Sunday, June 2, 2013

"Du musst verrück gewesen sein, eine Knip-Hose zu nähen...

..." sagte mir Olga Buntler ,,nimm lieber eine Patrones, die sitzt."
und sie hatte recht! Diese Hose hat  mindestens 5 vollständige Zerlegungen durchgestanden!

Для русскоязычных: информация этого постинга содержится у меня в теме на сезоне здесь

So langsam dämmert mir ja auch,warum es nur eine einzige Version von dieser Hose auf den Blogs gab, hier.

Am Ende von diesem Post ist die Foto-Testreihe bei maximaler Belastung dieser Hose für die, die noch Spaß haben, so viele Bilder anzugucken:-)

Prototyp: Knipmode Februar 2012, Broek 7 

Stoff: Hosen-Strech Baumwolle mit Elastan, Oberfläche satiniert.
Im Nachhinein... nicht so gut für diese Art Hosen, ist zu papierartig.

Passform: 100% habe ich auch nach 5 Mal zerlegen immer noch nicht erreicht, aber die Linie gefällt uns beiden sehr sehr gut.

So sah unsere erste Anprobe aus. Für die Größe, die unseren Abmessungen  entspricht, war alles zu groß!
Diese Art Passformproblem ist ein eindeutiges Zeichen,dass das hintere Hosenbein zu hoch sitzt!


Dies hat mich zur Erkenntnis geführt:
Egal wie lang die Beine sind, wenn die eigene Körpergröße nicht der Körpergröße des Schnittes entspricht, ist es absolut notwendig, Korrekturen für die Körpergröße durchzuführen,damit alle Strecken (vom Schritt bis zum Knie, vom Knie bis zum Knöchel, Sitzhöhe) wieder stimmig sind.
Wenn man es nicht tut, entsteht Disproportion, was zu überschüssigem Volumen und überschüssiger Länge führt, weil die Kontrollpunkte, entsprechende Längen und Breiten nicht am richtigen Ort sind!
Nach diese Korrektur folgte dann die  Figuranpassung.
Ich hatte immer noch  zu viel Volumen hinten, an der Mittelnaht musste etwas raus und an den Oberschenkeln an der Seitennaht musste von beiden Teilen der Hosenbeine reduziert werden.
WICHTIG:  Bei Chino-Hosen funktionieren die Korrekturen für klassische Hosen nicht!




 
Und nun kommt  der ultimative Belastungstest für die Hose:-)




P.S.  Bitte habt etwas Geduld. Im Moment komme kaum zum Nähen...

43 comments:

  1. Wieder mal sehr interessant und informativ und das Endergebnis kann sich sehen lassen-eine schicke Hose mit schönen Details.
    LG Susanne

    ReplyDelete
    Replies
    1. Die Hose hat meine Energie für Details aufgefressen:-)Diesmla keine nähdetails mehr..

      Delete
  2. Du hast sie bezwungen!!! Juhu, hast ja lange genug geflucht und das Tochterkind gepiekst. Jetzt, wo du weißt, wie es geht ... ich schicke dir den Stoff, ein Päckchen Sushi, einen Espresso und du schickst mir dann die fertige Hose zu. Ist ja ein Klacks ... ;-)

    ReplyDelete
    Replies
    1. Diese? diese werd ich nicht nochmal nähen! nicht mal für mich, obwohl ich die linie tot-chic finde..
      der stoff ist nicht gut für diesen schnitt gewesen,auch wenns schön ist und auch wenns so viel zerelegearbeit mit bravur überstanden...
      aber! es gibt noch ne menge anderer hosen,auf die ich heiß bin...

      Delete
  3. Anonymous2/6/13 17:59

    Dein Knowhow, gepaart mit Engelsgeduld und Forscherdrang, der idealen Hose nahe zu kommen, haben sich gelohnt!
    Ich bin gespannt, welches Modell folgen wird.

    Vielleicht sehen wir dann bald wieder mehr schicke Hosen als Kleider ;-)) ?

    Liebe Grüsse, Ly.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Eine gut sitzende Chino ist in der tat eine herausforderung oder pures glück:-)
      tja...wenn mein tag 48h wäre....:-)
      aber es kommen definitiv noch welche:-)
      eins kann ich dir verraten- es werden burda-hosen sein;-) und eventuell eine patrones.
      ich bin wahnsinnig heiss drauf:-)

      Delete
    2. Anonymous2/6/13 19:24

      Ich freue mich darauf! Ly.

      Delete
  4. Юля, старания были точно не напрасны! Шикарные брючки! Знаю, что сама все равно найдешь к чему придраться, а мне так высший пилотаж.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ленок, спасибо.
      больше всего меня расстоила ткань- бумажная она. как не гладь, чтобы без изъяна- это нужно стоять по стойке смирно.
      мне линия силуэтная понравилась. они меня так задолбали, что я даже забыла фотографировать их детали и изнутри:-)

      Delete
  5. Die Mühen haben sich gelohnt - ich finde das Design dieser Hose wirklich klasse! Vielleicht wäre es eine Idee, die Details auf einen Grundschnitt zu übertragen...so eineChino wünsche ich mir schon lange, hab mich aber nie getraut. Durch die Passe sitzen die Falten nicht direkt am Bauch, sondern etwas tiefer, das ist eine gute Idee. Vielen Dank für die genaue Dokumentation!
    LG, berry

    ReplyDelete
    Replies
    1. huch..da trau ich mich erst recht nicht dran:-)ich meine,aus einer klassischen hose eine chino zu machen. ich habe paar chino Konstruktionen von müller(falls du brauchen solltest).
      chiono ist nach wie vor für mich buch mit 7 siegel...

      Delete
  6. Wow, die ist toll geworden und steht Deiner Tochter ausgezeichnet - Deine Mühe und Geduld haben sich wieder einmal sehr gelohnt! Ich bin - wie immer - sehr von Deinen Schneiderkenntnissen beeindruckt.
    Liebe Grüße
    Cornelia

    ReplyDelete
    Replies
    1. diesmal waren es weniger Kenntnisse sondern mehr geduld:-)

      Delete
  7. Hauptsache die ist fertig. Und schön geworden ist sie auch. Jetzt weiß ich wieder wieso ich keine Hosen trage. LG

    ReplyDelete
  8. Also ich finde die Hose passt 100% (na gut... 99,99%) Abgesehen davon, dass sie wirklich total hübsch aussieht - sie sieht an deiner Tochter tatsächlich so aus wie auf dem Foto von der Knip.

    Liebe Grüße
    Immi

    ReplyDelete
    Replies
    1. die Linie finden wir beider sehr gut. die von knip ist aber ainsgesamt lockerer und das liegt nicht am Stoff und auch nicht an demn trainierten jungen beinen...wenn ich die grösse 36 genommen hätte, wäre die dadrin verloren gegangen.. k.a... schwierig

      Delete
  9. Toll ist die geworden die Chino und es macht mir Mut, dass Du auch viel Geduld gebraucht hast. Ich habe nämlich noch ein ganz ähnliches Chino Modell aus der Bernina Inspiration vom letzten Jahr hier als Ufo liegen, das war auch zu weit, dann habe ich die Bundfalten falsch gelegt und ich mußte nochmal komplett trennen... aber wenn ich Dein Modell so sehe, muß ich die nächsten Tag unbedingt mal nach der Hose schauen.

    Liebe Grüße
    Rock Gerda

    ReplyDelete
    Replies
    1. Hosen dauern IMMER lange(es sei denn ,es sind Marlene-artige hosen, die kann man sher shcnell anpassen). Chinos sind auch IMMER Herausforderung,weil sie anders konsipiert sind.aber ich liebe sie nun mal. und du machst mich neugierig auf das Modell aus Inspiration...würde wannsinnig gern sehen..

      Delete
    2. http://www.bernina.com/de-CH/MetaCenter-ch-1/Magazin-ch/2012-ch/Inspiration-3 hier kann man durchs Bernina Heft blättern.

      Delete
    3. oh wow! sie lies mein herz höher schlagen!!!
      mach sie bitte bitte! ich möchte sie auch haben!!!!
      allerdings muss ich erlich was sagen.
      das Modell sieht schon einer erfolgreichen Burda-hose (08/2009) schon sehr sher ähnlich.
      erfolgreich nicht nur weil der shcnitt so gut war,sondern,weil sie sehr viele genäht haben und das heisst schon was. russen teilen sehr schnell mit,wenn der shcnitt mängel aufweist.
      schau die Kollektion hier(unten die bilder):
      http://www.burdastyle.ru/model/2009-burda-8-123

      und hier:
      http://www.burdafashion.com/it/Community/1000002-1578317.html?imgBlogQuery=,foto,tag,8%2F2009_123,liste

      Delete
  10. Юля,какие классные брючки получились!Мне очень нравятся и сидят хорошо!Всегда удивляюсь твоему упорству доводить до ума вещи,я очень часто,забрасываю,если в первые 5 минут не вижу перспективы.

    ReplyDelete
    Replies
    1. спасибо, Ларочка:-)
      в том то и интересс, добраться до истины:-) если б его не было, я б унывала и бросала в угол. но хочу тебя успокоить- у меня куча недошитого- иоз разных соображенией- пришли холода или надо слишком много подгонять а времени на это мало и т.д.

      Delete
  11. Mir gefällt die Hose sehr und eine Chino reizt mich auch. Ich habe vom letzten Sommer noch eine angefangene Hose mit Bundfalten hier liegen (Burda Downloadschnitt), aber scheue mich vor der Anpassung. Es ist nicht so einfach, das allein zu machen, aber du hast recht - man braucht vor allem Geduld dazu.
    LG
    Susanne

    ReplyDelete
    Replies
    1. es kann eventuell sein,dass wir auf das gleiche Modell stehen,was bei mir schon in der Planung fest ist? ist das ncith zufällig das?
      https://media.fabfab.net/images/products/popup/30_7236_ZB01.jpg

      Delete
    2. oder die?
      http://www.envogue.biz/images/big/burda-7250-b-094_jpg.jpg

      bei der letzten habe ich sogar die probe schon gemacht. die ist top!

      Delete
    3. Nein, es ist schon ein älterer Schnitt, ich habe letzten Sommer gerade mal zugeschnitten, kann deshalb noch nichts darüber sagen. Es ist Burda NR. 170-112009-DL, eine Frau aus dem Hobbyschneiderinnenforum hat sie genäht und ich fand sie ganz gut bei ihr.
      Danke auch für den Tipp mit den Schnitten, die schaue ich mir mal an. Bei mir ist das Problem immer, dass ich überhaupt nicht kurvig bin und eher schmale Hüften habe.

      Delete
    4. aaaaaaaaah! kenne ich!:-) den schnitt hab ich sogar damals umsonst fürs abo bekommen:-)
      das war die erste chino, bevor die chinos auf die welt kamen! Burda ist allen weit vorraus!

      das nennst du ein Problem??? du hast glück,dass du nicht so kurvig bist, den vieles lässt sich besser an weniger kurven anpassen!

      Delete
  12. All die Arbeit hat sich doch gelohnt - aber da hättest Du eigentlich auch gleich den Schnitt von Grund auf selbst erstellen können, oder? :-)
    Chinos oder Bundfaltenhosen stehen nicht jedem, mir beispielsweise steht dieser Hosentyp nicht. Die Bundfalten stören mich beim Ansehen, beim Stehen, beim Laufen, beim Sitzen und beim Bügeln erst recht. :-)
    Dein junges Model sieht aber echt toll drin aus! Sehr lustige Belastungstestbilder, wenn man sie als Diashow schnell vorbeiswitscht, entsteht ein sehr lustiger "Film"! ;-)

    Was ist das für eine abweichende Konstruktionsart für Chinos? (habe ich noch nie gehört, bin neugierig)

    Liebe Grüße, Sathiya

    ReplyDelete
    Replies
    1. ich habe es mal bei russen gzeigt, schau mal hier rein. du wirst feststellen,dass die chinos sehr schmall sind, sie mittnaht völlig andere Linienführung hat und schrittpunkt sehr tief sitzt:
      http://club.season.ru/index.php?s=&showtopic=1023&view=findpost&p=709903
      http://club.season.ru/index.php?s=&showtopic=1023&view=findpost&p=709910

      ich habe einen perfekten schnitt für eine klassiche hose(vorher-nachher):
      http://club.season.ru/index.php?s=&showtopic=22264&view=findpost&p=547857
      aber eine chino draus zu machen.. da passe ich:-)
      mir als original Fanatiker ist es sehr wichtig, die richtige Silhouette-Linie zu erwischen:-) damit steht und fällt alles.

      ab und zu hat sie irre spass und macht das von selbst ohne dass ich sie drum bitte, oder stunden lange aufnahmen machen muss. ich glaube die gesammte fotosession war maximal 15 min wenn überhaupt:-)

      Delete
    2. Vielen Dank! (Ich muß dringend mal mein Russisch aufpolieren ;-) )

      Dein Schnitt ist aber eher eine sehr leger sitzende Bundfaltenhose.
      Mir gefällt eher sowas hier: http://shop.brax.com/mode/franka,12702,149960,56,0.html
      Genau sowas habe ich immer unter Chino-Hose verstanden, die Bundfalten und der tiefsitzende Schritt (na, DEN kann ich auch nicht besonders gut leiden) müssen eigentlich nicht sein, damit es eine Chino ist, oder? Oder ist genau dieser Hosentyp dieses Jahr Mode?

      Ich habe schon viele Frauen mit solchen Hosen herumlaufen sehen und dachte immer, OMG, was für eine schlechte Paßform. Hinten, vorn, seitlich, nichts saß ordentlich.
      Ich lasse mich aber gern modisch belehren (da Jeans- und Stoffhosen im Jeansschnitt-Trägerin). ;-)

      Lg, Sathiya

      Delete
    3. eine Bundfaltenhose ist sie nicht.
      was ich unter eine chino verstehe:
      1. ab knie abwärts liegt diese hose extrem knapp/eng am bein
      2. schrittpunkt liegt mindestens 2 cm unterm schritt
      3. die hintere mitte läuft sehr lange grade, dann sehr flach gerundet zum schrittpunkt.
      4. "nase" dees hinterbeins ist kurz
      nichts davon findest du bei einer klassischen hose.

      Delete
    4. P.S. oben hat Januarkeider den schnitt von Burda erwähnt. das war 11/2009-der erste chinoschnitt,der rauskam. chino sind mittlerwiele seit 2011 dauertrend:-) mal weiter, mal schmaler mal länger mal kürzer..

      Delete
    5. Ja, habe ich mir angeschaut. Ich rätsele leider immer noch, wieso diese Art Hosen neuerdings Chinos genannt werden, wirklich.

      Vor vielen Jahren (wirklich vielen, mindestens 20) hatte ich ein Burda-Abo und in einer der Zeitschriften war ein Chino-Hosen-Schnitt drin (muß 1992, 1993 gewesen sein). Diesen Schnitt habe ich hoch und runter genäht, und er hatte wirklich gar nichts mit diesen Modellen zu tun. Gerades Bein, der Schritt saß dort, wo er hingehörte, nur ganz kleine Bundfalten, fester Bund, schräge Eingrifftaschen, sehr bequem und elegant-leger.

      Ich würde sie aktuellen Modelle lieber als Bundfalten-Karottenhose bezeichnen.
      Die Burda 8/2009 habe ich auch (sogar in russisch *g*!), und die Hose geht - für mich - gar nicht. Absolut nicht mein Geschmack ;-). Sie sieht aus wie eine Marlene-Hose, deren Hosenbein man nachträglich zum Knöchel hin extrem verrengt hat. Dieses Modell als Chino zu bezeichnen, finde ich schon sehr mutig. Im russischen heißt es ja auch wörtlich Bananen-Hosen... :-)) - nicht Чино брюки sondern Брюки-бананы. Lustig, oder?
      Bitte nimm es nicht persönlich. Da man über Geschmack nicht streiten kann und es auch nicht sollte, es bringt ja nichts.

      Deiner Tochter steht die Hose jedenfalls ausgezeichnet und ich bewundere Deine Ausdauer und Deine Fähigkeiten als Schneiderin, sie so sorgfältig und liebevoll anzupassen.

      Liebe Grüße, Sathiya

      Delete
    6. wie gesagt, nicht das aussehen entscheidet, nicht die falten oder passen, sondern die schnittkonfiguration.
      russen nennen aus sentimentalen gründen alles,was 80-er mässig ist "Bananen", was bei deutschen "Karotten" sind:-))))

      Delete
    7. Ich muss mich mal kurz einmischen. Die Hose ist wirklich klasse geworden - Hut ab :-) Ich gebe ja auch nicht so schnell auf, aber 5 mal trennen ??
      Jetzt aber zur Chinohose, die stammen ursprünglich vom englischen Militär (Indien)und gibt es seit mehr als 100 Jahren. Die klassische Chino ist ganz gerade geschnitten und sandfarben. Der Name Chino kommt, meine ich von den Amerikanern.
      Die Hosenform die du genäht hast ist eine Mischung aus Chino und Bundfaltenhose, wird aber in den ganzen Modemagazinen als Chino bezeichnet.
      Liebe Grüße
      Eva

      Delete
  13. Dein Beitrag motiviert mich mal wieder, nicht mit den Paßformschwierigkeiten bei Hosen zu verzweifeln. Ich habe fast alle meine Hosen nochmal überarbeitet, weil mir manches erst später klar geworden ist. Leider hat ja jeder Schnitt andere Tücken. Deine Hose ist wirklich schön geworden. Solche Ergebnisse hätte man gern gleich beim ersten Anlauf.
    LG vom Garnkistlein

    ReplyDelete
    Replies
    1. du kannst verzwiefeln???deine etzte hose war doch 1A!?!
      wenn alles sofort sitzen würde.. wo bleuibt dann herrausforderung:-)))?

      Delete
    2. Die Burdaschnitte treiben mich eher nicht zur Verzweiflung, die funktionieren bei mir meistens relativ gut. Bei der Ottobre hatte ich da deutlich mehr Änderungsfälle. Da ging es mir so, wie bei Dir mit den Maßen. Eigentlich stimmten die Maße, aber trotzdem war noch zu viel Luft und nur über die Seitennähte die Änderungen zu machen, reichte da auch nicht.
      Die letzte Hose hat wirklich gut geklappt. Lediglich in der Kniekehle bildet sich immer eine Querfalte, als wäre das hintere Hosenbein zu lang. Wie kommt das? Ist da das vordere Hosenbein zu schmal? Ich habe schon zugesehen, daß das Hosenbein nicht an der Wade hängt. Diesen Fall habe ich übrigens bei einer gekauften Hose auch, nur die hat keinen Stretchanteil. Diese Fehlersuche finde ich schon etwas müßig, vorallem weil mir da das nötige Wissen fehlt.
      LG vom Garnkistlein

      Delete
    3. das hat viele ursachen. man muss das gesamtbild sheen, fotos von allen 4 seiten am besten oder mindestens 3. ich tippe,dass bei dir eine verschiebung statt finden muss.
      so wie hier etwa:
      http://club.season.ru/index.php?act=Attach&type=post&id=308149
      http://club.season.ru/index.php?act=Attach&type=post&id=317709
      aber ich tippe ja ins blaue.
      wenn du möchtest, schicke mir bilder per email, dann könnte ich drüber gucken und vorschläge unterbreiten.

      Delete
  14. Wirklich tolle Hose. Irgendwann will ich auch so gekonnt nähen, wie du. Du hast immer ein tolles Auge auf Problemstellen und weißt, was du wie ändern kannst - dazu fehlt mir einfach noch das Wissen/die Erfahrung oder die nötige Geduld ;P

    ReplyDelete
  15. O Julja, jetzt komme ich mir peinlich berührt vor))) Es freut mich sehr dass du die Hose trotzdem bezwungen hast, und die sehen ja wirklich Klasse aus. Auf die Knipp Schnitte schau ich nicht mehr, alles was ich aus Knipp genäht habe sieht, na Ja aus, nicht nur Hose, aber die Hose haben mir definitiv das letzte Nerv geraubt. Und außerdem habe ich dir direkt gesagt das du Körpergröße korektur machen sollst, egal wie lange die Beine sind! Wollte ich es nur erwähnen)))

    ReplyDelete
  16. Sieht super aus die Hose!
    Mir passen die Knipmode-Schnitte immer gut, auch die Hosen.
    Ich glaube diesen Schnitt habe ich auch schon vernäht.
    Liebe Grüße
    Petra

    ReplyDelete