Sunday, July 24, 2016

Träume nicht dein Leben-Lebe deinen Traum!

Das war der nahezu wortwörtliche Appel von zwei Frauen in meiner Umgebung, die mich im wahrsten Sinne des Wortes bewegt haben.

Eine dieser Frauen ist Agnia mit den Worten: Die Träume gehen in Erfüllung!
Agnia ist 36 Jahre alt, Mutter eines Mädchens  im Alter von 7,5 Jahren. und hat ein Diplom in Kommunikationsmarketing. Sie näht wie ich seit der Schule. Mit 35 entschied sie sich ein zweites Studium anzufangen. Diesmal ist das alles privates Vergnügen mit doppelter Belastung.
Sie gehört, um es in ihre Worte zu fassen, zu den Menschen, die lieber drapieren, statt auf dem Papier zu konstruieren.


Ich muss euch einfach ihre Diplomarbeit zeigen, denn das ist etwas so Schönes, wie ich es schon lange nicht mehr gesehen habe.
Ihre Diplomarbeit heisst "In fiore", was aus dem Italienischem kommt, und so viel heißt wie "Im Erblühen".
Vor allem möchte ich dieses schwarze Kleid hervorheben- das ist mit Abstand eines der schönsten schwarzen Kleider, die ich je gesehen habe.
Ihre Diplom-Kollektion ist hier zu sehen.
Die Modenschau der Kollektion könnt ihr hier anschauen.
Es ist nie zu spät, etwas anzufangen, das Leben zu ändern und Träume zu erfüllen-Agnia ist das beste Beispiel dafür!

Die zweite Frau ist Viktoria Boiko aus St.Petesburg, Meisterin und Pädagogin des Ausbildungszentrums für Luneville-Stickerei und anderen Arten der Perlen- und Tambourstickereien.
Ihre Worte waren:
"Freunde, wenn ihr Träume habt- folgt ihnen! Das Leben ist viel zu kurz, macht jeden Tag neue Schritte auf dem Weg zu euren Zielen!
Enige Diplom-Arbeiten der Absolventinnen haben mich komplett sprachlos gemacht.
Die kann ich leider ohne Erlaubnis hier nciht zeigen. Aber ich kann hier Viktoria bei der Abeit zeigen, hier.

Bewegt  und wahnsinnig inspiriert durch die Ansprachen beider Frauen habe ich mir ein lang ersehnten Traum erfüllt und befinde mich derzeit in der Ausbildung der Luneville- und Tambourstickerei.
Hier sind meine ersten unsicheren Schritte :-)
1. Indische Technik Tambourstickerei mit Luneville-Nadel. Die Ari-Nadel ist noch unterwegs zu mir aus Indien.

2.Luneville-Stickerei (ca. 8h Arbeit)
Und so sieht mein Werkzeug aus.
Eine Nadel ist Nr.70,die andere ist  Nr.80

15 comments:

  1. Hut ab!! Die Damen gehen ihren ganz besonderen Weg und erfüllen sich ihren Lebenstraum. Das ist einfach fantastisch! Es zeigt sich: das was man gerne oder gar mit Leidenschaft macht, das macht man auch gut!
    liebe Grüße von Ellen

    ReplyDelete
    Replies
    1. ganz meine worte!:-)das beobachte ich von tag zu tag häufiger.

      Delete
  2. Die Kollektion ist ein Traum.
    Ich mag Menschen, welche besondere Wege gehen und wünsche dir deshalb viel Erfolg bei deiner Ausbildung.
    Ich denke, auf deine Werke darf man gespannt sein.
    Liebe Grüße von Heike

    ReplyDelete
    Replies
    1. Lieben dank!
      ja, ich bin auch total verliebt in ihre kollektion und wünsche,dass ihr eine erfolgreiche zukunft sich bietet.
      was mich betrifft, wollte ich endlich die chance ergreifen. eine Lesage-schule könnte ich mir nie leiesten.

      Delete
  3. Wow! Ja bewundernswert wenn man sich auf den Weg macht. Die Kollektion ist so toll. Mir hat es besonders der graue Overall angetan.
    LG
    Christine

    ReplyDelete
    Replies
    1. ja, das find ich auch. sie ist unglaublich talentiert!

      Delete
  4. Super, diesen Schritt bewundere ich. Tambourstickerei finde ich auch total interessant, wurde oft im 18. Jahrhundert verwendet für das Besticken von Westen, justaucorps und Stomaker. Alles Gute und ich bin gespannt auf Deine Stickerei-Arbeiten.

    LG
    Anja (Lieschen Müller)

    ReplyDelete
    Replies
    1. Hallo Anja,
      ja danke!wenn ich die indische sari anschaue, dann denke ich, tambourstickerei gibts schon seit ewig..es hat auf jeden fall einen ungeheuren suchtpotenzial, ich meine prozes an sich.

      Delete
  5. Atemberaubend - sowohl die Kollektion (diese Longweste!), als auch Deine Handarbeit.
    Diese Art der Stickerei hatte ich schon in Chanel(?)videos bewundert. Hachz. Wunderschön.
    Liebe Grüße,
    Sandra

    ReplyDelete
    Replies
    1. bei mir ist noch viel zu früh über resultate zu reden:-)ich lerne noch.
      vermutlich eh beim karl oder dior und auf jeden fall bei Ellie Saab;-)
      so wie es schön ist, so ist es ungeheuer anstrengend udn aufwendig,aber so ist es nun mal immer mit schönen dingen:-)aber es hat was meditatives:-)

      Delete
  6. Traumhaft, die gesamte Kollektion ist wunderschön und vor allem tragbar. Danke dass du uns diese Künstlerin vorgestellt hast.
    Respekt für deine neue Handwerkskunst. Ich muss jetzt mal fragen wo diese dann zum Einsatz kommen kann. Ist das Material weich, so dass es auf Stoff appliziert werden kann?
    Liebe Grüße Birgit

    ReplyDelete
    Replies
    1. es wird hauptsächlich in der Anlass-mode verwendet- spitzen/tüll oberteile und kleider. du kennst das hauptsächlich vom Haute Couture. aber man kann es auch tatsächlich als applikatinen verwenden und auf allen möglichen teile applizieren, denn der untergrundstoff ist tüll und er ist fast transparent.
      ebenso kann man damit bauchtanz und generell tanzkostüme besticken- es geht um einiges schneller,als wenn man es versucht, vollflächig mit hand zu besticken.
      man kann jeden stoff besticken,der diesen haken zulässt. damit ist gemeint, dass der haken nicht stecken bleibt und zieht,sondern gleitet. es könnten sogar crep und samt-stoffe sein, aber man muss es er testen.

      Delete
  7. Oh, wie schön, Vielen Dank, dass Du uns die 2 Damen vorgestellt hast. Eine Tolle Kollektion, endlich mal etwas tragbares. Man kann erkennen wie schön fließend die Stoffe fallen.
    Deine Arbeiten sehen super aus. Ich wünsche Dir viel Erfolg und freue mich auf die nächsten Bilder.
    LG eva

    ReplyDelete
  8. Ich habe noch nie von dieser Art Stickerei gehört, aber es sieht fantastis h aus. Ich bin schon gespannt, was du uns alles noch zeigen wirst. Meine Gratulation an die beiden Damen, es macht so viel Freude Begeistert zu sein von seiner Tätigkeit, das überträgt sich , wie schön, Lg Bettina

    ReplyDelete
    Replies
    1. Hallo Bettina,
      na vielleicht nicht den Namen, aber die Stikereiart selbst kennst du aus den filmen über haute couture.da sitzen die stickerinen über die grossen rahmen geneigt und sticken mit diesen haken.

      Delete