Saturday, April 18, 2015

Sewaholics Granville Shirt - Sakura - misslungen

Der Grund, warum ich diese Bluse genäht habe, war der letztes Jahr gekaufte Liberty Tana Lawn-Stoff.
Da der Stoff sehr teuer ist, wollte ich auch nichts riskieren, zumal dieses Design saisonal war und ich das vermutlich nicht nochmal kriegen würde.
So beschloss ich an dem Stoff einen würdigen Schnitt auszuprobieren- Sewaholics Granville Shirt.

Для русскоязычных: информация этого постинга содержится у меня в теме на сезоне здесь и здесь.

Im Vorfeld habe ich mir wie üblich einige nachgenähte Versionen angeschaut und etwas nachgelesen. Es wurde so ziemlich schnell klar, dass viele das Größen-Problem haben. Ich kenne genau genommen nur zwei super gelungene Versionen (diese und diese), eine davon ist ein Sammelsurium verschiedener Größen.
Ich bin dann so vorgegangen, wie ich es bei den anderen ausländischen Schnitten tue: Ich wähle  die Größe aus, die meiner Meinung nach bei den fertigen Maßen dem gewünschtem Aussehen näher kommt.
Bei Größe 34 entschied ich mich für Größe 2 und unten 0 (was selbst als Fertigmaß immer noch zu gross ist).
Der Stoff, den ich gekauft habe, erwies sich als mehr als problematisch. Das ist nämlich gute bügelfreie Baumwolle für Business-Hemden.
Noch schlimmer hätte es nicht zusammen kommen können...
Die bügelfreie Baumwolle lässt sich weder bügeln noch in Form bringen.
Vermutlich wäre das Shirt gar nicht so schlimm geworden, hätte ich es um 1-2 Größen größer genommen.
Aber figurnah zu nähen, wie ich mir bei diesem Shirt wünschte, war eine sehr schlechte Idee.
Eigentlich mag ich die Sewaholics -Schnitte sehr. Aber an diesem kann ich mich sehr lange auslassen:

1. Fangen wir an bei Verarbeitungsvorschlägen von Sewaholic in der Anleitung.
Es ist weder leicht, noch besonders schön auf diese Weise das Hemd zu nähen.
Besonders grauenvoll finde ich die Beschreibung vom Kragen. Die ist umständlich und total konfus!
Nicht mal bei ihr selbst ist der Kragen schön und sauber genäht.
Auch die Schlitzverarbeitung find ich nicht besonders schön. Es gibt bessere Alternativen, die einfacher sind und weniger Fummeleien mit sich bringen.

2. Zum einem finde ich, dass die Taille zu sehr rausgenommen ist. Je steifer der Stoff, desto mehr Problem bringt es mit sich. Es gibt so gut wie keine Version, die diese Schrägzüge sowohl vorne als auch hinten nicht hat.
 Die Passformausbesserung an dem zugeschnittenem Stoff ist nah zu unmöglich (Siehe weiter unten)

3. Die Ärmel sind zu lang, dass selbst mit verhältnismäßig langen Arme sogar mir das zu lang ist.
Ich weiß nicht, für welche Alien das entwickelt worden ist.

4. Die Ärmelkugel ist statt größer zu sein, identisch mit der Länge des Armloches. D.h. es fehlt komplett an der Einhhalteweite. Bei so einem steifen Stoff ist das katastrophal und führt zu den Fältchen am Armloch.
Es sollte eigentlich anders herum sein und nicht so rum!
5. Der Kragen wollte ums Verrecken nicht in den dafür vorgesehenen Halsausschnitt. Den habe ich dann passend vertieft und ordentlich eingeschnitten, was ich sonst so gut wie nie tue.

6.Rückenanpassung bei Hohlkreuz... schwierig. Das Shirt sollte schon sehr locker und fast gerade fallen. Der mittlere Teil braucht nach unten (von der Taille bis zum Saum) ein ausgestelltes Ende.
Das fehlt nun.

7.Gleichzeitig ist es unten seitlich viel zu viel ausgestellt.

Als ich das Shirt fertig hatte, fand ich es unmöglich, zerlegte es zu 50%, habe versucht, noch rauszuholen, was noch rauszuholen war...
Mit dem Ergebnis bin ich semi-zufrieden.
Ich habe den Brustabnäher nach dem Bild der Falten vertieft, die Ärmelkugellänge vergrößert.
Aber wenn in der Taille zu viel rausgenommen wurde, hab ich keine Chance mehr, als das, was ich im Moment erreicht habe. Hier sind ein paar Vorher-Nachher-Bilder.





 Lust, die nächste Größe auszuprobieren, ist mir irgendwie komplett vergangen.
Tagelang an einem simplen Hemd zu sitzen, was man normalerweise in ein paar Stunden fertig näht, wollte ich auch nicht.

Den ursprünglichen Kragen hatte ich schon fertig genäht, als meine Stickfreundin meinte: Wenn schon Japan-Stickerei, dann auch Fernost-Kragen!
Also trennte ich diesen ab und machte einen Neuen.
Allerdings fand ich im Nachhinein, dass Burda eine wesentlich schönere Linienführung bei den Stehkragen hat als bei Sewaholic.
Hier nochmal die Stickerei in groß:

Meine Tochter hat etwas rumgealbert, dargestellt ist die Geburt der Venus :-)
 Nachtrag:

Hier ist noch mal Tipp für wirklich gute Hemdblusen-Schnitte änlicher Art.
Alle Modelle sind aus Burda. Beim Klicken auf den link , könntet ihr euch die nachgenähte Versionen davon angucken (Fotoreihe unter dem Modellbild, mit rechtspfeil blättern):
105_09/2015, Beispiele
114_02/2010, Beispiele
105_04/2011, Beispiele
108_04/2011, Beispiele
132_02/2013, Beispiele

23 comments:

  1. Ich würde sagen, da hast du durch das Zerlegen rausgeholt, was rauszuholen war.
    Bei diesem wunderschönen Stoff hat sich das auch absolut gelohnt und der Mandarinkragen passt zum japanisch anmutenden Blütenstoff stilistisch wirklich viel besser. So sieht die Bluse richtig toll aus.
    LG von Susanne

    ReplyDelete
    Replies
    1. :-)) netter Versuch, mich zu trösten:-) danke.
      die tochter trägt die bluse schon. ich würde sie nicht tragen.vermutlich hätte ich sie auch so weg geworfen,wenn nciht dier stickerei...
      sie lenkt auch von den problemen ab:-)

      Delete
    2. Wenn ich deine Tochter wäre, würde ich die Bluse auch auf jeden Fall tragen, Stoff und Stickerei sind wirklich wunderschön! Ansonsten hat Susanne schon alles gesagt.
      Hm, interessant, was du über das Schnittmuster schreibst...bin ein bisschen enttäuscht, denn ich mag die Sewaholic-Schnitte auch sehr gerne. Beim Robson-Mantel habe ich beim Ärmel-Einsetzten aber auch wahnsinnig geflucht. Ich habe eigentlich nicht genug Erfahrung, um das wirklich zu beurteilen, aber meiner Meinung nach stimmen die Nahtzeichen für die Schulternaht am Ärmel überhaupt nicht, die liegen viel zu weit vorne. Im hinteren Teil des Ärmels war viel zu viel Einhalteweite und vorne so gut wie gar nichts einzuhalten. Ich habe dann die Armkugel gleichmäßig eingehalten und dann nach dem "Hängetest" auf dem Finger nach Gefühl eingeheftet und genäht. Aber eigentlich kann ich das nicht gut genug und traue meiner Erfahrung nicht genug, um das einfach so zu machen. Und ist es nicht eigentlich der Knackpunkt bei Schnittmustern für Hobbyschneiderinnen, dass es funktionieren und passen sollte, auch wenn man nicht genau weiß, was man da eigentlich tut?
      Deine Erklärungen zum Granville-Shirt finde ich sehr einleuchtend, aber ich hätte zum Beispiel wieder nicht gewusst, woran die Passformmängel liegen und was ich ändern muss...
      Liebe Grüße von Katharina

      Delete
    3. eigentlich sind sewaholics schnitte schon gute auf dem INDIE-markt. die schnitte von dawanda oder Gertie finde ich weit schlimmer:-)
      passform ist immer individuell.aber solche sachen wie längen müssen einfach passen, die schnittteile müssen in sich stimmig sein.
      die tshirts und die hose von sewaholic sind auch nicht gut;-)nur damit du für die zukunft weißt.aber sie entstanden ja auch aus ihrer früheren zeit.weir weiß,wer ihr hilft..denn sie selbst ist eine hobby-schneiderin mit für meine begriffe kleiner näh- und praxiserfahrung.

      Delete
  2. Oh mein Gott wie ärgerlich . Ich glaub ich hätte es im Rundordner versenkt . So viel Geduld wie Du hab ich leider nicht . Daher 2x Daumen hoch , für so viel Geduld . Ich finde übrigens das Endergebnis kann sich auf jeden Fall sehen lassen ;)) Klasse
    Ich hab auch grad einen Stoff hier liegen . Wo ich den ersten Versuch schon für die Tonne genäht habe . Unglaublich wie schnell sich ein Strickstoff aufribbeln kann . Aber den ersten Versuch hab ich dann noch zum üben und ausprobieren vor dem entsorgen genützt . Jetzt drücke ich mich allerdings vor einem 2. Versuch .

    LG Heidi

    ReplyDelete
    Replies
    1. ich mag nicht aufgeben..generell nicht. und erlich gesagt, es war mir einfach viel zu schade um die zeit, um dden stoff und um die stickerei.
      glaub mir, die lust hatte ich dazu nicht mehr..:-(

      Delete
  3. Die Stickereien sind wirklich toll und lenken von Fältchen hervorragend ab!

    Dennoch ist es natürlich sehr ärgerlich, dass solche Grundlagen da scheinbar völlig ignoriert wurden (ich hätte stundenlang beim Ärmel überlegt, was ich falsch gemacht habe). Kein Wunder, dass Dir da alle Lust vergangen ist. Nichtsdestotrotz finde ich es ein schönes Stück - die Stickerei und der Kragen sind ganz zauberhaft! :)

    ReplyDelete
  4. Ärgerlich, was Du schreibst, aber dennoch gut gerettet!
    Auch ich hatte das Granville-Shirt auf meiner Liste, aber grade Deine erste Beispielversion (sewingtidbits) hatte mich davon abgehalten, den Schnitt zu kaufen: zu enge Ärmel könnte ich nicht ertragen, dies zu ändern, fehlt mir die Erfahrung... Dein Post bestärkt mich in meiner Entscheidung...Danke dafür!
    Liebe Grüße
    Sandra

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ich gebe dir hiermit die Liste der besten Burdablusen dieser art (die nr. der ausgabe steht rechts im bild und die galerie der nachgenähten exemplare etwas unten, nach rechts blättern):
      http://burdastyle.ru/modeli/bluzki-bluzony-topy-jilety/burda-2009-9-105/
      http://burdastyle.ru/modeli/bluzki-bluzony-topy-jilety/burda-2010-2-114/
      http://burdastyle.ru/modeli/bluzki-bluzony-topy-jilety/burda-2011-4-105/
      http://burdastyle.ru/modeli/platya-tuniki-kombinezony/burda-2011-4-108/
      http://burdastyle.ru/modeli/bluzki-bluzony-topy-jilety/burda-2013-2-132/

      Delete
    2. Herzlichen Dank, sowas habe ich gesucht!!!!
      Liebe Grüße
      Sandra

      Delete
  5. Gut, das ich mir den Schnitt noch nicht angeschafft habe. Ich habe schon mehrfach von Problemen gelesen und das hat mich abgehalten. Dennoch finde ich, das du das optimale rausgeholt hast und die Stickerei ist wirklich zauberhaft :-)
    Ich habe das Gleiche Problem beim Bronte Top, da sind alle ganz begeistert, aber man findet kaum eine Version ohne Falten am Ausschnitt ...

    ReplyDelete
    Replies
    1. tja.. du kannst dir ja sicher vorstellen, wie ich mich jetzt ärgere...
      ich habe 1 antwort höher die burdamodellen genannt,die sich perfekt für so einen blusenschnitt eignen.
      demnächst möchte ioch paar patrones-schnitte austesten. die blsuen sind bei den genau so eng,wie ich das gerne hätte.
      aber gleichzeitgi patrones und ich.. ist so ein hass-liebe, die schon jahre dauert:-)

      Delete
  6. Da hast du aber echt eine wahnsinns Geduld. Ich hätte das nicht noch mal alles aufgetrennt, eher noch mal neu zugeschnitten oder es einfach gelassen! Die Taille ist wirklich unmöglich schmal gehalten... Trotzdem ein schönes Ergebnis, vorallem wegen der Stickerei, die macht ein sehr schönes Gesamtbild.
    Liebe Grüße,
    yacurama

    ReplyDelete
    Replies
    1. Die shcmalle taille wäre eigentlich kein problem,wenn es etwas planmässiger verlaufen würde.
      neu zuschnieden würde bedeuten nicht nur,dass ich alles neu sticken müsste, sondern auch dass ich den stoff neu kaufen müsste. ich habe aber monagts-budjet... und das war nicht mehr drin:-(. und überhaupt.. samt shcnitt.. wie teuer soll so eine simple bluse noch werden..
      meine freundin meinte..., eins der burda-schnitte oder müller und stickertei nochmal wiederholen.
      burda-schnitte-liste schrieb ich gleich nochmal im post.

      Delete
  7. Erst einmal Allgemein:
    Danke, danke, danke, dass du uns an deinem Wissen teilnehmen lässt. Ich nähe schon sehr lange, bin mir aber bei vielen Dingen unsicher. So ging es mir nämlich beim Betrachten der Nähinstruktionen des Kragens für diese Bluse. Diese Herangehensweise kannte ich gar nicht, das war mir vollkommen fremd. Und - wie ich nun so bin, dachte ich mir: "Toll, und du willst Ahnung vom Nähen haben und weißt noch nicht einmal, wie ein Kragen "richtig" eingenäht wird."
    Desweiteren hatte ich vor kurzem ebenfalls die unangenehme Erfahrung mit zuwenig Weite in der Armkugel. (Ich glaube es war ein Simplicity Schnitt!) Ist es vielleicht ein neuer Trend, dass die Sachen supereng sitzen sollen?
    Zu deiner genähten Bluse:
    Es wurde bereits alles gesagt. Ein wunderschöner Stoff und du hast das Optimum dieses Schnittes herausgeholt!
    Und mal ehrlich: Die Bluse wird besser sitzen als die meisten Kaufmodelle.
    LG Martina

    ReplyDelete
    Replies
    1. der ärmel kann ja ruhig eng sein, das ist bei meinen französischen blusen sehr eng, aber ich kann ruhig meine arme heben, ohn,dass die blsuen mitkommen. es wäre vermtulich alles auch halb so schlimm, wenn ich thermofeucht noich etwas beeinflussen köännte. der stoff ließ aber nichts zu.
      grundsätzlich bin ich immer noch am lernen und bin offen für neue techniken.....wenn sie sinn machen und gut sind.
      beim kragen und dem schlitz sehe ich gar keinen vorteil so einer komplizierten verarbeitung. es ist äusserlich umständlich und ist nicht mal schön.
      falls du meine super einfache und genaue klassische verarbeitung noch nicht kennst- schau bei meinen tutorials.
      man muss das rad nicht neu erfinden,wenn es keinen vorteil oder zeitersparnis mit sich bringt.
      die frau hat mich schon mal verwirrt. es war ebi der verarbeitung der belege... ich war tatsächlich verunsichert, ob man diese art überlappung tatsächlich machen darf?
      natürlich nicht! wenn überhaupt...aber eiegntlich macht man dann 1 beleg,der über beide ausschnitte läuft oder beide schmell oder halsbeleg überlappt den armlochbeleg. aber niemals, niemals anders herum!
      http://sewaholic.net/the-party-dress-finished-plus-a-little-qa/

      Delete
  8. Stoff und Stickerei sind wunderbar und überdecken alles andere. Aber Schnittprobleme daher wirklich besonders ärgerlich.
    Die Schnitte sprechen mich zwar auch immer wieder an, habe mich aber noch nicht rangetraut.
    Momentan ärgere ich mich ein wenig mit StyleArc-Schnitten herum, das reicht für den Moment.
    Lg Regina

    ReplyDelete
    Replies
    1. das wäre höchst interessant zu wissen, was da für probleme gibt???
      ich ahbe die marke noch nicht ausprobiert..

      Delete
  9. Юля, как у вас, однако, тепло! И красота неземная на девочке и на деревьях!))

    ReplyDelete
  10. Афродита.
    Прекрасная работа!

    ReplyDelete
  11. thank's your information,,

    ReplyDelete
  12. This is the precise weblog for anybody who needs to seek out about this topic. You notice so much its almost arduous to argue with you. You positively put a brand new spin on a subject that's been written about for years. Nice stuff, simply nice!

    ReplyDelete