Friday, October 9, 2015

Ein Mal Scuba und zurück

Das Shirt habt ihr schon beim Mantel etwas sehen können.
Nun ist hier der Rest:-)

Для русскоязычных: информация этого постинга содержится у меня в теме на сезоне здесь

 Wieder einmal ein fantastischer, gelungener, origineller und vielschichtiger Schnitt aus der Burda 02/2015_128B


Es kommt darauf an, aus welchem Stoff das Modell gemacht ist.
Macht man es aus weichem Stoff, bekommt man eine  schmale, gerade geschnittene Bluse (auch wunderschön!). Ich wollte etwas Voluminöseres mit Stand haben.
Dummerweise hab ich mich in den Print von diesem überteuertem Scuba verliebt, wobei ich ihn gar nicht als Scuba, sondern als Crimplene bezeichnen würde (der Stoff, der mich meine ganze Kindheit in den 70-ern begleitet hat).
Dementsprechend fühlt sich das auch an: Hart, plastikmäßig, knitterfrei und Neopren-ähnlich.
Das einzig Schöne neben dem Print selbst ist, dass der Stoff optimal zum Modell passt.
Noch mal Scuba? Nein, danke!

 Eine Overlocknaht wäre hier vollkommen überflüssig. Da ich ein Tick habe, die linke Seite genau so schön, sauber und appetitlich wie die rechte Seite zu halten, entschied ich mich für eine Zickzack-Schere-Verarbeitung. Die letzten Zentimeter gingen Hand in Hand mit starken Gelenk- und Fingerschmerzen.
Das hat man davon, wenn man nicht gewillt ist für eine Zickzackschere vom Profihändler 200€ zu zahlen. Lange Rede, kurzer Sinn-Hier ist das Innenleben zu sehen.
Um einem kratzigen Beleg vorzubeugen, habe ich die Nahtzugaben mit einem Satinband abgedeckt.

Die einzige Änderung war der kürzere Ausschnitt. Außerdem habe ich lange eine perfekte Saumlinie gesucht, die unabhängig von den Armbewegungen immer exakt waagerecht und gerade verläuft.

Die Hose kennt ihr ja vom Herbst letzten Jahres.

25 comments:

  1. Seht hübsch ist es geworden . Wo bei mir die Quernähte im Oberteil nicht verständlich sind . Meine Frage wäre jetzt wo für sie sind . Welchen Zweck sie erfüllen ?? Eine Profi-Zick-Zack-Schere habe ich jetzt nicht . Leider . Meine ist recht günstig und auch schwergängig .Das geht auch ganz schön in die Hände . Von daher versäuber ich gerne mit der Overlock ;)
    LG Heidi

    ReplyDelete
    Replies
    1. diese komische nähte geben diese leichte edle fässchenform und nicht einfach so kasten.
      auch die armlöcher und ärmelnaht find ich einfach nur toll.
      der ganze shcnitt hat mich von der ersten sekunde fasziniert.

      Delete
  2. Von dem Modell bin ich ganz begeistert - ich habe es schon einmal in unifarbener Seide (mit Stand) gesehen, wo die Linienführung deutlicher zum Ausdruck kam. Ich finde, du siehst ganz entzückend aus in diesem Modell, auch wenn es mal nicht so figurbetont ist...

    ReplyDelete
    Replies
    1. :-) ich muss gestehen, dass ich mir diesmal weniger gedanken um erhalt der linien gemacht habe,m sondern mehr auf die form ausgerichtet. aber ganz sicher hast du recht!

      Delete
  3. Wirklich sehr hübsch, und wieder ein faszinierender Schnitt - bald hast du die Burda durch :-)

    ReplyDelete
    Replies
    1. :-)))) JAU!
      das hab ich vergessen zu erwähnen.
      kaum eine ausgabe habe ich so durchgearbeitet wie diese!:-) da hat sich jeder cent gelohnt:-)

      Delete
  4. Auch wenn jetzt mancher denkt, ich komme vom Mond - von Scuba habe ich bis heute noch nichts gehört! Habe aber gleich gegoogelt und ne nähtechnische Bildungslücke geschlossen, Danke Dir. Aber den von Dir benutzten Stoff habe ich beim Großklicken gleich wieder erkannt. Das Zeug kenne auch ich aus den 70er Jahren, als meine Mama mich benäht hat...schon sehr plastik, aber angezogen bei Dir ausgesprochen hübsch. Der Schnitt ist richtig toll, irgendwie besonders und kommt wahrscheinlich bei einfarbigen Stoffen noch besser zur Geltung. Liebe Grüße, Ina

    ReplyDelete
    Replies
    1. bestimmt kommt es bei uni-farben besser. ih habe schon oben kommentiert,dass ich erlich gesagt mir diesmal nicht so viele gedanken über linien, als mehr über die form gemacht habe.
      scuba wird in deutschland sehr breit definiert. manche strick-jacquarde heissen plötzlich auch scuba, auch neopren heisst scuba:-)aber diesen könnte ich eh bei crimplene einordnen:-)

      Delete
  5. Sehr hübsch. Ein bisschen schade, dass man von den Nähten nicht so viel sieht, aber den Schnitt nähst Du sicher noch mal. Vielleicht dann aus Wildseide?

    Den Begriff Crimplene kannte ich gar nicht, obwohl auch ich mich an diese Stoffe bestens erinnern kann. Ich bin ja ein paar Jährchen älter als Du, und da meine Mutter eh immer eine besondere Affinität zu bügelfreien Sachen hatte, kam da das eine oder andere ins Haus. Die meisten Crimplenes in den Kaufhäusern waren potthässlich, die sahen so richtig nach "Ersatz" aus. Aber ich erinnere mich auch an sehr schöne Waren, z.B. eine dunkelgrüne mit einem Muster wie regelmäßig erhabene Körnchen. Meine Mutter hatte daraus einen Trachtenrock mit hohem Taillenbund.

    Viele Grüße
    Ursula

    ReplyDelete
    Replies
    1. :-))))potthässlich! ganz genau! so empfinde ich auch mode aus den 70-er in meiner erinnerung. sehr viel syntetik, hässliche farben.es gab bei meiner mama ein einziges kleid, was paisley-muster enthielt , ganz edel und mit goldfaden, wie goldsand bestreut, versehen- das war sehr hübsch, das war ihr festagskleid,was sie zum tag der lehrer u.ä. angezogen hat.
      wildseide? ist auch aein hammeridee!
      erst gestern bei russen den vorschlag gehört, chaneltweed dafür zu verwenden- super toll!
      ich bin eigentlich kein wiederholungstäter, aber bei diesem schnitt kann ich mir das wirklich vorstellen!
      zumal das teil hat auch mini stoffverbrauch.

      Delete
    2. An Chaneltweed habe ich beim Anblick der Fotos auch gedacht. Der Schnitt ist so eine Mischung aus Bluse und Jacke. Schade, der ist mir beim durchblättern gar nicht aufgefallen. Auf jeden Fall sehr hübsch an dir.
      Liebe Grüße
      Arlett

      Delete
  6. Ein tolles Oberteil! Mir gefällt das Blumenmuster an dir sehr.
    Ich überlege gerade, den Schnitt für eine Jacke aus zwei verschiedenfarbigen Fleece- oder Walkstoffen zu verwenden. Das wäre natürlich eine gaaaanz andere Richtung (-:
    Ich bin gespannt auf eine weitere Version von dir!
    Viele Grüße
    Natascha

    ReplyDelete
    Replies
    1. ich denke aber ,dass auch das sehr gut damit funktioneiren würde, denn das fleece gibt das volumen genau so.

      Delete
  7. Sieht ganz entzückend aus und die Länge ist super zur Boyfriend Jeans.
    Ich bin ja auch kein Freund von Polyesterstoffen, aber hin und wieder überzeugt mich dann das Stoffdesign. So habe ich mir ja auch ein Scuba-Oberteil genäht und trage es eigentlich recht gern. Ich habe bei meinem Oberteil die Rückseite versäubert, aber wenn ich dein Innenleben sehe, gefällt mir die geschnittene Zickzackkante viel besser.
    LG von Susanne

    ReplyDelete
    Replies
    1. ich ahbe mir das im vorfeld überlegt, ob ich overlocke.
      aber das wäre dann unnötige dicke an den kanten der nahtzugaben und eigentlich ergab das keinen sinn, weil der stoff im leben nciht franzen würde. zickzack ist mehr aus ästhetik.
      den nkauf des poly-stoffes scuba betrachte ich als "fehl geleitet":-)

      Delete
  8. Warum magst du den Stoff nicht? Wegen des Polyester-Materials? Ich denke mal, die heutigen Kunstfasern lassen sich nicht vergleichen mit denen aus den 70ern. Ich erinnere mich auch mit Grauen an eine Plastikbluse, die mir meine Mutter genäht hatte, in der hat man nach 30 min gestunken wie ein toter Fisch, weil die keine Feuchtigkeit aufnahm. Und sie hat im Dunkeln Funken geschlagen :-)
    Ich hatte auch gerade einen Stoff unter der Nadel, der mir als Romanit verkauft wurde, aber ich glaube es geht auch eher in die Richtung Neopren/Scuba und von dem bin ich ziemlich begeistert, weil er so schön schwer fällt, obwohl er gar nicht schwer ist. Wird ein herbstliches Wickelkleid.
    Ich finde das Oberteil sehr gelungen, der Print ist wunderschön und in der Kombi mit der Jeans sehr schick. Eine Chaneltweed-Variante von dem Schnitt wäre sicher der Knaller, mach das :-)
    Liebe Grüsse
    Ingrid

    ReplyDelete
    Replies
    1. mach das:-)))))) der war klasse! weißt du wie langsam ich eigentlich nähe??? und weißt du, wievbiel projekte habe ich parallel und in der schlange stehen:-)? ansonsten würde ich sofort:-)
      zu deiner frage:
      der stoff ist weder wich noch warm. meine haut mag dieses harte,was sich an die haut nicht anschmiegt nicht wirklich.
      und dafür ist der stoff einfach zu teuer!
      und ja, du hast recht, die feuchtigkit lässt der stoff dann dich durch gehen, ich habe die nähte mehr schlecht als recht mit wasserdampf platt gebügelt.

      Delete
  9. Scuba? Hä??? Ncoh nie gehört ... aber das geht mir ja so oft so, wenn ich hier vorbeischaue... Ungeahnte Welten des nähens und der Schnitte eröffnen sich hier immer wieder ;-)
    Du siehst bezaubernd aus im Jäckchen - mit der Jeans dazu - haargenau mein Geschmack!
    Chapeau Madame!
    liebe Grüße vom Bodensee! Ellen

    ReplyDelete
  10. А ведь какая красивая ткань то!!! И вещица получилась знатная :)
    единственное мне и впрямь непонятно, если она вся такая искусственная, то почему цена высокая? Большой спрос на неё или сильно модная дескать?
    Хотя сама вот гляжу на фактуру поближе, на то ,что края обрабатывать оверлоком не нужно - и вот не знаю, а смогла ли бы я пройти мимо этой ткани?)))
    Кстати, от ножниц у меня часто такое явление бывает в виде болей, или даже мозолей :))

    ReplyDelete
    Replies
    1. я думаю потому, что наверное использовалась кким-то дизайнером для своей коллекции.
      скуба-это сейчас страшно модно. толъко скуба не всегда тоже самое ,что скуба- они везде разные. а для меня так это креплен, хотя тут выше в комментариях сказали, что кремплен воду не втягивал, а я эти швы все оппаривала паром.

      Delete
  11. Beim Größerklicken fällt mir auf, dass Dein Stoff tatsächlich eine ganz andere Beschaffenheit hat als meiner, trotzdem muß ich Dir zustimmen: noch mal Scuba? Nein danke...wieder was gelernt...
    Aber der Schnitt gefällt mir richtig gut (wie vieles im Moment bei Burda), das Muster des Stoffes ist wunderschön - zusammen mit der Jeans ein tolles Outfit!
    Liebe Grüße
    Sandra

    ReplyDelete
  12. Hallo,
    ich habe ja gerade im meinem Craftsy-Workshop gehört, dass es diese Rollschneider auch in Zickzack gibt. Ausprobiert habe ich das Ganze noch nicht. Auch die Zick-Zack-Schere liegt unbenutzt da, aber vielleicht bietet sich ja mal eine Gelegenheit.
    Liebe Grüße
    Simone

    ReplyDelete
    Replies
    1. Gute idee!!!!!!!!!!!
      alles geniale ist einfach!und liegt manchmal direkt vor der nase:-)
      danke sehr für den tipp!:-D

      Delete