Thursday, October 4, 2012

Die kleine Retter in Not

nein das ist nicht das,was ihr glaubt:-) das ist keine Unterwäsche, sondern eine geniale Idee aus Japan.
Viele,die Wickelkleider und Wickeltops tragen, haben oft das Problem mit dem eventuell etwas zu tief geratenen Ausschnitt. Diese kleine Erfindung , die so simple ist wie auch genialist,  hilft dabei. Man muss keinen Top mehr nähen und etwas zusätzliches tragen ausser einem BH.
Und so einfach wird das gemacht. Es wird mit einem Knopf um die BH-Träger festgemacht und unten einfach in den BH gesteckt. Alles geniale ist einfach:-)!

Man kann es schnell selbst nachnähen oder in Japan kaufen, hier .

34 comments:

  1. Coole Idee! Sehr praktisch! :)

    ReplyDelete
    Replies
    1. genau:-))) ich hab mir noch nie so ein untertop genäht- bin zu falu für sowas udn kann mir auch unterm Kleid nciht so richtig vorstellen.

      Delete
  2. Besonders für die beliebten Knotenkleider ist das ja perfekt! Ich habe auch ein paar tiefausgeschnittene Tops, die ich nicht so gerne trage, da muss ich sowas gleich mal auf meine To-Do-Liste schreiben.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Stimmt!:-) knottenkleider auch!:-))

      Delete
  3. Ja, diese Japaner, immer für eine Überraschung gut!))

    ReplyDelete
    Replies
    1. ich habe mal bei russen im japannetz gelesen, alles,was japaner berühren, bringen sie zu einer perfektion.
      wie wahr!:-)

      Delete
    2. Bei den russischen Burdanäherinnen hab ich umgekehrt den Eindruck, sie bringen die Burdaschnitte erst richtig groß heraus. Burda hat ja hierzulande eher einen biederen Ruf. (btw- völlig zu Unrecht.)
      Es ist unglaublich, wie die Frauen an das Styling, den theoretischen Unterbau und die nähtechnische Perfektion herangehen.
      Und durch deine Links bin ich auf tolle Seiten gestoßen, in denen ich zwar nicht die Hälfte verstehe, aber die mich wirklich beeindrucken.
      Danke!

      Delete
    3. Vielen lieben danl für dein kommentar!
      du hast es auf den punkt gebracht!
      ja, man kann sagen,dass die russen etwas übertreiben, aber es ist falt,dass die frauen sich sehr elegant und bis ins detail durchdacht kleiden.
      es ist fakt,dass die qualität der fertigung bei den auf der ersten stelle steht.
      und wie du es gemerkt hast und zurecht,dass auch ich erst auf viele modelle bei burda erst durch nachgenähtes aufmerksam gemacht werde.
      vor allem es inspiriert unheimlich. sie nehme alle neuerungen mit begeisterung statt skepsis auf.ich kann mich erinnern,dass 2009 im herbst viele deutschen sagten, die mode von burda ist untragbar und raussen zeigten,und wie tragbar das ist:-))
      und das wichtigste bei den ist, sie teilen sofort mit was sie am modell anpassen mussten,ob das modell gut war ,ob das modell empfehelnswert ist usw.
      man sieht auch sofort, je öfter das modell nachgenäht wird, desto erfolgreich war die schnittkonstruktion und design:-)

      Delete
  4. This is such a great idea. i have this problem all the time so i am going to make a couple of these. thank-you for sharing.

    ReplyDelete
  5. This doesn't surprise me at all! you get very bad looks if you show even the tiniest bit of cleavage in Japan. But it's great for fake layering in summer!

    ReplyDelete
  6. Prima Idee und besser, als so einen Einsatz ins Kleid zu nähen.

    LG
    Susanne

    ReplyDelete
    Replies
    1. ganz genau. das war mein erster gedanke.zumal man kann ja auch felxibel mit der farbe umgehen.

      Delete
  7. Super Idee! Mein neues Must-have.

    http://allaboutaswissgirl.blogspot.ch/

    ReplyDelete
  8. Eine gute Idee, danke für die Anregung.
    Gruß Mema

    ReplyDelete
  9. Genial einfach! Einfach genial! Danke dir fürs zeigen!
    Liebe üsse, Tina

    ReplyDelete
    Replies
    1. :-))hach, das ist so herrlich,wie du dich freust:-)danke

      Delete
  10. Witzige Idee! Das muss ich mal ausprobieren.

    Liebe Grüße
    Anja

    ReplyDelete
    Replies
    1. Viel erfolg! und zeig uns bitte,wenn du es fertig hast.

      Delete
  11. Coole Idee! Da fragt man sich fast, warum nicht jemand früher auf so etwas gekommen ist...so einfach aber genial

    ReplyDelete
  12. Guten Morgen,

    total genial. Ich habe mich dabei an die Teile erinnert, die wir gaaaanz früher unter V-Ausschnitt-Pullovern getragen haben: ein Blusenkragen mit einem kleinen Latz, der wie eine Bluse geknöpft war.

    LG, Inge

    ReplyDelete
    Replies
    1. ja genau. ich weiß zwar nicht,wie das auf deutsch heisst,aber ich habe durch mode einwirkung letzten winter bei karstadt sowas gesehen. allerdings mochte ich sie nicht und oft mich gefragt habe, ob sie tatsächlich glatt bleiben und nicht aus dem pullover rausrutschen.

      Delete
    2. Diese Bluseneinsätze kenne ich unter dem Namen "Betrügerle" (stammt sicher aus dem Schwäbischen). Ich finde diese Idee aus Japan interessant, vielen Dank für den Hinweis. Ich habe allerdings noch nicht ganz kapiert, wie die Teile unter der Brust halten? In der Gegend des Unterbrustband spüre ich lieber keine Druckknöpfe - und einfach nur einstecken, da traue ich der Sache nicht so ganz...

      Delete
    3. ach, wie süss:-))))) unter der brust wirds einfach reingesteckt und vom BH gehalten. du hast doch unten einen festen sitz.ein gut sitzender BH hält,aber drückt nicht unter der brust.und so wird es unten auch gehalten(fest geklemmt).ich denke ,das ist nicht so viel aufwand zum ausprobieren, obs funktioniert.und ich glaube das tuts.da habe ich ein vetrauen in japaner.

      Delete
  13. Боже ж, чего только не придумают!!! Сперва показалось что это трусы. Потом рассмотрела)))) Очень забавно и наверное полезная штука!

    ReplyDelete
    Replies
    1. :-)))) поэтому моё первое предложение "это не то,что вы думаете":-))))

      Delete
  14. Anonymous5/10/12 10:00

    Ja, in festeingenaehter etwas groesserer Version laeuft das hier in Australien eigentlich schon immer so (wegen Hitze ist schlecht was drunter moeglich und wer keinen BH aushaelt bleibt bei dieser Version)!
    Jedoch finde ich diese japanische Version aufgrund ihrer Farbflexibilitaet schon seeehr super!

    Danke - sehe sogar ich hier erstmals und das obwohl die jap. Verbindungen hier nicht uebel sind!

    LG, Gerlinde

    ReplyDelete
    Replies
    1. ich fand diese vorherige versionen für mich persönlich noch nie irgendwie gut. die tops unterm kleid zu tragen ist mir komisch, annähen des dreiecks irgendiwe auch.aber diese idee gefile mir.,
      sollte ich irgendwann unvorteilhaften ausschnitt haben werdeich definitiv sowas machen.BH gehört bei mir immer unter kleidung(mein lieber onkel ist arzt und hat mich mit 14 aufgeklärt,warum das ein muss ist,aus gesundheitlichen gründen).

      Delete
    2. Anonymous6/10/12 08:29

      :-o fehlte wohl in dieser Aufklaerungs-Stunde, kann mir aber einiges vorstellen (incl. Nacken-/Schulterschmerzen) wobei die eigentliche Groesse des Dinges schon fast zweitrangig wird!
      Wir diskutieren diese Thema dann mal vielleicht irgendwann separat, wenn moeglich; ich melde mich wieder bei Dir!

      Danke und liebe Gruesse,
      Gerlinde

      Delete
  15. Eine geniale Idee! Ich habe noch so viele Jerseyreste, die auf diese Weise super genutzt werden können.
    Vielen Dank für den Tipp
    Cornelia

    ReplyDelete
  16. Das ist eine klasse Idee, danke für's Teilen. Ich musste auch gleich an die "Betrügerle" aus meiner Kindheit denken, unter engen 70er-Jahre-Pullis hat das gut gehalten. Ich selber trage eher runde Ausschnitte, aber ich merke mir das für die große Tochter.
    LG, Mirabell

    ReplyDelete
  17. АААА!!!! Хочу такое!!!

    ReplyDelete