Thursday, June 30, 2016

Pragmatisches Abiballoutfit

Endlich ist es soweit, dass ich das Abiballoutfit zeigen kann.

Для русскоязычных: информация этого поста содержится у меня в теме на сезоне здесь

Es folgt ein unglaublich informativer Post. Daher: Wenn jemandem das zu viel ist, braucht er nur die ersten paar Bilder anzuschauen:-) Hier sind die wichtigsten Fotos :-)


 Devise dieses Outfits war Pragmatismus. Es sollte:
- Abgesehen vom Ball auch weiter im Alltag genutzt werden
-Das Kleid sollte nicht bodenlang sein und somit  ein weiteres  Aftershow-Party-Kleid erübrigen, damit man festlich genug, aber auch dennoch beweglich genug unterwegs ist
- Es sollte pflegeleicht sein, damit man es auch waschen kann, falls was drauf kommt. Man sollte  nicht den ganzen Abend nur darauf achten, dass das Kleid nicht knittert oder Flecken abbekommt
-E sollte schlichte sein, aber mit dem gewissem Etwas
-Die Schuhe: Den ganzen Tag & die ganze Nacht bequem

Prototyp des Kleides war dieses Modell
Ich habe mir sehr lange den Kopf zerbrochen, welches Jackett dazu passen könnte. Letztendlich fiel meine Wahl auf das Modell aus Mrs.Stylebook Summer 2013.
Dann am Kind skizziert. Auf den Rüschenkragen haben wir auf ihren Wunsch verzichtet,weil er zu überladen war.
Uns war klar, dass das Kleid korallfarben wird.
Zuerst dachten wir an diese Palette:
Als ich mich damit auseinandergesetzt habe, wie viel Koralle-Farbtöne es gibt....
kamen wir darauf, dass es bei einem klarem Frühling wie ihr diese Farbpalette sein sollte.
Schmuck: Gold. Tasche: Gold. Schuhe: Gold (die wurden dann kurz vor knapp umgeändert,weil das Wetter uns einen Strich durch die Rechnung gemacht hat und hohe Absätze bei den Pfützen vorteilhafter waren :-))

Also ergab sich diese Stoffwahl:
-hochwertiges Korallen-Polyestersatin mit mattem Glanz
-BW-Boucle, sehr locker und dünn
-Venezia-Futter fürs Kleid
-Viscose-Futter fürs Jackett
Trotz der Tatsache, dass ich Schnittabwandlung vom individuell angeferigten Basisschnitt gemacht habe, hat es nach der Anprobe starke Veränderungen gegeben (insbesonderen im Brustbereich, da musste ich noch deutlich mehr hinzufügen). Die rote Linie ist der originale Verlauf.
Weitere Fotos sind schon nach dem Abiball entstanden. Ich habe es irgendwie versäumt vor dem Tragen zu fotografieren.

 Ich habe sieben unterschiedliche Muster gestickt und mich für dieses entschieden.
Diese Spitze habe ich dann auf das fertige Kleid mit Monogarn per Hand angenäht.
Den Schmuck, der aus Swarowski, Miyuki und französischen halbtrasparenten Pailetten besteht, habe ich punktuell mit dem Kleid verbunden, den Rest oberflächlich auf die Spitze angebracht.
Warum mussten die Pailletten aus Frankreich sein?  Das sind Haute Couture Pailetten, die 3 mm groß sind. Diese Größe habe ich hier zu Lande einfach nicht gefunden.

Noch ein paar Details, bevor ich zur Technik des Jacketts übergehe.
Das Futter ging nur bis leicht unter die Taillenlinie. Der Untterrock ist aus dem selben Stoff gemacht wie das Kleid und ist je nach Lichtverhältnissen entweder heller oder dunkler als das Kleid.
Das Jackett wird mit einem Schmuck-Druckknopf geschlossen, ebenfalls gold, oben drüber befindet sich eine Attrappe.

 Rüschen-Taschenklappen sind auf Wunsch keine echten Taschen.
.Um die Klappen dünn zu halten, habe ich die Unterseite mit Futter versehen

Nun zur Technique der Fertigung.
 Alle Schnitteile einzeln auf dem Stoff aufgelegt komplett mit dem Reihgarn umfahren.
Zuschnitt erfolgte mit ca. 3 cm Nahtzugabe.
 Ausgeschnittene Teile auf Seidenorganza mittlerer Stärke aufgelegt und ausgeschnitten.
Alle Teile (bei Schößchen ergaben sich somit 16 Einzelteile) vollflächig pikiert.
Alle Ausschnittkanten mit Seidenorganza Webkanten versärkt (mit Hexenstich angebracht). Hier kann man auch sehen, dass man auf der rechten Seite keine sichtbaren Stiche hat.
 Nun zum Ärmel. Diesmal habe ich die japanische Methode ausprobiert. Bei diese Methode wird das Futter an beiden Nahtzugaben des Ärmels im mittleren Bereich fest verbunden. Bevor man es wendet, liegt das Futter mit beiden Lagen an nur einer Seite des Ärmels. Danach wird es gewendet, indem es übergestulpt wird.

So einen lockeren Boucle kann man gar nicht bekleben. Ohne die Nähte irgendwie zu stabilieren kann man das Jackett gar nciht zusammen nähen- es würde sofort auseiander fallen. Also verstärkte ich das Armloch mit doppelter Naht und einem Streifen Seidenorganza.
Im unterem Bereich wurden die Nahtzugaben stark zurückgeschnitten und zur Sicherheit noch mit Futterstreifen eingefasst. Die Ärmelkugel ist mit kleinem Streifen Volumenvlies ausgefüllt.
 Von Kontrollpunkt zu Kontrollpunkt Nahtzugaben an der Ärmelkugel auseinander gebügelt.
Noch ein paar Worte zum Ausschnitt.
Die Inspiration nahm ich aus den 50-er.

36 comments:

  1. Ich schaue und staune. Wunderschön! Beide Kleider und Jackett.
    LG
    Martina

    ReplyDelete
  2. Wow.
    Mehr lässt sich kaum dazu sagen.
    Ein wirklich beeindruckende Arbeit!
    Liebe Grüße (und Glückwünsche an die Abiturientin)
    Julia

    ReplyDelete
    Replies
    1. Vielen Dank! süss von Dir, ich werd ihr das ausrichten-sie wird sich freuen:-)

      Delete
  3. Tolles Outfit, da hast du ja echt viel Arbeit rein gesteckt! Solche kleinen Pailletten suche ich auch, wo bekommt man die?
    Liebe Grüße,
    yacurama

    ReplyDelete
    Replies
    1. danke schön:-).ich schicke dir gleich den link zu.

      Delete
  4. Wie hübsch deine Tochter in dem tollen Kleid aussieht! Herzlichen Glückwunsch zum Abi und zum perfekt genähten Outfit :-))
    LG
    Christine

    ReplyDelete
  5. wow, da kann man sich gar nicht sehen und so korrekt gearbeitet.
    Herzlichen Glückwunsch zum Abi und weiterhin viel Erfolg und wir freuen uns schon auf das Graduationoutfit, leider müssen wir da 4 Jahre warten-
    lg
    monika

    ReplyDelete
    Replies
    1. Lieben dank!
      Sei froh:-)!ich würde gerne tauschen! ich unendlich traurig,dass das alles vorbei ist und schnell verflog.wir liebten die zeit udn die schule.mir wird das leben mit der schule sehr fehlen.

      Delete
  6. Ttal schön geworden und dass deine Tochter damit glücklich ist, sieht man an ihrem Strahlen! Danke für deine ausführlichen Beschreibungen, das ist sehr lehrreich!

    ReplyDelete
    Replies
    1. :-)danke schön.Ja, sie war an dem tag in der tat besonders glücklich.

      Delete
  7. Ein wunderbares Abiballensemble, edel und schick, aber doch jugendlich.
    Und deine durchdachte und sorgfältige Verarbeitung ist ja sowieso ein Genuß.
    Deiner Tochter herzlichen Glückwunsch und lG von Susanne

    ReplyDelete
    Replies
    1. danke schön, werde ihr ausrichten:-)
      wenn es nach mir gegangen wäre, wäre das ganz anders kleid:-)sie wollte aber isch wohl und natürlich fühlen.

      Delete
    2. Hehe, ja die Töchter habe ihren ganz eigenen Geschmack, das weiß ich selbst nur zu gut, : ). Ich finde aber, dass deine Tochter sich sehr gut entschieden hat.
      LG von Susanne

      Delete
  8. Das Kleid ist wirklich sehr schön geworden und passt sehr gut zu Deiner Tochter.
    Die Verarbeitung ist wie immer toll. Meine Tochter hatte in diesem Jahr Tanzkursabschluss und wir haben zusammen ein Kleid im 50iger Jahre Stil genäht. Bis zum Abi hat sie noch 2 Jahre. Da ich denke, dass es Dich interessiert, setze ich Dir mal einen Link, wie ich den Jackenärmel an der Schulter verarbeite. So habe ich es gelernt. (Abnäher verarbeite ich teilweise nach der gleichen Methode) lg http://naehenundmehr.blogspot.de/search/label/%C3%84rmel

    ReplyDelete
    Replies
    1. Danke, ja ,das kenne ich schon länger.diese art,die ich gemacht habe, habe ich erst vor kurzem kennen gelernt,von einer schneiderin,die sehr viele boucle-jackets näht.
      mit einem 50-er jahre kleid habe ich geheiratet:-) ich finde sie nahc wie vor toll, nur leider nciht mehr meinem alter entsprechend.irgendwann kommt man in den alter, wo man entweder darin zu jung oder zu alt aussieht. und bei mir ist es jetzt garde so.

      Delete
  9. Liebe Julia,

    Zuerst möchte ich deiner Tochter und den stolzen ElLtern ganz herzlich zum Abitur gratulieren. So ein Abiball ist ein schönes Erlebnis. Ich selbs war zweimal bei einem dabei, einmal bei meinen Zwillingen und das zweite Mal bei dem Kleinen. In Polen feiert man das Abutur nicht mit der ganzen Familie, weswegen mir die deutsche Tradition sehr gefallen hat.
    Die beiden Kleider die du genäht hast sehen fantasitisch aus und deine Verarbeitung hat mich mal wieder zum Staunen gebracht!
    Liebe Grüße, Ewa

    ReplyDelete
    Replies
    1. Danke liebe Ewa. mit abiball überrascht mich das aber sehr. denn ich slebst hatte ja auch ein ball und damals musste ich mir selbst ein kleid nähen,das war ende der perestroika und wir hatten nichts-das war üble zeit, UdSSR kurz vor zusammenbruch.mein kleid war aus seide(ich komme ja aus kasachstan und in asien ist seide unentbehrlich) weiß mit roten rosen.meine eltern waren bis mitternacht mit uns dabei. und hier bei meiner tochter war es ein wundervoller tag von und bis, sogar gottesdienst war ein der besten...ging so richrig unter die haut.

      Delete
  10. Ein ganz tolles Kleid hast du ihr da genäht. Die Jacke dazu gefällt mir auch sehr gut.

    ReplyDelete
  11. Danke fürs Zeigen der Innenverarbeitung, das ist immer wieder interessant zu lesen. Ganz wunderschön ist die Stickerei!
    LG von berry

    ReplyDelete
  12. Einfach große Klasse, Deine Tochter sieht super aus, alles sehr stimmig. Ich frage mich wieviel Stunden Du aufgewendet hast, aber für die Kinder lohnt es sich. Sie sieht glücklich aus, herzlichen Glückwunsch. Danke fürs Zeigen, von Dir könnte man sehr viel lernen
    Liebe Grüße Eva

    ReplyDelete
    Replies
    1. viele...zu einem weil ich nicht wirklich lust hatte, ein kleid für einen tag zu nähen.
      was ich definitiv sagen kann ist:
      -7 proben für stickerei-spitze gestickt
      -3 abende und teilweise tage gestickt mit perlen und pailetten
      -1 ganzen tag jacketzugeshcnitten aus dem hauptstoff
      -1 woche jeden abend mit organza pickiert
      das ist,was mir spontan einfällt

      Delete
  13. Wahnsinn, wie viel Zeit Du Dir genommen hast für das wunderschöne Abiballkleid. Und Deine Geduld scheint grenzenlos zu sein. Toll sieht Deine Tochter und sie hat sich den ganzen Abend wohl gefühlt - das ist doch das Wichtigste. Danke für die detailreichen Fotos von der Jackenverarbeitung (auch wenn mir sobald kein Boucle unter die Schneiderschere kommt) Ich lerne gern von Dir. Danke auch für die Tipps zu meinem Tänzerinnenkleid - habe schon das dünne durchsichtige Nylongarn besorgt und versuche es noch einmal. Ich lass Dich wissen, wie es beim zweiten Anlauf klappt. Liebe Grüße von Ina

    ReplyDelete
  14. oha Julia, da hast du dich mal wieder selbst übertroffen! Danke für die detaillierten Beschreibungen, sehr interessant ist das japanische Ärmelfutter. Die Kombination ist sehr schön
    miau!

    ReplyDelete
  15. Deine Verarbeitung ist spannender als jeder Krimi.
    Zu dem Kleid: Traumhaft! Die Spitze ist ein Gedicht. Da bin ich schon ein bisschen sprachlos, dass man so etwas Schönes selbst anfertigen kann.
    Zur Jacke: Danke für die Bilder. Ich bin ein visueller bzw. motorischer Lerntyp, daher sind deine Bilder für mich "erklärender" als manche Anleitung aus einem Buch. Sehr dankbar bin ich über die Bilder des Pikierens. (Ich dachte, ich weiß nicht was ich dachte - aber auf diese Art der Verarbeitung wäre ich nicht gekommen. Ich hätte da völligen Murks fabriziert.)
    Bei der Verarbeitung des Ärmels hast du am unteren Rand einen Schrägstreifen angebraucht. Ich verstehe nicht warum? Wird die Bewegungsfreiheit dadurch nicht sehr eingeschränkt, weil diese Naht dann sehr dick und steif ist?
    Die Verarbeitung des Ärmelfutters habe ich meines Erachtens erstmalig bei Claire Shaeffer gesehen. Sie hat sie bei einem dreiteiligen Ärmel angewandt. Mir gefällt diese Verarbeitung sehr gut, weil das Futter sich nicht verzieht.
    Zu der Hauptperson: Ich gratuliere deiner Tochter zum bestandenen Abitur und wünsche ihr für die Zukunft, dass sich ihre gesetzte Träume und Ziele erfüllen mögen.
    Dass sich deine Tochter sehr wohl in ihrem Kleid gefühlt hat, erkennt man an ihrem Strahlen.
    LG Martina

    ReplyDelete
    Replies
    1. Hallo liebe Martina,
      also, diese art des pickierens verwendet man sehr häufig vor dem steppen bei chaneljacken. ich wollte aber diesen jackett nicht steppen.seidenorganza mittlerer stärke gibt den nätigen stand einerseits und stabilisierung der nähte andererseits.neben dem pickieren hab ich jedes deatil auch am rande umfaren und verbunden-sicher ist sicher.
      zum schrägstreifen:
      ich habe mir sehr lange überlegt,wie ich überhaupt das armloch verarbeite .bestimmt 2 tagen lage ich von einer methode zu der anderen und konnte mich kaum zur einer entscheiden. dann beschloss ich einfach auf diese art und weise. diese methode hat nciht wirklich mehr vorzüge gegen über den anderen,aber für irgendeine musste ich mich einfach entscheiden. so, warum schrägstreifen. die nahtzugabe unterm armloch ist bei mir ca 5-8 mm-so muss es auch sein,aber bei dem stoff und an der stelle, wo der arm sich ständig bewegt und das würde futter ja auch tun. wenn so viel scheuern an der stelle passieren würde und dann noch bei dem lockerem stoff- ist ratz-fatz alles kaputt. ausserdem ich ahbe auch weiterhin futter nach japanischer methode angebracht- das kannst du bei meiner nicht chanel-jacke nachschlagen- das futter muss ja mit schrägstichen auf das armloch angebracht werden, bevor ärmel anstaffiert wird.-daher ist diese fläche sehr wichtig,dass sie stabil bleibt.
      lieben dank für die glückwünsche:-)!

      Delete
  16. Очень красивое платье! У дочери красивая фигура и платье ее еще больше подчеркивает. Хочу сказать, что вырез горловины в вашем варианте интереснее. Жакет - моя любимая классика. Он и вправду будет идеально смотреться с разным гардеробом. Очень люблю рассматривать этапы работы. Несколько раз пролистывала, изучала. Сейчас стараюсь и сама фотографировать процесс выполнения работы.

    ReplyDelete
  17. Herzlichen Glückwunsch zum Abitur!
    Das Kleid ist wunderschön, man sieht wieviel Liebe drin steckt. Vielen Dank für die Erklärungen, ich lerne viel von dir! Wo bekommt man solche Paietten und Perlen?
    Die Jacke ist traumhaft, alles ist sehr harmonisch zusammen und das schöne Mädel strahlt! Und ihre Mama ist Klasse!

    ReplyDelete
    Replies
    1. Lieben Dank!:-)
      Perlen sind diesmal japanische gewesen-die haben zwar die beste qualität überhaupt, aber auch den sehr hohen preis. Meine Tochter hat stück stoff mitgenommen und zu einem grossem Laden nach Krefeld gefahren,um genau die richtige grösse und farbton zu finden.
      die pailetten hab ich aus frakreich bestellt, bei brodely,die sind mikrieg klein.ansonsten bestelle ich aus CZ und USA.es ist sehr teuer und sehr schwierig in deutschland das richtige zum guten preis zu finden, da es dafür keinen markt gibt.

      Delete
  18. Wahnsinn!!! Was für ein wunderschönes Kleid!! Einfach nur HAMMER!! Diese Verarbeitung... wunder, wunderschön!!!
    Ich finde es auch toll, wie du deine Ideenfindung beschreibst! So ähnlich gehe ich auch immer bei meinen größeren Nähprojekten vor.
    Wunderschönes Kleid!! Meinen vollsten Respekt!
    LG Anja

    ReplyDelete
    Replies
    1. danke schön:-)ja, das gehört irgendwie dazu, ich bereite mich sehr häufig wirklich sehr lange vor und trotzdem gibt es manchmal mittan drin doch auch richtungwechseln:-)

      Delete