muss nicht jedes mal neu konstruieren. d.h. sie arbeitet mit nur 1 schablone. und die wird wie eine schneiderpuppe an die grössen auseinander geschoben.man muss aber auf ihre art und weise die masse nehmen und das ist jede menge und ganz andere masse,als sonst verwendet werden.
      ich dagegen, mache schritt für schritt eigene konstruktion.
      ich werde es bald posten. als erstes braucht man eine gut sitzende basis bis zur hüfte. diese basis muss dann knackig an den körper angepasst werden, bevor weiter gehen kann.
      also, ich würde Sie lieber ermutigen,mit mir mitzumachen und sich auf die abenteuer des wissens und erfahrung einzulassen:-) wie wäre es?;-)

      Delete
  2. Bettina S.6/9/12 19:02

    Oh, danke für Ihre schnelle Antwort. Gerne werde ich Ihr "Abenteuer" verfolgen, bin aber dennoch skeptisch, dass ich genug Wissen und Erfahrung für ein solches Projekt habe. Ich nähe zwar nun seit
    18 Jahren fast meine ganze Garderobe, habe aber den Vorteil, eine richtige Burdafigur zu haben; d. h., ich muss fast keine Änderungen vornehmen, bin somit also auf dem Gebiet der Schnittanpassung absoluter Laie.

    Wie gesagt, ich werde Ihr Tun eifrig verfolgen, werde aber niemals in die Höhen Ihrer Schneiderkunst vordringen können. Nun ja, ich bin auch dafür nicht ausgebildet.

    Liebe Grüße, Bettina (die Ihren Blog immer gerne liest)

    ReplyDelete
    Replies
    1. Vielen Dank für Komplimente:-) ich bin aber nciht wirklich ausgebildet. und ich lerne noch oder immer wieder, wie auch immer:-)
      wenn Sie eine standardfigur haben-um so besser! ich kann z.b. simlicity 5006 korsett schnittmuster empfehlen.
      oder auch einen ganz guten schnitt hat Laughing Moon- Ladies Victorian Underwear.
      Die beiden kannich empfehlen.
      wichtig ist nur,dass Sie unbedingt eine probe vorher machen und die muss gut sitzen. wenn das der fall sein wird-dann steht dem ncihts im wege.
      ich kann soviel verraten,dass es bei kaum jemand nur bei einem korsett bleibt:-)
      wenn man eins hat, will man noch eins und noch besseres oder eine andere form..

      Delete
  3. Bettina S.6/9/12 19:19

    Von Laughing Moon habe ich schon gelesen und bei "jetzt-nähen-sie-schon-wieder" (wie verlinkt man bloß?) näht eine der beiden Frauen ständig ihre Corsetts nach dieser Anleitung. Von Simplicity hab ich glaube ich auch schon gehört, muss es mir aber nachher noch mal anschauen. Bis jetzt habe ich mich noch nie an amerikanische oder englische Schnitte getraut, obwohl ich so manchen Vogue-Schnitt mein eigen nenne.

    Sie haben wohl recht - wer nicht wagt, der nicht gewinnt.

    ReplyDelete
  4. Ich habe schon vermutet, dass Du was Größeres nähst bzw. genäht hast. Dieses korsett ist weit über mein Können und ich gucke voller Respekt zu. :) Vielelicht werde ich iiiiirgendwann halb so gut wie Du.

    Viele liebe Grüße,

    P.S.: Mit dem grauen Hemdblusenkleid hast Du vollkommen Recht. Ich habe 1,5 cm am Rücken weggenommen und die Falten sind fast alle weg. Vielen Dank nochmal. :)

    ReplyDelete
    Replies
    1. nicht wirklich:-) ich abreite an vielen projekten parallel. und am korsett arbeite ich schon länger und es geht in sehr kleinen schritten vorwärts.
      ich glaube einfach,dass ich jetzt für ein korsett richtig reif bin. es soll diesmla richtig sein ohne wenn und aber. und die zeit ist mir dabei egal.
      und nebenbei arbeite ich an anderen dingen. auch an UFO'S..
      --
      gern geschehen:-)welche änderung hast du denn gemacht?

      Delete
  5. Da bin ich aber gespannt, was Du jetzt mit Deiner Meisterin schneidern wirst. Ich warte gespannt.

    VG NahTig

    ReplyDelete
    Replies
    1. im vergleich zu den anderen bloggereinnen muss man bei mir viel geduld mitbringen. es wird zu einem ergebnis nicht so schnell kommen:-)
      wir haben erst grade angefangen. nicht mal die probe ist fertig- wir sind immer noch am arbeiten...

      Delete
  6. Liebe Julia,
    hab vielen Dank für diesen ausführlichen Post, der dich sicher einige Zeit gekostet hat.
    Es war sehr interessant zu lesen. Wahrscheinlich werde ich nie ein Korsett nähen, aber etwas dazugelernt habe ich auf jeden Fall!
    Herzliche Grüße von Susan

    ReplyDelete
    Replies
    1. ich hoffe ich schreck mit meinem post niemand ab???:-)
      eigentlich möchte ich,dass die shclechte erfahrungen euch ersaprt bleiben....

      Delete
  7. Anonymous7/9/12 11:25

    Liebe Julia,
    das ist wirklich ein sehr kompliziertes Thema!!. Habe mich auch schon an einem Mieder an einem versucht, aber es liegt noch in der UFO-Ablage.
    das war vor 8 Jahren. Mittlerweile hat sich sicher auch meine Figur bisschen verändert.
    Dein Post hat mich animiert, das mal wieder anzugehen. Was hast Du für einen Basisschnitt verwendet? Kannst Du dazu etwas mehr verraten?

    Liebe Grüße
    Heike

    ReplyDelete
    Replies
    1. Hallo Heike,
      ich werde die Tage meine "fortschritte" zeigen-ich bin noch gar nicht soweit gekommen.-)
      also, ich ahbe meine japanische basis dafür genommen. die hat jede menge abnäher aber auch trotzdem genug und für korsett zu viel zugaben drin. die basis habe ich dann an dem körper so abgesteckt, dass die total knackig sitzt- quasi wie eine 2 haut. die konstruktionen,die für das korsett dienen sind mit 0-zugaben, auf den gibt man dann nach dem die 1. probe steht die zugaben und rechnet man an der taille weg. aber da bin ich noch gar nicht..

      Delete
  8. Puhhh , was für ein kompliziertes Vorhaben ! Würd ich mich nicht trauen ! Alle Hochachtung . Kennst Du Talbot&Runhof ? Die machen wundervolle korsagenähnliche Oberteile zu ihren Abendroben - und sie haben einen genialen," wenige Oberweite zur Geltung bringen" Trick in diesen Teilen eingebaut .Ich habe mir solch ein Teil für einen Ball in Wien gekauft. Wenn Du interessiert bist, einen Blick ins Innenleben dieses Teils zu haben, mail mich an
    Liebe Grüsse Dodo

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ja, natürlich kenne ich Talbot&Runhof,aber nicht ihre korsett-korsage-teile.
      Klar habe ich ein riesen interesse!!!
      Deine email habe ich nicht.
      Ich würde mich wahnsinnig freuen!

      Delete
  9. O.k. meine mail , falls Du noch Fragen hast : beadwitch333@aol.com , Deine mail hab ich auch nicht , kann aber auch sein , dass ich einen post für Dich mache , wenn mein Computerverständnis nicht reicht , um Dir ein Foto per mail zu schicken . Hast Du noch ein oder zwei Tage Geduld ?

    ReplyDelete
  10. Dieser Fasten ist der hervorragende Ratgeber

    ***
    www.zapalov.blogspot.com - blog o moim projektowaniu mody

    ReplyDelete
  11. Those corsets really are an amazing fit on all those different shaped women... the St Petersburg Corset School looks fantastic!! Inspiring post, thank you!

    ReplyDelete
  12. Ich nähe ja verdammt viel aber das wir mir dann doch zu hoch. Nach dem ich eine Woche an der Nähmaschine verbracht habe hat mein Schatz mir ein Korsett nach Maß bestellt. Ich werde mein Projekt aber dennoch versuchen zu beenden.

    ReplyDelete
    Replies
    1. ich arbeite am korsett garde weiter und so langsam zeichnen sich die erste erfolge.
      fakt ist- im ganzen netz deutschalnd und europa gabs keinen einzigen,der meinen ansprüchen genbügte.
      entweder ist das voll schrägzüge oder zuwenig taille oder shclechte materiale.
      du vegisst dass alles,was du im netz siehst- ist photoshopt!
      die meisten korsetts werden in der 3ten welt hergestellt oder halbgefertigt.
      ich arbeite garde mit einer meisterin der korsetterie zusammen.
      und nachdem ich dachte ich habe schon fast sehr gute passform, hat sie noch an mir 2 mal abgesteckt und korrigiert. an meiner figur!!! mein korsett ist genau an MEINER fiogur angepasst. jede, nein JEDE frau ist asymmetrisch. und mein korsett wird gebnau auf MEINE figur abgestimmt..
      daher... die mühe lohnt sich! und geduld musst man einfach haben.

      Delete