Tuesday, September 1, 2015

Das Universalkleid, das bisher 161 mal nachgenäht wurde

Diesen Namen bekam das Kleid von Burda-Userinnen zurecht. Denn das Kleid sieht bei jeder Frau und bei jedem Stoff völlig anders aus. Leider, leider führt Burda keine Statistik über besonders gelungene Schnitte, daher habe ich es selbst in der Galerie genau 160 mal gezählt. Meine Version ist Nr. 161!  Hioer ist die Galerie des Modells (rechts mit dem Pfreil blättern).
Das spricht doch für tollen Erfolg, oder?

Для русскоязычных: информация этого постинга содержится у меня в теме на сезоне здесь

Das Kleid ist das letzte Projekt sowie das letzte UFO diesen Sommers. Zum UFO ist das  rein zufällig geworden. Ich kaufte  genau 2 Rapporte dieses wunderbaren Seidensatins, schnitt sofort zu und nähte auch sofort fertig. Jedoch ist das Kleid so dünn, so dass ein Unterkleid sinnvoll ist. Deswegen  musste ich eines nähen und das mag ich gar nicht. Für das Unterkleid habe ich Pongee-Seide gekauft. Beide Kleider zusammen wiegen so gut wie gar nichts.
Modell Kleid 108_04/2013

Modell Unterkleid 108_01/2013


Da das Kleid sehr simpel ist, habe ich hauptsächlich  das Unterkleid in allen Details fotografiert.
Ebenfalls habe ich mehrere Fotos zu vielen Accessoires gemacht.
Das Kleid kann man sowohl mit unterschiedlichen Gürteln tragen als auch ohne, was besonders gut sein kann an heißen Tagen.
Hier sind 4 Tragevarianten

Nun zu den Details.
Ich mag besonders dünne französische Nähte und besonders dünne Schrägband- Träger, deshalb hab ich sie mit Lineal fotografiert.
Abschluss der Oberkante:
Nahtverdeckter Reißverschluß in der Seitennaht:
Accessoires:


 Swarovski-Armband hat mir meine Tochter spontan gemacht. Ohrringe haben eine lichtgraue Perle.
 Snappschuß

26 comments:

  1. Du liebe Güte - wie bekommt man denn so dünne Träger hin? Meine Bewunderung bei dem flutschigen Stoff!
    Einen außergewöhnlich schönen Stoff hast du aufgetrieben für dieses hübsche Kleid. Die gürtellose Variante gefällt mir besonders gut - vielleicht liegt es an der Länge.
    Ich habe einmal die gesamte Galerie durchgeblättert. Es ist wirklich erstaunlich, wie unterschiedlich der Schnitt bei den unterschiedlichen Frauentypen und in jeweils anderen Stoffen wirkt. Klasse fand ich auch ein längs gestreiftes Exemplar.
    Gruß
    Petra

    ReplyDelete
    Replies
    1. mucc gleich gucken, welches streifenkleid du maeinst:-)
      zu den träger.
      ich mache sie ca. 2-3 mm breit, nähe ohne stecknadeln und lasse genau soviel nahtzugabe stehen,wieviel ich noch stoff bis zum umbruch habe-den rest shcneide ich ab, damit der träger innen schön befüllt ist. dann befestige ich ein ende mit stecknadel an dem brett und ziehe unter der einwirkung vom dampf, ohne das bügeleisen abzusetzen. dabei "wächst" der träger um einiges und wird schlanker.:-)

      Delete
    2. Danke für die Erklärung. Damit hast du jetzt wirklich meinen Ehrgeiz geweckt...

      Delete
    3. PS Ich meinte das gestreifte Kleid auf dem 32. Foto

      Delete
  2. S' Wonderful!! das musste ich denken als ich deine wunderbares Kleid gerade sah. Ich schicke dir statt vieler Worte das Lied dazu:

    https://www.youtube.com/watch?v=07fgvgut1Ys

    Ich wünsche dir einen tollen Tag und noch oft Gelegenheit, es dieses Sommer zu tragen!

    Ellen

    ReplyDelete
    Replies
    1. danke schön! du hast mir eine wunderschönen morgen geschenkt:-)
      ich ahbe mir beim frühstück das und noch udn nöcher von ihr angehört. ich liebe Jazz!:-))

      Delete
  3. Du bringst mich auf eine coole Idee. Hab ich doch noch einen Stoff der sich genau für diesen Schnitt eignen würde :)) Muss ich echt mal schauen , wann ich etwas Zeit erübrigen kann . Dein Kleid gefällt mir super , vor allem der Stoff hat ein tolles Muster . Große Klasse :))
    LG Heidi

    ReplyDelete
    Replies
    1. das kleid nähst du in 2h:-)! das passt schon!
      im übrigen, wird bestimmt auch in maritim gut ausehen

      Delete
  4. Ein hübsches und unkompliziertes Kleid aus tollem Stoff.
    Besonders gut gefällt mir ja auch dein Unterkleid. Auch wenn es für dich eine lästige Zusatzaufgabe war hast du jetzt ein ausgesprochen schickes Unterkleid, das du sicher nicht nur unter dem gezeigten Kleid tragen kannst.
    Ich selbst habe es bis jetzt auch vermieden, Unterkleider zu nähen. Entweder füttere ich oder trage ein gekauftes Unterkleid drunter. Dabei hätte ich geeignete Schnitte....
    LG von Susanne

    ReplyDelete
    Replies
    1. ich ahbe noch mehr tolle unterkleidschnitte. wenn ich das bloß mögen würde....
      ich wußte im übrigen nicht, dass man unterkleider kaufen kann...
      sowas gehört in meinem gedächnis noch zu vintage... ich habe das nur als kind und jugendliche getragen(ich trug früher keine hosen, auch nicht,wenns -25°C waren),

      Delete
  5. Wunderschön! Der tolle Stoff kommt bei dem schlichten Schnitt ganz besonders schön zur Geltung. Deine perfekte Verarbeitung macht das Kleid darüberhinaus besonders edel! Vor allem die Variante mit dem kettengürtel finde ich großartig, richtig glamourös. LG Küstensocke

    ReplyDelete
    Replies
    1. glamourös:-) das gefällt mir!:-)

      Delete
  6. Dass du dir immer traumhafte Stoffe aussuchst und diese dann für die passenden Schnitte verwendest, kann jeder auf deinem Blog eindruckvoll nachlesen. Auch diesmal hast du mit der Kombination Stoff und Schnitt ein herrliches und so vielseitig zu tragendes Kleid geschaffen. Großes Kompliment! LG Frau Neu

    ReplyDelete
    Replies
    1. danke:-)
      Du wirst lachen, der hauptstoff war im angebot, 15€/m in Köln bei Müller.
      und für das unterkleid bin ich zu einer Wollfarbik in Mönchengladbach gefahren, da kostet Pongee-Seide 7€/m.
      fallst du mich fragst, was hat wollfabrik mit seide zu tun, kann ich dir auch nur sagen, man verwendet das irgendwie fürs filzen.. mehr kann ich dazu nicht sagen.
      aber futter wäre einfach zu warm für so ein kleid für 30°C

      Delete
  7. Traumstoff! Köln/Müller? Muss ich mir merken...
    Dazu die passenden Accessoires - perfekt.
    Liebe Grüße
    Sandra

    ReplyDelete
    Replies
    1. jepp, war zufällig in der nähe vom Dom:-),der laden liegt ja nur 500m vom Dom entfernt.
      tipp:bring koffer geld mit;-)

      Delete
  8. Tolles Kleid! ich finde es steht Dir mit Gürtel am Besten (wenn ich doch nur Gürtel tragen könnte...) der Stoff ist sensationell und nach dem Unterkleid-Schnitt habe ich mir gerade ein Unter-Hemd für ein Spitzenshirt genäht :-) wobei es natürlich fern von Deiner perfekten Verarbeitung ist
    LG Birgit

    ReplyDelete
    Replies
    1. danke:-)
      die verarbeitung bestimmt deer stoff. hätte ich das aus einem anderen stoff gemacht wäre die verarbeitung auch simpler:-)

      Delete
  9. Traumhaft schön, es steht dir so toll. Einfach klasse.
    Liebe Grüße
    Agnes

    ReplyDelete
  10. Volltreffer! Das Kleid ist dir wirklich gut gelungen. Das Heft habe ich auch hier liegen und liebäugle schon lange damit. Leider habe ich ja bereits das Oberteil genäht und mit dem Beleg sowas von gekämpft. Der rutscht immer wieder heraus obwohl ich ihn schon in den Falten und an den Schultern fixiert habe. Demnächst werde ich den Beleg heraustrennen und einfach mit Schrägband verstürzen, dann ist es mir auch egal, wenn die Falten nicht mehr so schön sind.

    Dein Stoff ist toll und tatsächlich gelingt es dir, das Kleid sehr vielseitig zu tragen. Klasse!

    ReplyDelete
    Replies
    1. ich kann dir ganz genau sagen, woran es liegt und wie du das vermeinden kannst.
      wenn man beleg nach dem papier zuschneidet und selbst die nahtzugaebn hinzufügt, kann es schnell passieren, dass man in der halsrundung aufgrund unterschiedliche nahtzugaben unterschiedliche radien hat, deswegen klappt der beleg nach aussen ,auch wenn man ihn einschneidet(ich sgehe davon aus,dass du einschneiden nicht vergessen hast.
      deswegen sollte man die belegen besser nach dem vorhandenen, genähten teil und halsrundung zuschneiden. dann passiert sowas nicht.

      Delete
  11. Oh, super schön. Mir gefällt die Variante mit dem (alt?)rosa Gürtel am besten, aber die anderen sind auch schön.
    Wirklich toll, und das so günstig. An ein Unterkleid will ich mich auch noch trauen... Ich dachte an Seidenjersey. Meinste du das ist auch geeignet?

    Liebe Grüße
    Ella

    ReplyDelete
    Replies
    1. hallo Ella:-)
      na klar würde das gehen, warum m´nicht? sogar viel einfacher, weil man dann diese wunderbare wäschegummis am oberen abschluss verwenden kann- es passt dann einfach gut zusammen, besser als bei pongee.
      allerding muss du dir seidenjersey genauer angucken und aneinander reiben zum test, denn manche seidenjersey fuseln sehr schnell.das wäre zu schade wegen dem preis.

      Delete
  12. Wunder- wunderschön ist Dein Kleid! Und so feine Nähte! Die französischen Nähte gefallen mir auch sehr, aber sie so fein zu bekommen, da brauche ich noch eine Weile :-). Und wie bekommt man denn so dünne Träger hin, wie beim Unterkleid, das ist ja ein Traum!
    LG SuSe

    ReplyDelete
    Replies
    1. :-)danke!
      diese frage hab ich bei dem ersten kommentar beantwortet:-)

      Delete