Thursday, April 25, 2013

Der Fehler

Auf Wunsch von Frau Burow und Frau Michou,

Erst nach der Bearbeitung der Bilder ist mir der Fehler aufgefallen.
Noch mal ein Beweis, dass man immer und alles fotografieren sollte. Auf den Fotos sieht man am besten, wo was nicht sitzt und man kann auch bei den Korrekturen immer sehr gut den Vergleich begutachten, ob und wie viel sie gebracht hat.
Insbesondere hat sich das bei den Hosenanpassungen bewehrt.


Wie ich letzten Endes vermutet habe, lag der Fehler in der Passform!
Die erste Vermutung war, dass ich den Stoff gedehnt hatte - was aber nicht der Fall war, weil der Vlieselinestreifen groß genug war und die Strecke abdeckte.
Die zweite Vermutung war, dass ich nicht grade genäht habe.
Letztendlich habe ich  nochmal die Bilder begutachtet und dabei viel mir auf, dass die Mittelnaht einen Bogen macht. Mit anderen Worten- die Naht ist zu lang.So war es in meinem Fall.


Also nähte ich leicht ab.

 
Andere Möglichkeitsgründe für so ein Fehler sind:

-ungleichmäßige Länge der Seiten vom RV, verursacht durch Vearbeitungsfehler
-unterschiedliche Abstände zur kante bei RV-Naht und Verbindungsnaht unter dem RV

Auf die Qualität der Reißverschlüsse zu schieben halte ich für ein Fehler!
Ich habe schon alle mögliche Qualitäten in der letzten Zeit einnähen müssen, denn ich nähe nicht immer nur für mich..
Der Fehler sitzt vor der Maschine;-)

Viel Erfolg!

21 comments:

  1. ich bin sehr beeindruckt von der Geduld und des Forschungsdranges!
    Vor allem von Wahrnehmung des Fehlers und der Darstellung Deines Lösungsweges, natürlich auch von der Lösung selbst.
    Einfach Genial !!!
    Jetzt Hyperperfekt; Gratulation!

    SG
    Hala

    ReplyDelete
  2. Anonymous25/4/13 22:12

    Liebe julia,ich bin beeindruckt von deiner Loesung des Fehlers, bei dir ist alles sehr lehrreich,ich gehe gerne bei dir zur Schule, nun, ich habe vorhin meine neue Kreation auf Burdastyle.ru, hochgeladen, mir ging es genau wie dir, obwohl ich vor dem Fotoshooting sah, dass was nicht stimmt, auf den Aufnahmen wurde der Verdacht dann bestaetigt, aber wer es mir dann wirklich sagte, war eine Userin, mit der Googleubersetzung habe ich aber nicht so ganz verstanden, wuerdest du so lieb sein und einmal nachschauen? Danke! Liebe Gruesse LUISA

    ReplyDelete
    Replies
    1. :-) also sie meinte und da schliesse ich mich ihrer Meinung komplett an, dass man im rücken etwas schmaler im Bereich der Taille machen könnte.die hüfte sitzt gut und an der schulöter auch, und un der mitte ist etwas locker. und sie meinte du könntest nach unten schmaler machen, muss aber nicht sein.

      Delete
  3. Liebe Julia,
    nur ein Wort "genial".
    LG, Inge

    ReplyDelete
  4. Anonymous25/4/13 22:53

    DANKESCHOEN!L.G. LUISA

    ReplyDelete
  5. Das Kleid ist ja so toll, das zeige ich MEINER großen Tochter sicher nicht, sonst höre ich nur: Will ich auch! Und erst einmal ist (nach Jurk 27, danke für die Tipps) die jüngere Tochter dran, und ich auch!
    Liebe Grüße, Mirabell

    ReplyDelete
    Replies
    1. es wäre für dich auch sicher schwierig an magazinausgabe ranzukommen, es war ja 1989...:-)

      Delete
  6. Vielen Dank für die Analyse! Ich hatte erst vermutet, dass es am Jersey liegt - bin eh schon beeindruckt, wie gut du einen Reissverschluss in so einen Stoff einnähen konntest! Ich bekomme schon Alpträume bei der Vorstellung. Das Kleid ist wirklich sehr schön geworden!

    ReplyDelete
    Replies
    1. ich glaube ,du hast zu viel Respekt vor RV. wenn ich irgendwann demnäst einen machen werde, mache ich schritt für schritt von vorne. man kann da fast unmöglich nicht hinkriegen.es gibt paar tricks ,die das kontrollieren,dass RV an allen stellen gleich lang wird. und damit hast du schon alle vorraussetzungen.
      für dich noch: Bernina hat dieses fabelhafte füsschen für verdeckte RV's.
      die sind genau so gemacht wie bi den industiemaschinen und sind 1A! solltest du das ncch nicht gekauft haben- besorge dir so eins. das war mein erstes zusatzfüsschen ,was ich mir nach der kauf Maschine gegönt habe.

      Delete
  7. Sitzt perfekt jetzt, natürlich. Und Freitagsmorgen einen Wunsch erfüllt bekommen zu haben - es könnte schlimmer sein. Danke schön :-)

    Jetzt habe ich nur noch eine Frage: "unterschiedliche Abstände zur kante bei RV-Naht und Verbindungsnaht unter dem RV" - welche Kante meinst du? Dass die Nahtzugabe unterschiedlich breit genäht wurde? Das wäre ein Grund, den ich untersuchen könnte - manchmal will und will es mir nicht gelingen, den Nahtendpunkt des Reißverschlusses zu treffen ...

    Und der Fehler sitzt fast immer vor der Maschine - außer, es handelt sich um eine hinterhältige Pfaff Select ;-)

    ReplyDelete
    Replies
    1. ioh versuch mal das zu erklären...ja ich meinte die unterschiedliche Nahtzugaben. das kann passieren wenn RV näher an die kante genäht wird als die naht ,die nach dem RV kommt.
      damit du das besser verstehen kannst....bildlich bei den unterschiedlichen Nahtzugaben bildet sich ein knick oder bogen, statt einer grade. und genau das führt dazu, dass einer der strecken dann länger wird. und überschuß am stoff führt zu den dellen.
      sehr ob sieht man es an den röcken generell, wenn Volumen im Bereich des Po grösser ist.
      ich hoffe ich hab es geschafft, das zu erklären..

      Delete
    2. P.S.
      ich ahbe sogar ein Beispiel meiner worte und Beschreibungen gefunden.
      so sieht die mittelnaht dann aus:
      http://club.osinka.ru/picture-639925?p=2673327

      Delete
    3. Du hast jetzt die Mittelnaht begradigt?

      Delete
    4. ja genau. mathematisch gesehen(und ich bin total technisch denkender mensch) ist durch wenig radius auch kleinere strecke-somit wir Volumen reduziert und der bogen gleichmässig weniger rund. damit du nicht durcheinander kommst- da ist immer noch ein bogen durch die mitte-meine tochter hat ja einen sehr ausgeprägten Hohlkreuz,aber asuf dem höchsten punt der po-linie ist nicht mehr so eine ecke wie auf dem eben gezeigten Beispiel oder Beispiel oben ,wo der pfeil zeigt(bildanalyse).
      genau diese ecke habe ich weggenäht..

      Delete
    5. Leuchtet mir ein und es liegt jetzt ja wirklich wunderbar an. Wie fühlt sie sich denn in dem Kleid? Diva auf Urlaub? :-) Ich hoffe, sie weiß, wie gut sie es hat.

      Delete
  8. Ja, perfekt. Ich denke, dass das in den Fällen, wo ich diese Delle hatte, genau der Grund gewesen sein muss. Wenn ich die zweite Seite des RV einnähe, passiert es mitunter - wenn der Stoff eher steif ist - dass das Ende des RV trotz Haltens und Steckens weggezogen wird zur Kante des Stoffstückes. Und sitze ich dann wieder einmal leicht angespannt und genervt an der Maschine, dann rede ich mir schnell ein, dass der kleine Millimeter schon nichts ausmachen wird. Vergesse das auch wieder und wundere mich später über die Delle.
    Was besonders dumm und albern von mir ist, da ich im Schnittbereich sehr wohl auf jeden Millimeter wert lege ... das sollte ich vom Papier auch auf den Stoff übertragen.

    Ich danke dir also nochmal sehr herzlich und - wenn es nicht falsch verstanden wird, bitte nicht - freue mich, dass diese Delle ausgerechnet bei dir zu sehen war und somit zu einer Lösung führte. Beim nächsten RV, so ich endlich mal wieder etwas fertig bekommen sollte, werde ich berichten :-)

    ReplyDelete
  9. oh, dank schön.
    jetzt sieht es gut aus ;0) ich hatte als andere möglichkeit noch überlegt, dass der reisser einfach an der falschen anatomischen stelle aufhört (und im endeffekt ist es so was ähnlcihes)
    zu dem billigen reissverschlüssen. ich dachte auch immer, dass es egal sei, ABER ich habe hier einen rv liegen, der ist so steif und unbiegsam, dass er den stoff zum abstehen zwingt. das ist kein scherz!
    ansonsten liegt der fehler echt immer vor der nähmaschine.
    ganz liebe grüße
    andrea

    ReplyDelete
    Replies
    1. ok, das kann ich auch ganz gut nachvollziehen. meine erfahrung mit billigen RV's war genau in anderer richtung,dass sie auf dünnem syntetischen stoff gemacht sind(die nahtverdeckten).

      Delete