Friday, October 5, 2012

Warum klettert ein Rock hoch? Balancelehre

Passend zum Thema Bleistiftrock habe ich ein einige Materialen und Informationen zusammengefasst, die ich als besonders wichtig erachte.

Mit Zustimmung der Meisterin Halina Voicehovska stelle ich einige Passagen ihres Artikels vor.

Schaut euch ganz genau diesen Rock an-darin ist der Schlüssel zukünftiger Erfolge oder Misserfolge!

So sieht der Rock aus. Dem ersten Anschein nach sitzt er gut. Von vorne gesehen - gut. Nun, von der Seite sitzt er auch gut.
aus Spaß an der Freude etwas getanzt...
Nanu? Was ist jetzt auf ein mal los? Was ist passiert? Wo will der Rock hin?
Und seitlich? Er sitzt jetzt nicht mehr so gut wie davor. Hinten steht er ab, verwirrt sich zwischen Beinen, klettert hoch.
Das Problem liegt darin, dass die Taille selten tatsächlich horizontal verläuft.
Die Taille hat Neigungen!

Im vorher gezeigten Beispiel ist die Neigung sogar sehr groß, weil die Dame einen Hohlkreuz hat. Bei der Standardfigur ist diese Neigung zwar auch da, aber deutlich kleiner, bei der buckeliger Figur ganz klein. Diese Neigung, die im Bereich der Taillenlinie von der Horizontale abweicht, nennt man Balance.

Dieses Wort jetzt merken, aufschreiben, in Kreuzstich sticken, einrahmen und an die Wand hängen!
Balance ist das Wichtigste und die Vorausetzung für eine gute Passform des Kleidungstückes!
An der Taille nennt man es Taillenbalance.

Wie "repariert" man so einen Rock?
- Den Taillenbund abtrennen
- Das, was zuviel ist wegschneiden
- Den Bund wieder annähen -So bringt man den Rock wieder zur Balance.

Ok, was kann man machen um das zu vermeiden? Kann man es sofort beim Zuschneiden berücksichtigen  und wenn ja wie?
Man kann es, ja. Man muss exakt die Taille bestimmen und diese auch fixieren. Als Nächstes dann die Abstände zum Boden messen, und zwar an allen vier Seiten. Warum vier? Weil wir nicht symmetrisch sind.

Bevor man die Maße nimmt: Kurz einen Blick auf die Uhr werfen. Man empfiehlt das vor 17 Uhr zu machen. Man kann es auch abends machen, vor 17 Uhr ist aber besser.
Es wird ebenso empfohlen es nicht in der Nähe vom Spiegel zu machen (Es kann dazu führen, dass man eventuell eine ganz andere Körperhaltung einnimmt). Man nimmt ein Gummiband und bindet es auf der Taille fest, wo man später den Rock gerne trägt, wo er für einen selbst bequem ist. Das Gummi muss sehr fest an der Taille und auf/über dem Hüftknochen des Beckens liegen(oben).Um diese Linie exakt zu bestimmen, stellt man sich hinter die zu vermessende Person und umfasst mit den Fingern fest an den Seiten die Taille. Es kann passieren, dass das Gummi etwas nach oben oder unten rutscht, was unzulässig ist. Danach sollte der Körper gelockert werden, damit er sich entspannt.
Man soll weder kerzengrade noch mit geknicktem Kopf stehen.
ganz wichtig: Nicht um die zu vermessende Dame bewegen, sondern die Dame drehen. Je öfter man dreht, desto entspannter wird die Körperhaltung.
Jetzt ist es an der Zeit die Figur genau zu betrachten. Sind die Hüften gleich hoch? Sind sie gleich gewölbt? Es ist ganz wichtig vorher zu wissen, welche Seite höher ist, falls eine höher/tiefer ist.
Dann zur Seite drehen und gucken, wo der tiefste Puntkt ist, ob vorne oder hinten (im Bezug  auf die Länge zum Boden).

Zurück zur Korrektur am Rock. Zuerst wird die Seitenlänge gemessen. In diesem Beispiel sind das 100cm (von der Taille bis zum Boden). Dieses Maß nehmen wir als unser 0-Punkt für die Balance.
Dann wird  das Maß hinten über die rundeste Stelle genommen und am Po vertikal zum Boden gemessen. In diesem Fall 105cm. Also 105cm-100cm=5 cm. Das ist die hintere Balance: +5cm. D.h.  in der hinteren Mitte  im Bzug auf die Seitenlinie ist um 5 cm höher.
Und jetzt wird die vordere Länge vom Zentrum vorne bis zum Boden gemessen.
Hier im Beispiel 96cm.  96cm-100cm = -4 cm. Die vordere Balance ist negativ. D.h. die Mitte des Vorderteils ist 4 cm tifer als die Seitenlinie.
 Also, die Neigung der Taille beträgt  insgesamt 4 + 5 = 9cm. Das ist sehr viel. Je grösser der Po desto größer die positive Balance, je grösser der Bauch desto größer die negative Balance.
Die Balance kann sich mit zunehmendem Alter und Gewichtzunahme ändern.
Wenn man die Balance ausser Acht lässt, werden die Röcke schief sitzen oder nach oben klettern, die Hosen bilden Falten und erschweren den Gang, die Jackets klettern hoch, und und und...
Im Übrigen gibt es auch noch andere Balancen.

Eine weitere Ursache,warum der Rock hochklettert ist der zu eng bemessene Hüftumfang.

35 comments:

  1. Guten Morgen,
    zur ersten Tasse Kaffee gleich so interessante Informationen.
    Das probiere ich unbedingt aus, muss mir allerdings erst jemand suchen, der vermisst.
    Vielen Dank.
    LG, Inge

    ReplyDelete
  2. Extrem nützlich ist dieser Artikel. Bei vielen Röcken, insbesondere gekauften, habe ich das Problem. Vielen Dank für die Anleitung.

    ReplyDelete
    Replies
    1. ist bei mir genau so, leider(ich meinte mit den damals gekauften sachen)

      Delete
  3. Danke für diesen Artikel! Dein Blog wird mehr und mehr zum Nachschlagewerk für mich...

    ReplyDelete
  4. Danke für diese tolle Anleitung!
    Hey - die Frau mit der Neigung 9cm hat genau meine Figur! :) Für mich hat sich bei meinem Rockgrundschnitt nach den Anproben auch bereits eine erhebliche Neigung der Taillenlinie nach hinten oben ergeben. Dass ich den genauen Neigungswinkel durch Ausmessen am Körper bestimmen könnte, darauf bin ich bisher nicht gekommen. Entscheiden für mich selbst ist der Satz: "Die Balance kann sich mit zunehmendem Alter und Gewichtzunahme ändern." Ich habe aktuell einige Kilos an Gewicht zugenommen und deshalb ist mein Rockgrundschnitt aus der Balance. Ddas kann man an meinem jüngst genähten schwarzen Rock sehr gut sehen.Weil ich aber plane mein Gewicht wieder in die Balance zu bringen habe ich mich geweigert den Rockgrundschnitt anzupassen. ;)

    ReplyDelete
    Replies
    1. Hehe, habe meinen Rockgrundschnitt nachgemessen: Ich sag ja, deine Beispielfigur ist genau wie meine, es sind bei mir auch 9cm -> guck hier.

      Delete
    2. bin ein bisschen irritiert bei dem foto... wenn du die teile an der seitennaht verbindest/untereinander legst, hast du dann auch noch 9 cm differenz? denn es wird am punkt zentrum gemessen..

      Delete
    3. Zum Foto: Ich habe von der nach oben verlängerten Linie der vorderen Mitte aus 90° abgewinkelt durch den höher gelegenen Punkt in der hinteren Mitte.
      WEnn ich die Teile aufeinander lege (Mitte auf MItte) dann ist es natürlich weniger Unterschied, c.a. 4,5cm.

      Delete
    4. ja, die 4,5 cm ist dann richrtig. den es geht um mathematische vertikaldifferenz, nicht 9.
      wenn du 9 machst, wird es hinten anliegen und unten oben abstehen wie auf dem ersten bild.

      Delete
    5. P.S. habe mich gestern nachgemessen,weil ich selbst bei einem bleistift zugange bin. ich habe genau 3,0cm differenz.

      Delete
    6. Und ich habe meine Hose (die Chino) auch gleich noch nachgemessen, nur um festzustellen dass es bei der Hose exact die gleiche Differenz ist, wie bei meinem Rock - obwohl ich beides natürlich unabhängig voneinander konstruiert habe. Passt also alles! :)

      Delete
  5. Liebe Sewing Galaxy,
    das ist sehr interessant und erklärt mir einiges. Kannst du noch mal erklären wie es jetzt weitergeht? 9 cm in deinem Beispiel sagt nur was über die Höhe der Abweichungen aus, für die Veränderung des Schnittes ist die 9 aber doch ohne Bedeutung? Da muss doch getrennt einmal 5cm dazu und dann 4cm reduziert werden?
    Freundlicher Gruß von der neugierigen Mema

    ReplyDelete
    Replies
    1. Liebe Mema,
      hier geht es darum,wie man es korrigiert. in diesem konkrettem beispiel ist der rock am längsten im rücken. also,da wir wissen,dass die differnz 9 cm beträgt, müssen wir den rock von hinteren mitte nach unten weg schneiden. du überträgst auf die seiten gemesse länge, markierst du die und das gleiche machst du vorne auch. in diesem konkretten fall wirds an den seiten etwas und vorne ganz viel weggenommen.
      grundsätzlich bei den klassischen rockkonstruktionen nimmt man eine saumhorizontale und konstruiert man nach oben die erforderliche längen. d.h. du nimmst deine seiten länge und überträgst sie je nach seite vom saum bis zur taille.
      das gleiuche machst du auch in der vordermitte und hinteren mitte und alle punkte verbindest du mit kurven.
      wenn es immer noch nciht gnaz klar ist, melde dich bei mir per email, ich mache dir die skizzen.

      Delete
  6. Anonymous6/10/12 09:20

    Liebe Julia, jetzt habe ich bei dir schon wieder so viel gelernt - einfach super deine Anleitungen. Das sind genau die Dinge, die man wissen sollte und in keinem Buch nachlesen kann (höchstens wahrscheinlich in total spezialisierten). Außerdem sitze ich gerade an einem Cape, das ich nach deinen Anleitungen gemac habe, allerdings ungefüttert und aus Softshell. Ich habe die Taschen ein bißchen anders gemacht. Für die Taschen, wie du sie mit Futter gemacht hast, braucht man doch wahrscheinlich Paspelsteifen, oder?
    Dir nochmals vielen Dank und ein schönes Wochenende, Annette

    ReplyDelete
    Replies
    1. ja, ich habe paspeliert. das sind aber schwieriger aus als es in der tat ist.
      ich habe beide details der taschen mit hauptstoff gemacht,damit es für die hände angenehm ist. man muss es aber so nciht haben. man kann auch nur 1 seite machen.
      welche art taschen hast du gemacht?
      Liebe Annette, wenn du fragen hast oder probleme kriegst oder nciht weiter kommst, schreib mir ruhig email, ich helfe.habe genug digitales material.

      Delete
  7. Sehr interessanter Artikel. Die Frage kam ja schon öfter in Blogs. Ich hatte allerdings außer der zu engen Hüftpartie noch keine weitere Lösung, weil ich das nur sehr selten bei mir beobachte.LG

    ReplyDelete
    Replies
    1. ich würde sagen, du bist die glückliche ausnahme. ich weiß nciht ob es damit zu ztun hat, dass meine körperhaltung sich im laufe der jahre verändert hat, aber kein gekaufter rock(ich trage meine sachen sehr langhe und behutsam, also besitze ich noch paar gekaufte röcke,obwohl ich seit 4 jahren nichts mehr kaufe) sitzt bei mir ohne hoch zu klettern und an der hüftenge liegt es nicht.
      z.b. eins davon ist ein A-line jeans-rock von einer allen bekannten marke. ich liebte ihn sehr, aber er sitzt nie an der hüfte und das nervt.

      Delete
  8. Bardzo fajna porada na temat długości spódnicy
    ***
    www.zapalov.blogspot.com - blog o moim projektowaniu mody

    ReplyDelete
  9. Liebe Julia, vielen Dank! Das ist etwas, was ich IMMER an meinen Kleidern mit schmalen Röcken beoabchte und ich finde es fürchterlich. Auch, weil dann beim Gehen ein schmaler Rock bei mir gut und gerne 15 cm kürzer wird als er sein soll. Ich habe immer gedacht, dass es an mangelnder Weite im Oberschenkelbereich liegt- aber das passierte selbst bei Kleidern und Röcken, die eigentlich genug Weite hatten. Beim nächsten schmalen Rock/ Kleid wird das sofort ausprobiert!

    ReplyDelete
  10. Hallo Julia,
    ich bin gerade am Grübeln, ob ich die Balance überhaupt berücksichtigen muss, wenn die vordere und hintere Höhe gleich hoch sind? Ich werde mich heute mit Hilfe meines Mannes noch einmal vermessen, mal sehen. Ich stehe manchmal total im Hohlkreuz ud wenn ich dran denke, ziehe ich den Bauch ein und stehe gerade. Und mein Gewicht schwankt auch gerade wieder...
    Ich bin froh, dass ich jetzt begonnen habe, mich mit den Schnitten und meiner Figur auseinanderzusetzen- ich kann eine Menge von Dir lernen!
    Liebe Grüße
    Claudia

    ReplyDelete
  11. Hallo Claudia,
    es kann auch gut möglich sein, dass du ausgeglichenen balance hast.
    dennoch verläuft die linie vorne leicht gewölbt, sonst wird dich das womöglich bein sitzen stügen.
    du kannst den sitzttest machen. paar mal hinsetzen sitzen und gucken, ob das dem bauch nciht unangenhem stört/drückt. wenn nicht-dann ist alles prima.
    balance an deinem rock ist meiner eminung nach richtig, denn die seitennaht ist exakt grade.

    ReplyDelete
  12. Habe gerade deine absolut hilfreichen Ausführungen gelesen, bei Rock mit Bund ist das ja zu machen aber ich komme bei meinem Rock mit Rückwärtiger Falte und hochgezogener Taille nicht zurecht.
    Er war schon fertig, die Falt hinten springt auf,wenn ich hinten etwas hinaufziehe passt es wieder, aber wie kriege ich den Bund höher ohnen Bund? . Ich habe die Falten welche die Taille machen etwas höher gesetzt um eben den Bund zu erhöhen das war ganz gut aber nicht gut genug.Seitlich habe ich alles gelassen, da psst alles und vorne auch.
    Ich habe leider noch kein Foto. Weiss nicht ob du das so verstehst, aber du bist so versiert!
    LG und Danke LG Oinochoe

    ReplyDelete
    Replies
    1. ich kannst mir in etwa vorstellen,was du meinst,aber um genaue diagnose zu stellen müsste ich doch die bilder sehen, sonst kann ich nichts genauer dazu sagen..

      Delete
  13. Anonymous7/2/13 15:38

    Hallo,
    hab zwar jetzt verstanden, warum Röcke und Hosen nicht sitzen, aber hab nicht so ganz verstanden, wie und was man genau dann am Schnitt ändern muss, damit es eine gerade Linie gibt. Hab einen Beckenschiefstand und Bauch. Gemessen hab ich noch nicht.
    Gruß
    Juliana

    ReplyDelete
    Replies
    1. du musst zuerst vom boden an allen deinen 4 seiten messen. es wird sich eine differenz ergeben.
      und die muss man dann auch an deine schnittmuster übertragen.
      bei mir ist das so, dass ich linke seite um 0,5cm anheben muss und vorne um 1cm vertiefen muss.würde ich das ignorieren, würde der rock nicht nur klettern sondern auch in den bauch beim sitzen drücken. und die seitennaht nach vorne kippen.

      Delete
  14. Anonymous22/2/13 08:34

    Heißt das dann, dass man oben am Bund die Änderungen vornimmt und nicht unten am Rocksaum? Ich kenne es noch von früher, dass man den Saumabrunder verwendete. Allerdings sitzen die Röcke dadurch nicht unbedingt besser. Bin mal gespannt, ob sie besser sitzen, wenn man sie oben ändert. Beim Bauch rollt der Bund vorne als. Bei den Hosen ist es das Gleiche. Gruß Juliana

    ReplyDelete
    Replies
    1. Hallo Juliana,
      natürlich oben.denn unten wird keine änderung zur ausbalancierung führen. entscheidend ist die lage von der seitennaht-wie sie verläuft und in lot kriegt man sie nur mit o.g. methode.

      Delete
  15. Anonymous20/4/14 21:38

    Hallo,

    ich kann den Rock am Bund einkürzen - aber ich kann mir nicht vorstellen wie ich z.B. 2 cm hinten erhöhen soll.

    ReplyDelete
    Replies
    1. stell dich seitlich vor dem spiegel und mit bewegung rauf und runter vorne und hinten, versuche die seitennaht in die balance zu bringen. wenn der rock soweit drauf richtig sitzt, nimmst du breites gummiband und bindest über den rock. die untere kante ist dein neue taillenlinie

      Delete
  16. Anonymous10/6/14 06:55

    Hallo, danke für Deinen tollen Blog!
    Ich versuche mit dieser Anleitung einen Rock anzupassen. Leider rutscht er trotzdem noch hinten nach unten und der Saum ist nach jeder Bewegung wieder schief. Hast Du eine Idee an was das noch liegen kann? Ich bin langsam etwas am verzweifeln. Vielen lieben Dank für die Mühe die Du in diese Anleitungen steckst, ich bin echt begeistert, vor allem auch von Deinen Nähergebnissen!LG und einen wunderschönen Tag. Andrea

    ReplyDelete
    Replies
    1. Hallo Andrea, es könnte auch noch an anderem winkel,den deine hüfte hat liegen.
      wenn du magst, schick mir die bilder von 3-4 seiten von dir im rock, vielelicht kann ich was sehen?

      Delete
  17. hola, que es la roca? disculpen mi ignorancia

    ReplyDelete