Tuesday, November 27, 2012

Wie macht man eine Dior-Falte

Anlass für diesem Post ist das neue Modell von Burda, wo eine Dior-Falte vorkommt.
Sobald es aber irgendwo beim Modell angegeben wird, kommen die gleichen Fragen:Was ist die Dior-Falte und  wie wird sie gemacht?
Viele wichtige Informationen zur korrekten Verarbeitung dieser Falte fehlen in den modernen Büchern.

Eine Dior-Falte ist keine Falte im klassischen Sinne, sondern ein Schlitz.Wie einfach es auch aussieht, sie ist kompliziert, wenn man sie richtig machen will.
Der Vorteil dieser Falte  liegt in der Bewegungsfreiheit!
Dior-Falte besteht aus 2 Schichten: Dem Rock mit dem Schlitz und dem Futter mit draufgenähtem  Stoff.
Es gibt aber ein paar Schwierigkeiten/ "Problemzonen" bei den beiden:

1. Der Schlitz muss reißfest gemacht werden
2. Das aufgenähte Stück des Hauptstoffes muss auch beim Gehen das gleiche Bild liefern, sodass man das Gefühl hat, es wäre eine Falte und nicht der Schlitz

Zuerst muss  der Schlitz des Rockes gemacht werden. Die Schwachstelle am Schlitz liegt oben, wo Zug beim Gehen oder Beinheben entsteht. Es gibt mehrere Arten das zu vermeiden.
Die meistbekannte Methode, die ich persönlich gar nicht mag, ist die Fliege.


In Haute Couture wird das kaum verwendet, denn die Fliege ist sichtbar und haute couture "mag" keine sichtbare Nähte.
Also gibt's Alternativen zu dem. Eine davon ist das Satinband.


Hier gibts eine Fotostrecke, die ich in einem russischen Forum gefunden habe,die diesen Prozess detailiert zeigt.






Eine andere Möglichkeit sieht ähnlich aus. Man nimmt ein gefaltetes Stück Stoff  mit einer Höhe von ca. 2 cm  im fertigen Zustand und näht auf ähnliche Art und Weise wie bei Satinband.
Anschließend wird es noch an den Seiten mit der Overlock migefasst. Diese Methode stabilisiert die ganze Gegend um das Ende des Schlitzes herum.


Wenn der Schlitz komlett fertig ist geht man zum Futter über.


Ganz grob sieht die Dior-Falte in etwa so aus

 
Tatsächlich aber ist es enorm wichtig, dass das Stoffstück nicht grade sondern rund verläuft!

Macht man ihn gerade und bündig mit dem Saum des Rockes, bekommt man  die Eckstellen beim Stufensteigen zu sehen!
Also muss der Stoff rund verlaufen, wobei die tiefste Stelle genau den Treffpunkt der beide Säume am Rock erreichen muss.


Wenn man das Stück gerade und bündig mit dem Futter macht, wird  das innenliegende Stück kürzer aussehen.
Der Sinn einer Dior-Falte besteht in der Täuschung. Es soll nach einer Falte aussehen.
und bei einer Falte sind alle Längen gleich.
Hier ist ein typisches Beispiel dafür, wenn man die Längen nicht berücksichtigt. Dieses konkretes Beispiel ist aber nach dem Wunsch der Kindin entstanden.


Hier ist die korrekte Verarbeitung:



Ein weiterer, ganz wichtiger Punkt ist, der uns die Bewegungsfreiheit schenkt, ist ein Detail, was in den modernen Bücher gar nicht mehr vorkommt: Das sind die seitliche Schlitze an dem Futterteil.
Damit die Schlitze nicht reißen werden sie mit einem Stückchen Stoff befestigt.





39 comments:

  1. Liebe Sewing Galaxy,
    danke für die Informationen. Ich habe mich ja gerade mit der Fächerfalte beschäftigt und die "Hobbyschneiderinnen-"Variante genäht. Das Problem mit der Nichtbündigkeit ist mir auch aufgefallen. Und statt der Fliege die ich auch nicht mag ein Satinbändchen!! Tolle Idee. Ich verlinke deine Anleitung mit meinen Tutorials in der Seitenleiste, ist das OK?
    Gruß Mema
    Gruß Mema

    ReplyDelete
  2. Vielen dank für diese Information. Ich werde es in Zukunft benutzen.

    ReplyDelete
  3. :-) - meine 'Fliegen' wurden nie so chic, wie ich das gerne gehabt haette, darum habe ich da immer schon etwas 'anders gemogelt'.
    Aber Deine chice Version ist natuerlich sehenswerter wenn man das Kleidungsstueck mal 'seziert' kriegt - Danke vielmals!

    Ganz liebe Gruesse und viiiien herzlichen Dank auch noch fuer einiges Andere,
    Gerlinde

    ReplyDelete
    Replies
    1. ich vermute, du hast sie aus leder gemacht und aufgenäht?

      Delete
  4. Sehr informativ und hilfreich ist dieser Eintrag. Ich habe wieder was gelernt. Vielen vielen Dank!

    ReplyDelete
  5. Vielen Dank für diese Anleitung. Ich weiß zwar nicht, ob ich jemals danach arbeiten werde, aber ich bin immer wieder begeistert wie viel Fachwissen du hast und wie genau du deine Arbeitsweise beschreibst! Also nochmals herzlichen Dank!
    LG Rita

    ReplyDelete
  6. не очень поняла где ы черной юбке В ПОДКЛАДКЕ разрез или что-то еще для удобства ходьбы?

    ReplyDelete
    Replies
    1. разрезы делаются по бокам у подклада.и чтобы они не разрывались делаются уголки-чтобы снять натяжение.
      это разрезы по бокам просто необходимы, иначе ноги на ступеньку не поднять

      Delete
  7. да и в серой тоже, где делается разрез или шлица на подкладке?

    ReplyDelete
    Replies
    1. в серой юбке показан принцип диоровской складки.
      по сути, это не складка, а разрез, поэтому очень важно, штобы при раскрытии разрезы кусок нашитой ткани был обной длины.
      это возможно только,если этот кусок будет дугой.
      иначе или будут бидны углы куска ткани как только поднимаешь ногу или же как у зелёной юбки этот кусок будет короче..
      поэтому дуга очень важна.и самый её низкий пункт должен иметь длину с пунктом конца шлизы. а углы ткани 2 см выше на подкладе

      Delete
  8. Du bist ein Schatz!!! :)
    Tausend Dank hierfür. Ich werde das Tutorial auf Pinterest teilen/merken.

    Liebe Grüße
    Immi

    ReplyDelete
  9. Vielen Dank für die ausführliche Anleitung. Die Dior-Falte kannte ich schon, aber das mit den Schlitzen im Futter war mir neu. So steht einem weiteren Bleistiftrock auch aus nicht elatischem Stoff nichts mehr im Weg.
    LG
    Susanne

    ReplyDelete
    Replies
    1. ich wünsche dir viel erfolg! bin schon gesapnnt auf dein rock!

      Delete
  10. Erst heute habe ich deinen Blog entdeckt und bin begeistert von deinen fachkundigen nützlichen Anleitungen. Ganz herzliches Dankeschön dafür. Da läßt sich ja vieles lernen.
    LG Timothea

    ReplyDelete
  11. Vielen, vielen lieben Dank für diese Erklärung. Ich liebe Deine kleinen Tipps und Tricks, ohne die man manchmal nicht weiterkommt. Oder ohne die ein Teil untragbar wird.
    Ich bastele gerade an einem Cape mit Weste (Burda-Modell aus dem Jahre 2009). Leider macht mich der Kragen völlig bekloppt. Jetzt hängt das Teil im Schrank und ich warte und hoffe auf ein Wie-macht-man-einen-Kragen-ohne-Überzuschnappen von Dir ;-)

    Liebe Grüße,
    Sandra

    ReplyDelete
    Replies
    1. hallo Sanra,
      danke schön, erstmal.
      wie wäre es mit paar fotos und beschreibung vom problem per email?
      schick mir zu, ich guck mal.
      hab schon auf diese weise so einigen geholfen.

      Delete
    2. Das wäre ja super! Ich werde versuchen, das Problem in Bildern einzufangen.
      Sag mal, gibst Du eigentlich Nähkurse?? Ich würde mich SOFORT anzumelden.

      LG,
      Sandra

      Delete
    3. :-) fühle mich geehrt. leider nein...kommt vielelicht irgendwann mal- man weiß ja nie..
      das modell,was du nähst, kenne ich ,glaub ich. ich muss nun das problem sehen oder verstehen.

      Delete
  12. vielen Dank liebe Julia für diese schöne Erklärung. Das werde ich bei einem der nächsten Röcke ausprobieren. Ich denke man gewinnt damit mehr Beinfreiheit als mit einem normalen Schlitz-Übertritt und kann den gesamten Rock etwas enger nähen, hach das wird fein! Herzlichen Dank für Deine Mühe. LG kuestensocke

    ReplyDelete
    Replies
    1. Danke schön. Bei einem standard-schlitz gewinnt man die beinfreiheit durch die vergrösserung(in der höhe) des schlitzes.

      Delete
  13. Я поняла про "кусок ткани", мне не понятно где в подкладке разрез или его вообще нет. Я про подкладку спрашиваю

    ReplyDelete
  14. у подкладки по бокам 2 разреза, в каждом шве! а там где кусок ткани нашивается- тгам глухо. он нашивается просто на полотнище подклада по спинке.

    ReplyDelete
  15. пасибо! Я уже только что разглядела на фото. А этот маленький кусочек ткани в углу разреза на подкладке. он не выпячивается, если основная ткань юбки тонкая?

    ReplyDelete
    Replies
    1. хммм... по-моему нет- он крохотный.
      Вы же не из шифона будте такую юбку делать. а подкладкладочная она же тонкая и мягкая

      Delete
  16. ну да, если там не укрепить хоть чем нибудь, конец шва быстро порвется "с мясом".
    Надо бы попробовать сшить такую юбочку.

    ReplyDelete
    Replies
    1. важно,чтобы кусочек ткани подзора был круглым, как на схемке, иначе или углы будут выглядывать(от куска ткани,если он по прямой-я о подзоре) при поднятии ноги или по ступенькам.
      или оно будет коротким как на зелёной юбке.

      Delete
  17. А если просто стоять он будет выглядывать внизу юбки, другими словами будет ниже общей длины юбки, как бы ниже горизонта штоли?

    ReplyDelete
    Replies
    1. нет.при стоянии не будет видно.
      вот когда мы делаем шаг- разрез раскрывается, если сделать подзор равным по уровню с юбкой, до разрез будет как раз как надо выглядеть складкой, поэтому она и зовётся складнкой диора
      но в тот момент когда мы делаем шаг и резрез раскрывается- будут выглядывать углы концов подзора, если сделать как в коричневой юбке.
      поэтому оно должно быть круглым. концы 1.5 см выше центра а центр ровно одного уровня с разрезом. тогда всё будет идеально и возникает ощущение складки, хотя это по сути разрез.

      Delete
  18. спасибо!

    ReplyDelete
  19. Liebe Sewing Galaxy,
    ich schreibe hier als Antwort auf Deinen Kommentar bei mir (Bundfaltenhose MMM). Danke für die nützlichen Infos! Die Verbindungspunkte der Hose könnten tatsächlich das Problem sein, leider wird da nichts mehr zu ändern sein, da sonst die Karos nicht mehr aufeinanderpassen. Was aber versteht man unter einer "Nase"? Vielleicht hast Du ja auf Deinem Blog schonmal darüber geschrieben oder hast einen Tip, wo ich nachlesen könnte - das würde mich sehr freuen!

    Herzliche Grüße,
    Stefanie

    P.S.: Großes Kompliment natürlich auch an Deinen Rock!!

    ReplyDelete
  20. Vielen Dank, Ich habe gerade vor 14 Tagen ein Workshop gefolgt in Holland wo wir den Dior Split von Anfang an gans gemacht haben. Das war eine Arbeit von circa 6 Stunden!!!! Aber schon ist er schon geworden...es lohnt sich.

    ReplyDelete
  21. So ganz verstehe ich das mit dem Dreieck beim Futter nicht. Der Schlitz wird durch das Festnähen des Dreiecks so doch bereits in eine aufklaffende Form gebracht, obwohl er sich ja nur in der Bewegung öffnen sollte? Da leuchtet mir die Querverriegelung mehr ein - da öffnet sich der Schlitz nur bei Bedarf.
    LG, berry

    ReplyDelete
    Replies
    1. der dreieck lässt das einreissen nciht zu- er nimmt auf sich die ganze spannung so,dass es an der stelle,die gefahr läuft einzureissen, gar nicht ankommt.

      Delete
    2. Danke für deine Antwort. Ja, physikalisch gesehen verstehe ich den Sinn des Dreiecks schon. Nur ist es ja nicht so schön, wenn der Schlitz durchs Annähen desselben so aufklafft? In "Ruhestellung" hätte man ihn ja eigentlich gerne Kante gegen Kante geschlossen, das ist nach Aufnähen des Dreiecks nicht mehr der Fall.

      Delete