Thursday, August 22, 2013

Wenn du einen Feind hast, gib ihm diesen Schnitt

So hart fällt mein Urteil über diesen Schnitt aus, und genau dieses Foto spiegelt meine Beziehung zu der Konstruktion wieder.
Для русскоязычных: информация этого постинга содержится у меня в теме на сезоне здесь

Ein Super Modell, grandiose Silhoette und .......... ein Kampf um die Passform. Nein, ein Krampf!
Burda 02/2010_ 125
Alles hat noch im Jahre 2011 angefangen.
ich war hell begeistert von der atemberaubenden Version von Nastja .
Später sah ich noch eine schöne Version von Kaplya.

Ich kaufte mir ein Baumwollsatin mit Stretchanteil von irgendeinem Designer und legte los.
nach der ersten Anprobe war klar- Das ist eine Katastrophe!
Das Kleid stand im Bereich der Taille nicht nur total ab, es warf auch irre viele Falten in allen Richtungen von der Taille im Rücken.
Dann sah ich mir alle Versionen an, die auf der alten Plattform gezeigt wurden und auch auf der Neuen. Und was sehe ich da? Fast alle haben eine "Problemzone", den Rücken...

Die Schwierigkeit bestand darin, dass man in 3 Richtungen gleichzeitig optimieren muss!
 Das ganze wird noch dadurch erschwert, dass man vorne ein nicht getrenntes Vorderteil hat, dieses aber  durch 6 Abnäher (und die französische noch oben drauf gebogen) an der Seitennaht deformiert ist.
Am Anfang und im Jahr 2012 konnte ich noch an meiner Tochter anpassen. In diesem Jahr ging es gar nicht mehr, weil sie mittlerwieler größer ist und einen deutlich breiteren Brustkorb hat als ich. Also musste ich durch dutzende Anproben und Verbiegungen irgendwie es selbst regeln...
und wenn ich Dutzende sage, dann meine ich es auch.
Ich glaub, ich kann mich nicht erinnern, wann ich so einen Schnitt hatte. Horror!

Um den Fragen vorzukommen, warum ich es mir nicht selbst  konstruiert habe:

Der Grund für diese wunderschöne Silhouette ist die Summe der Mitarbeit aller Abnäher + Silhoettenlinie der Seite. Ändert man irgendwas an der Silhoeutte, indem man mit irgendwelchen Korrekturen eingreift, so geht sie verloren und man hat einfach nur ein Kleid.
Dieses Kleid ist von einem Designer wohl durchdacht gewesen. Die Wahrscheinlichkeit, dass ich selbst die Linien erwische, ist bei mir sehr gering. Der Schnitt an sich ist komplex für ein Etui-Kleid.

Noch ein komplizierter Punkt war, den Reißverschluss hinzubekommen, auf den 3 Abnähern strahlenformig auf den RV zulaufen zu lassen, wo die Taillennaht auch eine Krümmung macht.


Noch Paar Details vom Innenleben:



Nun ja, ich ich bin mit der Passform nicht zufrieden, aber andererseits bin ich deutlich besser dran als manche anderen, die das Modell genäht haben. Mehr kann ich nicht. Zumindest nicht,wenn ich keinen Klon von mir habe. Damit muss ich jetzt leben.





33 comments:

  1. Also ... ich finde es sieht sehr gut an dir aus und die Paßformmängel, die du siehst, sieht bestimmt sonst niemand :-)
    Viel auffälliger finde ich, dass du jede Möglichkeit, die das Stoffmuster hatte, sich - ähm - ungünstig auf dem Oberkörper zu verteilen, umgangen hast. DAS ist Kunst :-)

    ReplyDelete
    Replies
    1. :-))danke,aber ich glaub,das ist nun wirklich zufall, denn erlich gesagt,ich hatte sehr wenig stoff(sehr knapp berechnet und in meinem fokus lag "soviel rosen wie möglich ganz erhalten".
      durch diese unzählige abnäher ist schon schwierig.
      das einzige,was mir so richtig die freude bereitet-dass die sillhouette ganz die 60-er ist.

      Delete
  2. Hallo Julia,
    ich kann mich nur anschliessen: das Kleid hat keinen für mich erkennbaren Passformfehler, sorry- ich hab wirklich gesucht...
    Wenn du vielleicht ein bisschen mehr Dramatik wie bei den gezeigten Modellen möchtest, könntest du ebenfalls zu einem schönen breiten (schwarzen?) Gürtel greifen, höhere Schuhe wählen oder vielleicht noch 5cm in der Länge wegnehmen- aber du musst es nicht, weil es wirklich so, wie du hier zeigst, sehr schön ist. Der Stoff ist für einen körperbetonten, sehr weibllichen Schnitt übrigens perfekt gewählt- steht Dir sehr gut!
    Liebe Grüße
    Claudia
    PS: Was macht Dein Dirndl? :-)

    ReplyDelete
    Replies
    1. :-)))))nein, dramatik brauche ich nicht. ich gucke momentan eine Serie "Rules of Engagement".die protagonistin trägt fast ausschliesslich etui-kleider. egal wie sie sich bewegt, die sitzen wie angegossen.
      nun ja, ein etui mach ich mir auch noch..(flusternd)ich habe noch gar keinen*schäm*.
      ja sicher, kann ich mit gürtel tragen. auch high heels hab ich dazu,aber dann sieht es sofort overdressed aus.
      dirndl.. ist erst vorgestern eingetrudelt:-)ich habe die tage mich um 2 Kleider(eins davon ist dieser UFO)gekümmert.aber jetzt kann ich schon probe von mieder machen:-)

      Delete
  3. Das was du über die unvergleichlichen Linien bzw. Silhouetten des Desingers schreibst, werde ich glaube ich nie so ganz verstehen. Ich beschäftige mich zur Zeit mit Hosenschnitten und sehe sehr wohl, wie unterschiedliche Schnitte die weiten- und längemässig gleich sind, verschiedene Linien am Körper führen können. Aber was du (IMO) immer ausser Acht lässt, wenn du darüber schreibst, wie du danach strebst die originialen Linien bzw. Silhouetten von den Designer oder Vintage-Modellen nachzuempfinden, ist doch die Komponente des Körpers für den angepasst werden muss. Meiner Meinung nach kann ich immer nur im Näherungsverfahren die orignalen Linien an meinem genähten Modell herbeiführen, denn unter Umständen erlaubt die Figur der Frau für die ich nähe einfach nicht mehr. Platt gesagt meine ich z.B., dass ich für eine Figur mit Birnen-Shape keine 50er Sanduhr Silhouette schaffen kann.
    Ach ja... dein Kleid ist wieder einmal wunderschön und du darin bist eine Augenweide!

    Liebe Grüße
    Immi

    ReplyDelete
    Replies
    1. danke:-)
      sowas gibt's einfach nicht. alle Frauen in den 60-er ob mit Taille oder ohne hatten 60-er Linien in ihrer Kleidung und das erkennst du auch sobald du das auf dem Foto siehst.
      das das nicht möglich ist, wage ich zu bezweifeln. auch die mollige Frauen bei Burda 50-er hatten "Wespentaille",aber ganz bestimmt nicht Weikl sie ein hatten. da wird viel mit konstruktionsmanipulationen und visueller Täuschung gearbeitet.
      ich muss einfach irgendwann mal Pan Am post zu den röcken machen.
      die frage stellt sich hier anders, ob ICH das schaffe,die originallinie wieder hinzubekommen. es kann einfach nicht sein,dass niemand damals so eine Figur hätte wie meine..

      Delete
    2. Über diesen Punkt würde ich gerne mal mit euch diskutieren. Ich sehe die 60-er und 50-er und 40-er Linien oft nicht so wie du. Wenn du Julia Burdabilder als Beleg nimmst so glaube ich, das die Wahl der Modells bzw ihre Körperformen entscheidend waren. Ich habe gerade Burda plus Hefte durchgeschaut und trotz Übergewicht hatten alle ehr ausgeprägte Taillen. Dann geht 50-er Jahre auch an runden Frauen. Den Rock mit den Raffungen über dem Bauch habe ich sofort wieder umgebaut.

      An unserem Experiment, ein Schnitt, drei Frauen, kann man gut erkennen, das der zugrundeliegende Schnitt bestimmten Figuren besser steht als anderen!

      Bitte schreib mal eine Mail zu Pan Am Röcken ich würde da gerne was dazulernen.

      Das Kleid ist wunderbar und deine Variante gefällt mir auch. Ich bin nicht so erfahren, dass ich alle deine Fehler sehen könne. Auch mir erscheint es ziemlich perfekt angepasst.
      Schöne Zeit
      Mema

      Delete
    3. :-))) bitte nicht alles durcheinander werfen:-) in 50-er jahre aber auch in den 60-er und überhaupt immer gabs es schon immer bestimmte Silhouetten für bestimmten alter oder koneftionsgrössen! du wirst kaum ein kostüm (rock und jacket) für ein Mädel finden,die fingen alle bei grössen 42 erst an.d.h. man vorraussetzt schon bestimmte Statur.
      ebenso findest du kein tellerock über grösse 44! weil es nicht steht!
      nun bei graden Silhouetten ob mit oder ohne Taille gab es bestimmte Linien,die wir sofort als 60-er oder 40-er unbewusst wahrnehmen und erkennen.
      ich mache den rockpost! denn da siehst man den untershcied zwischen 5-6 (weiß selbst nicht mehr) verschiedenen GRADEN röcken.NUR DIE LINIEN sind anders und es entstehen völlig verschiedene röcke.

      Delete
    4. @Julia: Ja, mach mal den Rockpost wenn du Zeit findest. Ich habe zwei gleichermassen mäßig weite Hosen, beide mit Formbund und ohne Bundfalten oder so... aber es entstehen verschiedene Silhouetten... von daher verstehe ich was du meinst.
      ABER: Wie Mema schon sagt der gleiche Schnitt macht unterschiedliche Sihouetten an unterschiedenlich Frauen!
      UND: Kann es vielleicht auch sein, dass du dieses Designer Kleid hier für dich nicht 100% zufriedenstellend hinbekommen hast weil die Linien des Designers sich einfach niemalst 100% an deinen Körper 'anschmiegen' (rosa sujuti) können?

      @Mema: Unter dem Aspekt unter dem wir hier gerade diskutieren finde ich euer '3 Frauen-3 Kleider' Projekt nochmal wieder super!

      Delete
    5. @Immi
      die Linien stimmen eigentlich, zumindest lese ich daraus 60-er Silhouette. was aber nicht so ganz gelungen ist ist die Passform hinten und seitenteille:-)

      nun zu dem "Mema"-projekt. ja das sind 3 verscheidene Frauen, die aber alle glewiche Konstruktion und gleiche Silhouette für ihre konfektionsgrösse tragen:-)
      sorry.ich sehe da kein unterschied. man sieht es besonders gut an dem Foto von hinten.

      Delete
    6. Ja, Julia, genaud das meinte ich: Die Passform an den Seiten und im Rücken ist nicht 100%.
      Du musstest dich entscheiden, entweder die original Linien vom Designer oder eine 100%ige Passform für deine Figur.

      Delete
  4. Ich finde, du hast dich äußerst erfolgreich durchgekämpft, denn das Kleid schmiegt sich sehr schön an die Figur an. Und du siehst sehr gut aus in dem Kleid.
    LG Susanne

    ReplyDelete
  5. Also ich finde, das Kleid sieht einfach super aus! Für mich sind ebenfalls keine Passformprobleme auf den Fotos erkennbar. Du siehst darin fantastisch aus, von vorne wie von hinten grosse Klasse!
    Was ich mich nun allerdings frage: wie schaffst du es, ein Kleid, das anfangs nach deinen Worten eine Katastrophe ist, dann noch so hinzubekommen? Du hattest mal gesagt dass du selten Probeteile nähst, darum die Frage. Heftest du alles erst zusammen und trennst es nach der Anprobe wieder auf? Hast du besonders breite Nahtzugaben? Ich habe immer das Gefühl, nach dem Zuschneiden nicht mehr viel verändern zu können...
    Auf den PanAm-Rock-Post, falls es den irgendwann gibt, und den Dirndl-Post freue ich mich auch schon!

    ReplyDelete
    Replies
    1. Der schnitt ist Horror:-)! das ist mittlerweile nicht nur meine Meinung.wenn man gut sitzendes teil bekommen möchte, braucht man Engelsgeduld.
      schau mal genu die Fotos hin, hinten und an der seite sitzt es dennoch nicht glatt.
      also, das kelid ist wirklcih ohne probe entstanden! ich hefte immer und fast ausschliesslich mit Reihgarn. er hält super zusammen gleichzeitig ist er super zum aufreißen(falls nötig), macht auch keinen schaden am Stoff, da er weich ist und man kann über ihn drüber nähen,weil er sich entzweit. aber,wenn ich schon ahne oder vom hören sagen weiß,dass es problematisch werden könnte, nähe ich die probe aus Nessel oder änlichem Stoff wie der später original.
      eigentlich 1,5cm Standard(ausser hals und armlochbereichen),aber wenn ich irgendwo unsicher bin,dann 2cm zugaben.

      Delete
  6. Your dress is beautiful and beautifully sewn to fit you perfectly.

    ReplyDelete
  7. ich kann auch nur sagen, Du meisterst Deine Feinde mit Bravour. Selber zufrieden sein - heisst manchmal auch
    was ich sehe, sehen andere Menschen noch lange nicht und wie Du siehst, kriegst nur nur Komplimente...
    liebe Grüsse, Christa

    ReplyDelete
    Replies
    1. wenn mir noch paar leute sagen,dass sie nichts sehen, fange ich wirklich an zu glauben:-)))

      Delete
  8. Супер!! Супер-платье!! Сидит идеально!! Больше всего нравится сразу сползать вниз в фотки - отличные, всегда такие задорные, прям настроение поднимается!! Очень-преочень нравится!!

    ReplyDelete
    Replies
    1. в этот раз не такая задорная, т.к. я результатом этого ада не довольна.
      но позитивные комментарии начинают действовать:-)

      Delete
  9. Юличка, прочитала пост еще днем, но не было возможности ответить)) Название очень рассмешило)) Какая же ты перфекционистка!Снимаю шляпу!Я и сама, наверное, такая. У меня лично вообще еще не было вещи, которой я бы была 100%-но довольна.Но я надеюсь, что лет эдак через ...-цать я ее добьюсь))
    Лично к этой выкройке у меня вроде претензий не было, я изначально ее корректировала под свою фигуру, но не сильно. И мне оочень понравилось такое количество вытачек, для меня самое ОНО. Обычно мучаюсь с посадкой, если всего две вытачки спереди, две сзади, когда разница талия-бедра почти 40 см - это настоящее мучение. А тут все сразу село. Молния, да, пришлось повозиться чтобы состыковать все воедино.Но у тебя просто шикарно получилось!глаз радуется!Искала у себя фотографии в этом платье без пояса, но нашла только одну и то я там только по пояс, ничего не разглядеть.Вообще без пояса ношу только платья с пышными юбками, в футлярах без них выгляжу как-то нелепо.
    Очень понравился твой выбор ткани, такие живые розы, красиво!И не знаю как в жизни, но на фото платье сидит идеально!не сомневайся, пожалуйста!

    ReplyDelete
    Replies
    1. ты знаешь честно, я рада, что не одна я такая.
      хотя у меня стали появлятся вещи без изъяна, но пока ещё не все. лучше всего сидит всё на дочери, т.к. я на ней вояю. а на себе не везде подлезишь а манекен мне плохой помошник.
      очень меня удивило,что ты вообще без проблем посадила.. у меня разница между талией и бёдрами 32см.я думаю может как-то еще влияет на линии и то,что ты может выше. естественно,что я выкройку на свой рост корректировала. и спина у меня перегибистая. в общем убирала я по середине спинки и по бокам ой как много, а в бёдрах оригинал.и мне очень понравились вытачки. они очень винтажные и силуэт делают очень необычный.
      у меня уже начибают сомнения рассеиваться:-)спасибо:-)!

      Delete
  10. Liebe Julia, ich frage mich, ob es nicht doch möglich wäre, vom Grundschnitt ausgehend diese Linien zu finden. Ich z.B. müsste den burda-Schnitt gar nicht erst probieren, es wären dermassen viele Änderungen nötig weil meine sämtliche Proportionen anders sind, dass ich sicher bin, mit meinen Grundschnitt käme ich der Sache viel schneller näher. Aber klar, wenn du nahe am "burda-Körper" dran bist, dann ist es wohl besser, das Original auszuprobieren. Auf jeden Fall finde ich, dass du es toll hingekriegt hast.
    Meine Blogs sind übrigens umgezogen und ich bin jetzt hier: http://berrysgarderobenblog.wordpress.com/ und hier: http://stichelbeere.wordpress.com/ zu finden. (Ich hoffe, es ist o.k., dass ich die Links hier eingefügt habe)
    Ich freue mich auch schon auf deinen PanAm-Rock-Beitrag - bin gespannt!
    LG, Berry

    ReplyDelete
    Replies
    1. :-))ich habe ganz bestimmt keine burda-figur:-)
      ich bin russin,also bin ich osteuropäisch schmal(erfahrungsgemäss 2 cm schmaler im rücken),habe 32 cm differenz zwischen taille und hüfte und zu all dem 1,59m gross.burda-schnitte sind für frauen mit nordischer figur.
      nun zu deiner frage. das kann nur funktionieren,wenn man den grundshcnitt aus den 60-er nimmt, der maximal änlich dem basis-schnitt von diesem burda-retro schnitt wäre. die sicherere methode,die linie zu treffen bleibt nur drapping.dafür bräuchte ich meinen klon.
      danke für sagen mit deinem neuen blog:-)

      Delete
    2. Nebnebei: Wow, ich dachte immer, du wärst viel größer! So 1,72 oder so. Muss an deinen glücklichen Proportionen liegen, und an den tollen Fotos! Oder auch daran, dass du dir immer geschickt Modelle aussuchst, die dir so gut stehen!

      Delete
    3. :-))so glücklich sind sie leider leider nicht. hab sehr kurzen rücken, 37,5cm.dafür aber die lange beine, breites becken=somit entsteht das gefühl,dass ich zusammen gestaucht bin:-)
      alles nur eine frage der perspektive.
      man sollte im bereich der taille fotos schießen-hat man mir mal gesagt. mein mann shciesst einfach bessere fotos als die tochter.

      Delete
    4. Ich bin ein bisschen größer (minimal), habe auch einen kurzen Rücken und ein noch breiteres Becken. Das staucht optisch. Bin aber trotzdem zufrieden und mag mich. :-) Aber du wirkst größer.

      Aber du würdest nicht glauben, wie viele Jahre ich schon genäht habe, bis ich mal kapiert habe, wie viel besser alles aussieht, wenn ich Oberteile rundherum kürze und den Rücken noch einmal extra. Das müssen gut und gerne 7 Jahre gewesen sein! Erst danach habe ich auch verstanden, warum Blazer von der Stange nie gepasst haben.

      Delete
  11. Ich finde, das Kleid ist Dir hervorragend gelungen. Passformmängel lassen sich nicht erkennen - also, ich wäre happy mit diesem Kleid!
    Liebe Grüße
    Sandra

    ReplyDelete
  12. Oh ja, diese Erfahrung habe ich auch mit dem Schnitt gemacht. Allerdings kann/konnte ich nicht dein Wissen und Können in Sachen Schnittanpassung vorweisen und so ist mein Kleid in die Tonne gewandert. Ich finde, Dein Kleid ist sehr schön geworden und passt und steht dir ganz hervorragend.

    LG, Sena

    ReplyDelete
  13. Юля, приветствую!
    Ах, если бы этот пост попался мне раньше, было бы сэкономлено столько времени с моим платьем!..)) Даже сейчас, после стольких лет носки, когда смотрю на свой вариант этого платья именно в районе талии на спинке, то вижу эту проблему в выкройке. Ваше платье очаровательно, вы тоже наверняка до сих пор его носите, ведь цветочный принт и маленькие платья-футляры никогда не выходят из моды!))

    ReplyDelete
    Replies
    1. ах, как я рада тебя видеть:-) любуюсь твоими работами и на бурде и в блоге(я тебе следую):-)
      я его ношу редко, т.к. по-нашим немецким меркам оно не для повседневки и слишком нарядное :-))), да и лета у нас стало очень мало. но я конструкцией довольна, не на все 100%, учитывая мою дотошность, но на 98%:-)

      Delete