Saturday, September 24, 2016

Eins noch...

Bevor  ich zur Abschlussarbeit der ersten Stufe übergehe...
Diese Arbeit habe ich noch vor ein paar Wochen gemacht, aber vergessen zu zeigen.

Для русскоязычных: информация этого поста содержится у меня в теме на сезоне здесь

Die Aufgabestellung war es so viel Wirbel in unterschiedlicher Ausführung zu machen, wie es nur geht.
Ich zelebriere den Stickprozess, weshalb ich ungern mit großen und groben Perlen arbeite. Dann ist ein Projekt in der Regel flott beendet.
Ich habe eine Vorliebe für Roccailles der Größe 11/0, 12/0 und 15/0:-)))

Die Stickerei ist natürlich auf transparenten Hintergrund.

Um das Format/die Größe der Stickerei  richtig einzuschätzen, habe ich noch ein Foto im Rahmen nach der Fertigstellung gemacht.
Hier sind noch Paar Detailfotos der Stickerei selbst:

Es ist eigentlich eine Verschönerung des Vorderteils im Bereich des Ausschnitts. Genauso gut würde sich die Stickerei auf dem Rücken machen.
Wenn ich es an der Kleidung anwenden würde, müsste ich noch symmetrisch den zweiten Teil dazu sticken.

Ich habe hier eine Simmulation gemacht, wie das fertig aussehen würde.

18 comments:

  1. Nicht, dass ich irgendeine Ahnung von der Materie hätte, aber es sieht fantastisch aus.
    Toll finde ich auch deine Simmulation; würde sich sicher ganz wunderbar am Ausschnitt eines Haut Couture Kleides machen.
    LG von Susanne

    ReplyDelete
    Replies
    1. :-))))) danke:-)!
      ja, ich habe vor kurzem gesehen,man macht das auf nude-tüll(hautton,dass das gefühl der nackten haut erzeugt) und platziert auf dem rücken und drum herum ist wasserfall... im rücken. es sieht mmmmmmmmmm schön und sexy aus:-)

      Delete
  2. Gigantisch! Ich male, meine "Etüden" sind vor allem inzwischen das Erstellen von kleinen Grafiken mit dem Fineliner und darauf nach gewissen Regeln das Malen von Pop-Art- Blüten mit Polychromosstiften, das Ganze ist auch mit kleinen Details verbunden, die durch diese Blüten wieder in ein großes Ganzes eingefangen werden. So ist das bei Deiner kunstvollen Stickerei auch. Der Wirbel ist himmlisch und fügt die Details zu etwas Großem. Die Spiegelung ist sehr schön, mir würde aber auch eine (kleine) Asymmetrie gefallen, das ist mit Mut verbunden.
    Sehr edel! LG, Sieglinde

    ReplyDelete
    Replies
    1. hallo liebe Sieglinde,
      das letzte mal,dass ich pinsel und stift gehalten habe war als ich 15 war.dann hab ich mich spontan von kunst verabschiedet. jetzt merke ich wirkloich schmerzlich,dass ich das fdringend brauche aber nicht mehr richtig kann!auch fantasie arbeitet nicht mehr so wie ich sie bräuchte.somit bin ich stark an die vorhandene muster und vorlagen aus der WWW angewiesen. ich trau mich nicht mal,etwas selbst zu machen.
      liebe grüße
      Julia

      Delete
  3. Was soll ich sagen??? Manchmal fehlen mir die Worte! Ich habe die Bilder deiner Stickerei stumm bewundert, so wie ich es auch im Museum bei manchen Bildern mache. Ich genieße still und leise.
    LG Martina

    ReplyDelete
  4. OOh, ist das wunderschön! So etwas würde ich auch gerne mal ausprobieren, nur leider brauche ich gerade keine Kleider, die man damit verzieren könnte..

    ReplyDelete
    Replies
    1. och, das ist gar kein problem, denn das benutzt man wirklich ausnahmenslos an aller art kleidung: mäntel, jacketts, sogar den hosen und sweatpullis!:-)))

      Delete
  5. Какая красота!!! Шикарная ручная работа.

    ReplyDelete
  6. Wunderschön. Das Spiel mit den Perlengrößen - wirklich ein Traum.
    Liebe Grüße, Sandra

    ReplyDelete
  7. Herzlichen Glückwunsch zum Gelingen so einer wunderbaren Arbeit. Danke fürs Zeigen.
    Liebe Grüße Eva

    ReplyDelete
  8. Eine wunderbare Arbeit. Hast Du damit schon konkret etwas vor oder machst Du so etwas als "Fingerübung", die dann in einer Mappe verschwindet? Letzteres wäre ja sehr schade. Bei
    Gelegenheit würde mich interessieren, wie Du beim Sticken die Perlen bändigst - die sind ja zum Einatmen winzig ;) Hast Du die in einfachen Schachteln und wie verhinderst Du, dass die bei einer unachtsamen Bewegung auf dem Fußboden landen? Ich kann mir das irgendwie gar nicht vorstellen, weil ich für so Filigranes gar nicht geschaffen bin... Liebe Grüße von Ina

    ReplyDelete
    Replies
    1. :-) ich gehe davon aus- ja! ich mag englishcen tüll nicht,was ich dafür verwendet habe. in duetschland das richtige zu finden(wie immer übrigens,wenn es um vielfalt der handarbeitmaterialen geht)- ein echtes problem. aus russland bestellen- ist viel zu teuer und man muss dann doch blind bestellen,weil nicht jedes tüll nicht in jeder beschaffenheit passt zu dieser tätigkeit. und in oitalien dauert es einfach zu lange. aber ich gehe jetzt diesen weg- Italien. also, zurück zum thema. ich mag die härte nicht,daher denke ich es wird als probe in der box verschwinden:-)
      nun, ich habe in der tat schon 2 mal ca 1h auf dem boden rumgekrochen,weil ich(anfängerfehler) die auf dem faden aufgereihte perlen nachdem abshcneiden nciht festgehalten habe. alles,was auf einem langen faden drauf war- ging zu boden. zum pech war das auch durchsichtig, also, kroch ich mit der handfläche tastetnd über dem boden- sehen konnte ich ncihts. alles,was auf der handfläche drauf klebte, kam in das röhrchen zurück:-) auf dem teppich ist mir auch passiert- aber man sieht sie dann besser:-) zur aufbewahrung. grosseaufbewahrung sind plastikschälchen wie vom fleischsalat oder antipasties vom griechen. und während ich arbeite- da kannst du sehen wie das aussieht.- es ist eine spezielle perlenmatte. meine meisterin sagt- polsterbezugstoff eignet sich hervorragend. dann gibts noch tellercuhen- alles ist auf dem fotoi im vorpost zu sehen. ich bleibe des häufigeren in der matte mit haken stecken. auf kurz oder lang werd ich das durch tellerchen ersetzen.
      also, ich bin auch nur ein mensch:-)))

      Delete