Friday, November 8, 2013

Was tun,wenn beim Bügeln die Nahtzugaben Abdrücke hinterlassen

Nichts dauert bei mir so lange wie das Nähen eines geraden Rockes.
Ist wahr, ich bin schon seit 2 Wochen zu Gange :-). Bald ist er fertig.
Bis dahin möchte ich  ein paar Kleinigkeiten zeigen.
Heutiges Thema: Was tun, wenn beim Bügeln die Nahtzugaben Abdrücke hinterlassen?
Das kann sogar mit einem sehr feinem Overlockgarn passieren.
Seit einem Jahr benutze ich nichts anderes als Serafil Fernamentgarn u.ä., Stärke 120, 150,180.
Hier kann man den Unterschied zwischen einem Overlockgarn wie z.B. vom Stoffmarkt und dem hochwertigen Overlockgarn sehen.









Dennoch, selbst so dünnes Garn kann beim Bügeln bei einem empfindlichen Stoff Abdrücke hinterlassen.
Damit das nicht passiert, benutzt man Bügelschablonen (Kantenformer).
Diese Bügelschablonen/Kantenformer sind auch wichtig, wenn man mit Cashmir, Samt und Seidensatin arbeitet.
Solche Schablonen sind sehr teuer. Bisher habe ich sie noch nicht angeschafft und mache mir Schablonen selbs: Aus Papier und Karton.
Ein etwas dickeres Papier hält auch Dampf aus.

Und so wird's gemacht!
1. Zuerst werden die Nahtzugaben zusammengebügelt.

2. An beiden Seiten von der Naht zwischen dem Stoff und den Nahtzugaben festes Papier unterlegen

3. Die Nahtzugaben wie gewohnt auseinander Bügeln (geht auch mit Dampf)

 4. Kontrolieren der rechten Seite

5. Das Gleiche jetzt am Saum wiederholen

19 comments:

  1. die gleiche Methode habe ich gestern im Internet gesehen... dort wird ein braunes Packpapier benutzt. :-)

    ReplyDelete
    Replies
    1. :-)ich hab das rad nicht erfunden:-) aber diesmal hatte ich den stoff, wo ich es mal wieder gebraucht habe und demonstrieren konnte.
      grundsätzlich bereite ich immer mit Kantenformer aus karton stege für kragen, schlitzdetail für ärmel und insbesonderen taschen und klappen für die taschen

      Delete
  2. Den Tipp kann ich gerade gut gebrauchen, vielen Dank dafür!
    LG Rita

    ReplyDelete
  3. Danke! Damit ärgere ich mich auch ständig. Danke fürs Zeigen!
    LG
    FvW

    ReplyDelete
  4. Vielen Dank fürs Zeigen.
    Mir wird da gerade der Unterschied zwischen dem "günstigen" Overlockgarn und einem qualitativ hochwertigem Garn bewußt.
    Ich habe bis jetzt nur mit dem günstgen Garn genäht...

    Liebe Grüße

    ReplyDelete
    Replies
    1. bei manchen stoffen, wie jeans oder dicker strickstoff ist es besser mit BW/PE garn zu arbeiten.
      aber in anderen fällen lieber was feines. er ist auch regelmässig gezwirnt,wenn man gegen licht guckt, sieht man es deutlich- es hat keinen flausch drum herum.

      Delete
  5. Vielen Dank für den Tipp!
    Wie bügelst du denn (Seiden)Samt, damit sich der Flor nicht plattdrückt?
    Nur mit Dampf ohne Druck?
    LG von Katharina

    ReplyDelete
    Replies
    1. samt braucht ein nagelbrett!es ist sehr teuer findest du z.b. hier:
      http://www.obermueller-stahl.de/werkzeuge-ii/drahtbuegelblatt-fakir.php
      es gibt aber auch andere möglichkeiten.
      z.b. wenn du den restsamt aufs bügelbrett legst und dein stück oben drüber.dennoch brauchst du bügelschablonen,damit es nciht durchgedruckt wird.
      mit dampf oder ohne-muss man immer testen.
      bei kachmir kann dampft sehr shcnell dazu führen,dass der kachmir in gekochte wolle sich verwandelt.
      es hängt immer mit anteil der anderen stoffen im kachmir zusammen.

      Delete
    2. P.S. das ist der grund z.b. warum in der Oper die stühle mit samt bezogen sind.
      wenn die Lady 2-3h auf einem galtten stuhl sitzen würde, dann wäre ihr kleid am popo platt und würde glänzen:-)
      deswgeen ganz vornehmen damen tragen auch eigene samtkissen mit dabei:-)

      Delete
    3. Das mit dem Restsamt ist ein Super-Tipp, vielen Dank!
      Das mit den Samtstühlen ist ja sehr interessant, bei uns in der tiefen Provinz gibt´s übrigens nur (unbequeme) Sessel ohne Samt...die Damen sind da wohl nicht so vornehm...;-)

      Delete
  6. Danke für den guten Tip! Beim Garn bin ich inzwischen auch pingelig: Mit diesem dünnen Overlockgarn habe ich gute Erfahrungen gemacht, ebenso mit dünnem Nähgarn (100er) für die normale Nähmaschine.
    Liebe Grüße
    Ilse

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ilse,
      aber 100-er ist nicht dünn. bei seiden benutze ich mindestens 150-er garne...ich meine als nähgarne.
      100er ist relativ dick. im handel sind 100 und 120-er üblich, 150-er ist etwas seltener und 180-er hab ich nur im netz gesehen.

      Delete
  7. Du hast Recht, ich habe nachgeschaut - es ist 150er! Die billigen 40er und 50er sehen daneben aus wie Stricke, ich habe sie weggeworfen. Für das dünne Garn fahre ich extra 40km nach Moers zu meinem Nähmaschinen-Händler, hier in der Gegend gibt's das nicht. Bestellst Du es online? Da habe ich wenig Erfahrung, ob die Farben dann zum Stoff passen.
    Liebe Grüße
    Ilse

    ReplyDelete
    Replies
    1. ich schicke dir email mit den händler.
      du musst nichtt so weit fahren.
      zumal der händler nur 3 grundfarben zum verkauf anbietet,aber nciht darüber hinaus.

      Delete
  8. Ich würde auch gerne wissen, wo ich gutes Garn bestellen kann. Ich benötige gerade neues Overlockgarn in den Basic-Farben. Welche Stärke brauche ich denn als Basicgarn? Bisher habe ich stets auf dem Stoffmarkt gekauft. Bin aber mit der Qualität nicht sehr zufrieden. Teilweise hat es sorgar Knoten.
    Für das Nähen mit der normalen Nähmaschine nehme ich immer Gütermann-Garn.
    LG Rita

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ich mag Amman ganz gerne,120 und 150-er als nähgarn.güterman ist manchmal auch dabei. ich kaufe auf ejden fall nie mehr billige alternativen-die sind schlecht gezwirnt.
      die adressen ahbe ich dir per email geschickt:-) enjoy:-)

      Delete
  9. ich verwende zum ausbügeln gerader nähte einen hölzernen bestenstiel.
    weil ich schon beim schreiben bin, danke ich dir auch für deinen schöne blog, der mich jedesmal erfreut :)
    ilse

    ReplyDelete
  10. Ach, das ist die Lösung! Das hätte ich schon vor einem Jahr wissen sollen, jetzt hat mein Rock blöde glänzende Stellen.
    Vielen Dank für die Tipps!

    ReplyDelete
  11. Klasse , das kannte ich noch nicht . Merk ich mir hoffentlich :))
    Merci

    LG Heidi

    ReplyDelete