Monday, August 11, 2014

Eigentlich könnte ich mir das niemals leisten...

Die Rede ist von Haute Couture...

Для русскоязычных: информация этого постинга содержится у меня в теме на сезоне здесь

Ich kann mit Sicherheit sagen, dass ich in meinem Leben mir niemals ein Kleid oder Kleidungsstück von Haute Couture leisten können, aber ich bin auf dem besten Wege dahin, es doch irgendwann zu besitzen.

Meine erste Perlenstickerei habe ich für meine Freundin vor drei Jahren hergestellt. Mir war sofort klar, dass es nicht so einfach sein würde, wie ich mir das vorgestellt hatte. Ich beschränkte mich dann auf das Machbare und Mögliche meiner damaligen Fähigkeiten. Es war eine  Beschmückung dieses Kleides.

Es folgte eine Pause und im Herbst 2013 begann ein weiteres Projekt, dass ich bis zur Vollendung nicht zeigen möchte. Die Perlenstickerei ist aber fertig und hat fast einen ganzen Monat benötigt. Ich möchte dazu erwähnen, dass ich auch fünf Proben gestickt habe, bis ich die für mich richtige Farbe, die richtige Menge und die richtige Größe rausgefunden habe.

Und nun ergab sich für mich eine wahrlich glückliche Gelegenheit; von einer großen Meisterin ihres Fachs lernen zu dürfen. Noch mache ich nur erste Schritte, aber ich lerne und begreife die Techniken und bin absolut fasziniert !

Hier sind die Erzeugnisse meiner ersten Schritte auf dem Gebiet.
1. Die Blume aus den Blutenblätter, bestickt und befestigt auf dem Netz
 2. Ein bestickter Posament-Element/Knopf (wird als Dekoration ab und an bei Chanel verwendet)
 3. Volumen-Applikation auf dem Netz mit beweglichem Inhalt
4. Perlenstickerei auf dem Netz. Die sichernde Unterlage ist etwas dick,aber es war auch erstmal unwichtig.

5. Drapee mit Applikation. Auf diese Weise werden die Abendroben mit Drappierungen verschönert und befestigt.

8 comments:

  1. Wie wunderschön.... eine Augenweide!! WEnn ich das sehe, muss ich auch endlich mal weitermachen mit der Perlenstickerei (jetzt im Urlaub gibt´s nur ollen Kreuzstich). So ein toller Kurs wäre ja wirklich was. Herrlich, diese Blume und der Knopf, auch die Stickerei auf Netz ist ein Traum. Damit wirst du ganz bestimmt irgendwann ein wertvolles Haute Couture Stück nähen, bin sehr gespannt auf alles, was da kommt!
    Liebe Grüße,
    Nastjusha

    ReplyDelete
    Replies
    1. hallo Nastja, kurs ist zu viel gesagt, es waren im prinzip nur stunden. jedenfalls bin ich ein stück weiter und könnte mir schon einige elemente auf der kleidung einsetzen.
      so ein posamentknopf hat den ganzen tag gedauert. deise arbeit ist nur für menschen mit etremer geduld:-)
      kreuzstich ist auch gut. es trainiert auch die hand und hilft demnächst die abstände richtig einzuschätzen.
      und ganz nebenbei. man kann im prinzip alles mit den perlen veredeln, vermutlich auch die kreuzstickereien:-) oder sie dadurch ergänzen.

      Delete
  2. Wunderschön! Besonders die Ranken und die Perlenstickereien auf den Drapierungen haben es mir angetan. Wenn ich Fernsehberichte über das Haus Lesage in Paris sehe sitze ich immer ganz andächtig vor dem Bildschirm und denke mir - das will ich auch! Deinen Hang zu diesen feinen Fummelarbeiten kann ich sehr gut verstehen. Während andere Menschen dabei verrückt werden, macht mich diese Arbeit immer ruhiger...
    Auch Dein Scherenkleid mit der Perlenborte ist ein Traum. Wie ich gelesen habe, hast Du das Kleid nicht für Dich selbst genäht. Trägst Du denn ansonsten Perlenstickereien auch auf Tageskleidung oder hast Du die Gelegenheit spezielle Abendkleider für Dich zu nähen und auch zu tragen?
    Liebe Grüße
    Antje

    ReplyDelete
    Replies
    1. hallo liebe Antje,
      hier kannst du das kelid an der Besitzerin sehen:
      http://sewinggalaxy.blogspot.de/2012/08/lady-in-taupe.html
      bis jetzt habe ich nur diese 2 sachen /2 kleider gefertigt. das zwiete ist bis auf den saum genbäht worden udn dann kam der frühling/sommer. muss zu ende nähen:-)
      gedacht war das für meinen alltag. die stickerei ist auf dem kleid identisch mit dem farbton des kleides- somit hat das eh tragbaren charakter.
      es gibt aber eine menge möglichkeiten wie man die perlenstickereien mit der alltagskleidung verbindet. z.b. wenn man nur kleine elemente damit beschmückt, wie kragen, mangetten, kleine applikation usw.
      besondere anlässe passieren in meinem leben äusserst selten und ich habe mehr oder weniger kleider zu solchen anlässen. eine abnedrobe besitze ich gar nicht. sollte ich aber... oder?
      bei dir kann man wunderbar die perlen mit chanin verbinden. ich habe im netz ganz ganz tolle chanin perlen-projekte gesehen.

      Delete
  3. oh, war es schon soweit? da werde ich echt neidisch ( und das gibt es bei mir eigentlich nie!). ich bin schon gespannt auf dein haute couture stück :0)
    lg, andrea

    ReplyDelete
    Replies
    1. ich kenne das problem:-) so geht mir mit den dinrdl:-) in bayern sind an jeder ecke kurse und stoffläden und bei uns...
      oder korsetterie... gibts entweder in frankreich oder russland oder israel, wobei israel gefällt mir von der art der korsetts nicht,die sind näher zur corsagen.
      jedenfalls kann ich dich sehr gut verstehen...

      Delete
  4. Dafür muss man schon ein Händchen haben - wie schön, dass du dieses Spezialwissen bereits so toll umsetzen konntest. Wird eigentlich noch irgendwer heute in diesen Künsten ausgebildet? Die Arbeitsmöglichkeiten sind ja wohl eher rar gesät, oder?
    LG, Berry

    ReplyDelete
    Replies
    1. ja doch, hauptsächlich in den klostergelehrt und an manchen kunst und diesign/mode-akademie.
      in frankreich wird auf jeden fall es auch geben. natürlich geht das auch zurück.
      der bedarf liegt ja tatsächlich bei hoher mode(Elli Saab, Dior,chanel usw) und religion(vermutlich auch nciht überall,aber in russland wird noch sehr viel gold-, weiß, richelieu usw gestickt.

      Delete